zwillinge in der schule?

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von inoola 16.11.10 - 22:11 Uhr

huhu,

ich wollte mal fragen, ob hier zwilli mamas sind, und wie ihr das handhabt.
gehen eure beiden in eine klasse? wir wird das von der schule aufgenommen?

lg inoo

Beitrag von claudia1500 16.11.10 - 22:28 Uhr

Hallo,

also meine Mädels sind jetzt 15 Monate und da ist ja noch lange nicht an Einschulung zu denken :-) Aber vom jetztigen Gefühl her würde ich sie in eine Klasse gehen lassen. Ich würde da keinen Grund sehen sie zu trennen. Aber letztendlich muss man das auch von den Bedürfnissen der Kinder aus machen. Für manche ist es evtl. besser sie in verschiedenen Klassen zu stecken bei anderen kann es nach hinten los gehen.
Ich habe mich mal über das Thema mit der Klassenlehrerin meines Sohnes unterhalten und sie sagte, dass soll man nach dem Gefühl entscheiden :-)

LG Claudia

Beitrag von diehilde 16.11.10 - 22:28 Uhr

Hallo, meine Zwillinge waren im Kindergarten und in der Grundschule in einer Gruppe/Klasse. Seit der 5. Klasse Gymnasium sind sie auf eigenen Wunsch in getrennten Klassen. Ich fand es persönlich schöner und natürlich auch einfacher (z. B. bei Elternabenden, Klassenfahrten usw.), als die Beiden in einer Klasse waren. Meine Jungs sind jetzt sehr zufrieden in getrennten Klassen, weil sie es schon immer sehr gehasst haben, wenn sie verwechselt und verglichen wurden. So hat jeder seinen eigenen Freundeskreis, aber zuhause kleben sie weiterhin gerne zusammen ;-). Also war die Entscheidung meiner Meinung nach richtig, sie ab der 5. Klasse zu trennen. LG

Beitrag von zanadu01 17.11.10 - 08:06 Uhr

Hallo, meine Beiden gehen in getrennte Klassen. Für uns war es richtig so. Sie sind in ihren Leistungen sehr unterschiedlich. Malte ist ein sehr guter Schüler außerdem ist ist er sehr ergeizig. Felix hat aufgrund einer Hörverarbeitungsstörung mehr Probleme, außerdem is er oft bequem.
Die Klassen arbeiten ganz unterschiedlich / Verschiede Bücher , verschiede Methoden usw..)
Nachteil , die Klasse von Malte ist sehr unruhig , außerdem sind da einige "gestörte" Kinder . Er hat keinen Kontakt zu den Kinder bekommen.
So spielen meine Nachmittags sehr viel zusammen sind.
Bei uns haben drei Eltern die Kinder getrennt und ein Paar ist zusammen geblieben.

Beitrag von erstes-huhn 17.11.10 - 08:57 Uhr

Ich habe keine Zwillinge, aber die Klassenlehrerin meines Sohnes (1. Klasse).

Sie sagte mir, das ihre Kinder auf die gleiche Schule gehen, aber in unterschiedliche Klassen.

Sie hat sich extra so entschieden, damit jeder für sich Freunde finde kann, auf dem Schulhof können sie aber zusammensein und zusammenhalten. Ihre Kinder wollten das nicht, aber sie hat es erklärt und jetzt ist das auch okay.

Beitrag von ballroomy 17.11.10 - 09:08 Uhr

Ich kenne nur 1 Zwillingspärchen, die waren in verschiedenen Klassen von der 1. Klasse an. Auch hier gab es Unterschiede in der Leistung. Das Mädchen war deutlich besser in der Schule.

Beitrag von soulcat1 17.11.10 - 09:24 Uhr

Guten Morgen! #winke

Ich bin selber ein Zwilling und war mit meinem Bruder IMMER in einer Klasse!

Es hat schon Vorteile. Einer hat die Hausaufgaben mit Sicherheit notiert! ;-)

Es gab bei einem späteren Schulwechsel mal Ärger weil wir getrennt werden sollten - das haben meine Eltern nicht zugelassen.

Eine Freundin von mir hat ihre Zwillinge jetzt auch eingeschult (wie meine Tochter #hicks) und die beiden sicnd auch in einer Klasse. Was sollte daran ungewöhnlich sein?

Ich würde es ganz genauso machen. Warum Zwillinge trennen?

Liebe Grüße

Petra & Joelina (bald 7) :-p

Beitrag von alexandra74 17.11.10 - 11:44 Uhr

Hallo,

Meine Zwillinge gehen in die dritte Klasse.Wir haben sie bewusst in verschiedenen Klassen getan.Ich hätte sie auch in einer tuen können das wäre kein Problem gewesen.Jeder hat eigene Freunde gefunden.Was mir sehr wichtig war.Denn es sind jetzt nicht die Zwillinge,sondern sie werden mit ihrem Namen angesprochen.Rene ist auch ehrgeiziger als Marvin.
Ich habe sie aber schon im Kindergarten in verschiedenen Gruppen getan
daher kannten sie das schon.

Vg Alex




Beitrag von zickentwins 17.11.10 - 14:16 Uhr

Hallo!

Bei uns ist es umgekehrt.

In der Grundschule waren meine Mädels in getrennten Klassen. Die Schule hat das so gewollt, ich hatte also nicht wirklich eine Entscheidungsmöglichkeit.

Das lief die ersten drei Jahre auch gut. Sie hatten ähnlich gestrickte Lehrerin, die sich gut abgestimmt haben.

Die eine bekam im 4. Schuljahr eine neue Lehrerin. Diese war ein häufig krank, gab kaum Hausaufgaben im Vergleich zu der anderen Lehrerin auf und hatte Lieblingsschüler (meine Tochter war für sie das Gegenteil von einer Lieblingsschülerin).

Beide fühlten sich aus unterschiedlichen Gründe gegenüber ihrer Schwester benachteiligt, die eine wegen der gemeinen Lehrerin. Die anderen, weil sie immer so viele Hausaufgaben machen musste, während ihre Schwester schon spielen konnte.

Wahrscheinlich deshalb haben sich die beide explizit gewünscht ab dem 5. Schuljahr in eine Klasse zu gehen. Bis jetzt läuft es laut ihrer neuen, jetzt gemeinsamen Klassenlehrerin gut.

Obwohl aus meiner Sicht beides Vor- und Nachteile hat. So weiß jetzt natürlich die eine über jegliches schulische "Fehlverhalten" der anderen Bescheid, was dann manchmal zu Hause zu Streitigkeiten führt.

Also meine Meinung ist, egal wie man es macht ist es sowieso falsch und jeder sagt dir was anderes.

Also entscheide einfach aus dem Bauch heraus, wenn man dich lässt.

Gruss,
zickentwins

Beitrag von auchmal 17.11.10 - 16:42 Uhr

Hallo Inoo,
habe zwar keine Zwillinge, aber bin "betroffen" , da ich einen Zwillingsbruder habe und 5 Klassen mit ihm gemeinsam in einer Schulklasse war...
Wir haben def. davon profitiert....wenn einer die Hü nicht wusste, beispielsweise, dann wusste es der andere.. etc.. auch unsere Mutter wusste diesen Umstand sehr zu schätzen....wir haben auch gut gemeinsam gelernt und uns unterstützt....

Ich finds gut, wenn Zwillinge zusammen in der Klasse sind!

LG

Beitrag von meissel 17.11.10 - 19:17 Uhr

Hallo Inoo,

unsere Zwillinge (Junge/Mädchen) der Kindergartengruppe und sind jetzt in der Schulklasse zusammen.

Im Kindergarten hatte jeder seinen eigenen Freundekreis und verschiedene Interessen. Ich habe damals die Erzieherin gefragt und sie hat mir dazu geraten beide in eine gemeinsame Klasse zu geben. Außerdem wurden sehr viele aus der Kindergartengruppe eingeschult, und wir haben uns alle untereinander angegeben, damit die Kinder in eine Klasse kamen. Ich hätte einen von meinen aus dieser Gemeinschaft raus nehmen müssen und ohne Freunde in eine andere Klasse geben müssen. Das konnte ich einfach nicht.

Am ersten Schultag haben sie ein Nachbarmädchen in ihre Mitte genommen und nach Absprache mit mir, haben die Lehrerinnen beide auseinandergesetzt.

Von den schulischen Leistungen unterscheiden beide sich bisher noch nicht großartig. Die Hausaufgaben erledigt jeder selbstständig im eigenen Zimmer, und bei Unklarheiten helfe ich jedem einzeln. Meistens sind es jedoch die gleichen Fragen.

Die Schule hat uns als Eltern die Entscheidung überlassen, ob eine oder getrennte Klassen. Ich denke es können auch am besten die Eltern entscheiden, da sie ihre Kinder am besten kennen.

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen

Schönen Abend noch

Meissel

Beitrag von bunterhaufen123 19.11.10 - 23:33 Uhr

Meine Zwillis sind jetzt 3 Jahre alt und gehen in die gleich Kindergartengruppe und es gibt keine Probleme. Jede hat ihre eigenen Freunde und so hängen sie nicht die ganze Zeit zusammen. Deshalb denke ich werden die beiden auch zusammen in eine Klasse gehen, aber das ist je nach Kind unterschiedlich. Denn schließlich muss sich jede Persönlichkeit selbst entfalten können. Du kennst deine Kinder am besten und musst letztendlich auch die Entscheidung treffen.
Ich kenne 3 Zwillingspärchen (19,15): die einen 15 (beides Mädchen) gehen schon seit der Grundschule in dieselbe Klasse und sie hängen zusammen wie ein Magnet. Die anderen (15 beide Mädchen) gehen schon immer in getrennte Klassen. Jede hat einen eigenen Freundeskreis und andere Interessen. Und das 3. Paar ( 19 Mädchen und Junge) gehen auch schon immer in die selbe Klasse und haben aber auch andere Freunde und andere Interessen.
Also ist es je nahc Kind unterschiedlich. Überlege gut, aber prinzipiell spricht nichts dagegen.
LG