erst einleitung dann Kaiserschitt schrecklich

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von jayjay24 16.11.10 - 22:53 Uhr

Also weis gar nicht wie ich das sagen soll letzte woche freitag also am 05.11.2010 musste ich ins kh da der kleine mann auf meinen ischas nerv lag und ich nicht mehr laufe konnte,musste die geburt eingeleitet werden!
Erst fing es an mit Tabletten den ganzen freitag hatte ich leichte wehen die noch aus zuhalten waren, aber gebracht hatte es nix.Samstag morgen versuchten wir dann mit gel die wehen einzuleiten an dem tag hatte ich echt starke wehen aber mein muttermund öffnete sich nicht mehr er war nur 2 fingerbreit offen die nacht war sehr schlimm doch die wehen hörten irgendwann auch wieder auf.Nach 2 tagen wehen war der dritte Tag dran dort habe ich tabletten unten rein bekommen die wehen waren kaum aus zuhalten aber der muttermud öffnete sich nicht mal ein millimeter.


Nach 3 tagen ununterbrochen Wehen beschlossen die Ärzte mit mir zusammen einen Kaiserschnitt zu machen da 3 tage Einleitung schon genug meinen körper geschwächt hatten.Am montag den 08.11.2010 um 11.18 kam dann entlich mein kleiner engel Amir Noah zur welt.Mit einem Stolzen gewicht von 3820gramm und einer größe voon 53 cm.

Ich konnte 2 tage nicht alleine aufstehen aber der schmerz hatte sich gelohnt.

Als ich dann diesen freitag nachhause ging und ich ihn gerade wieder stillen wollte bemerkte ich das aus meinen brüsten nur Blut raus kam die waren ganz schön entzündet und mom muss uns kann ich auch nur abpumpen.

Das das icht schon genug ist nein, heute morgen wachte ich auf und bemerkte das mein bett meine unterhose voll mit wund wasser beschmiert ist was aus der kaiserschnitt narbe kam.

Ich natürlich diregt wieder ins kh stellten die fest das ich ein bluterguss unter der narbe hatte was geschwollen ist und wund wasser raus läuft. die haben mir diregt die fäden gezogen und das die narbe ein bisschen auf gemacht und aus gedrückt damit das abfließen kann.

Naja ich hoffe das das alles bald vorbei ist und ich mit meinem kleinen schatz normal um gehen kann da ich mom nicht ihtig laufen kann

das war meine geschichte von der geburt meines kleinen engel Amir

Beitrag von cori0815 17.11.10 - 11:19 Uhr

Hmm, gehört das nicht eher in die Kategorie "Geburtsberichte"???

Das ist auch mal wieder einer der Berichte, bei denen ich verstehen kann, dass werdende Mütter plötzlich Panik vor der Geburt (inkl. vor Einleitung und KS) bekommen.

3 Tage UNUNTERBROCHEN Wehen??? Lies mal deinen Bericht: erster Tag leiche, gut auszuhaltende Wehen, zweiter Tag stärkere Wehen, die aber irgendwann wieder aufhörten, dritter Tag richtige Wehen ohne Erfolg.

Sicher war es für dich nicht so überraschend, dass eine Einleitung 3 Tage dauern kann, mir zumindest wurde das vor jeder Einleitung nochmal genau erklärt.

Ich wünsche dir eine schnelle Genesung und vor allem ein schnelles Vergessen der "schrecklichen Erlebnisse", denn wie du ja schon schreibst: "Der Schmerz hat sich gelohnt".

LG
cori

Beitrag von minnie85 17.11.10 - 15:05 Uhr

3 Tage ununterbrochen Wehen? Dann hättest du schon lange eine Ruptur gehabt...denn eine Retraktion von mehr als 18-20 Stunden übersteht auch der Uterus nicht.
Allein im Interesse der Schwangeren die das hier lesen!

Beitrag von schmerle123 17.11.10 - 17:31 Uhr

#gruebel ich hatte 36 stunden lang wehen, bevor dann ein notkaiserschnitt gemacht wurde, weil das herz meines zwerges die wehen nicht mehr verkrafteten. und ja, es waren schlimme, sehr schmerzhafte wehen! ich bin nicht in diesen 36 stunden rupturiert.

Beitrag von minnie85 18.11.10 - 18:03 Uhr

Die Frage ist bei sowas halt immer, ob man wirklich sub partu war...denn viele Frauen erzählen soundso lange Wehen und letztendlich waren davon 10 Stunden Vorgeplänkel. Und andere Frauen haben dann Angst (ich hatte wegen solche Erzählungen u.a. beim ersten einen WKS!!!) daher sollte man sich sehr gewählt ausdrücken. Jede Geburt ist anders.

Beitrag von grundlosdiver 17.11.10 - 17:34 Uhr

Ich hab es ähnlich durch!!!
Unser errechneter ET war der 22.10. - nach letztendlicher Korrektur des ET auf 31.10., 4 Einleitungsversuchen, Blasensprengung, Geburtsstillstand inkl. abfallender Herztöne und schließlich sekundärem KS kam unsere Maus endlich am 11.11. zur Welt. Der KS war Erlösung dennoch hab ich körperlich und seelisch dran zu knabbern!!!
Stillen macht uns auch noch Probleme, wobei es deutlich besser klappt seit wir heute endlich zu Hause sind #verliebt Wir geben das noch nicht auf!!!
Toi toi toi für Dich und Deinen kleinen Schatz!!!