Partner will kein weiteres KInd

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von Traurig bin 16.11.10 - 23:52 Uhr

Hallo #winke

Wir haben 2 muntere gesunde Kinder und seit der letzten Geburt hatten wir gesagt in ein paar Jahren kommt nochmal ein Baby.
Nun hat mir aber mein Partner (Vater beider Kinder) mitgeteilt das er keine KInder mehr will.,
Ich verstehe Ihn sogar, es geht darum die Kinder groß zu bekommen mit allen drum und dran und eine gute Schule sowie Ausbildung.

Ich kann Ihn total verstehen, will auch nur das beste für unsere Kinder.Unsere Kinder bekommen alles , wir stecken immer zurück.
Aber der Wunsch nach noch einem Baby ist nun doch vorhanden :-( und läst sich nicht so einfach abschalten #schmoll

Wem ging es genauso?
Wenn das dass falsche Forum ist dann bitte verschieben :-)

Beitrag von kleine-mama87 17.11.10 - 02:06 Uhr

Hallo und grüß dich lieb #liebdrueck
Ich kann mir vorstellen,das dich das sehr traurig macht,aber vieleicht denkt dein Freund nur zum jetzigen Zeitpunkt so.
Ich hab auch schon 2 Kinder die sehr lebhaft sind und daher weiß ich,wie anstrengend es manchmal sein kann und man einfach nur froh ist,wenn die abends schlafen und man endlich die Füße hochlegen kann. ;-)
Ich finde,du solltest mit deinen Freund drüber reden und vieleicht ist es ja keine entgültige Entscheidung und in ein paar Jahren möchte er vieleicht dann doch noch ein Kind mit dir haben,nur eben jetzt erstmal nicht.

Ich drück dir die Daumen und wünsche Dir und deiner Familie alles erdenklich Gute.

Lg #winke

Beitrag von geht mir auch so... 17.11.10 - 20:31 Uhr

Hallo Du Liebe,
mir geht es ähnlich wie Dir, ich habe 2 supertolle Kinder (6 und 3 J.) und ich habe auch einen unglaublich großen Kinderwunsch nach einem dritten. Ich denke täglich darüber nach und lese hier bei Urbia in den verschiedenen Foren...
Mein Mann ist ein wundervoller Vater - mit dem dritten will er noch warten.. bis das alles wieder von vorn losgeht - mit Windeln und co....wir sind auch kräftemäßig sehr ausgebrannt, da wir gerade einen turbulenten und auch finanziell belastenden Hausbau hinter uns gebracht haben
Ich versteh ihn ja ... aber ich werde nächstes Jahr 40. Wann soll das Kind denn kommen???
Ich habe mich für die Technik STETER TROPFEN HÖLT DEN STEIN ENTSCHIEDEN. Ich sage ihm ganz oft, wie sehr ich es mir wünsche...
Und ich hoffe...

Viele liebe Grüße von mir und viel Glück.


Beitrag von kleine-mama87 17.11.10 - 20:45 Uhr

Danke dir für deine liebe Antwort #liebdrueck

Also wenn ich das so lese,dann ist die Familienplanung bei euch beiden noch nicht abgeschlossen,sondern zur Zeit nur auf Eis gelegt.


Ich versteh,das du dir Gedanken,wegen deines Alters machst und da ich ja nicht weiß,wie deine innere Uhr tickt und es irgendwann für ein drittes Kind zu spät sein könnte.

Rede doch mal mit deinen Mann darüber und erklär ihn,warum du so gerne noch ein Kind haben möchtest.

Ich denke,er wird deine Argumente verstehen und gemeinsam werdet ihr bestimmt eine Lösung für euch beide finden.

Ganz liebe Grüße #herzlich#winke

Beitrag von bibibart 19.11.10 - 11:09 Uhr

Hallo,

bei uns war es nach Zweien (5 und 3) auch beschlossen kein weiteres Kind zu bekommen...

Da letztens bei meinem Partner eine OP anstand (Korrektion der früher operierten Harnröhre), wollte er sich auch gleich sterilisieren lassen, 2 gesunde Kinder reichen und da ich schon 42 bin wollte auch keiner eine dritte Fehlbeburt riskieren.

Und was soll ich sagen... es stellte sich danach heraus das ich 3 Wochen vorher trotz Pille schwanger geworden bin.

Nun da ich Schwanger bin kann ich mich schon damit anfreunden, obwohl alles wieder von vorne anfängt und ich wieder so ziemlich alles Neu kaufen muss, aber eine Abtreibung kommt nur im äussersten Fall (Fruchtwasseruntersuchung=Behinderung) in Frage.

So rum kann es also auch gehen :-)

Also Kopf hoch, es kommt wie es kommen soll...

Beitrag von froehlich 19.11.10 - 18:04 Uhr

Ich kann Dich gut verstehen - allerdings verstehe ich auch Deinen Mann (wie Du ja rein rational auch). Kinder großzuziehen ist zwar wirklich wunder, wunderschön, aber natürlich auch eine immense Verantwortung - und nicht zuletzt auch ein finanzieller Kraftakt. Hmm. Ich denke, Du solltest das Thema im Moment mal ein bisschen ruhen lassen. Vielleicht kommt später wieder einmal ein Zeitpunkt, zu dem Dein Partner (wieder) offener für ein drittes Kind ist. Wovor ich Dich allerdings nur warnen kann ist, die Sache "drauf ankommen zu lassen" und ihn am Ende vor vollendete Tatsachen zu stellen. So etwas geht selten gut und wäre natürlich auch sehr unfair ihm und Euch beiden als Paar gegenüber. Überlege Dir gut, ob der Wunsch nach einem dritten Kind Stress und ewige Diskussionen in Eurer Beziehung rechtfertigt. Männer, die permanent unter Druck gesetzt werden können am Ende auch mal total ausbrechen. Frauen reagieren nun mal meist emotionaler und "irrationaler" was Schwangerschaft und Babys angeht. Ich glaube, die meisten Frauen sind da einfach auf "Mamasein" gepolt. Hat die Natur wohl so eingerichtet. Geht aber nicht auf Kosten der Partnerschaft.

Viel Glück Euch beiden mit Euren Kids!

Beitrag von kugelperle 19.11.10 - 21:52 Uhr

Hallo,
also ich kann Dich sehr gut verstehen, denn ich bin in der gleichen Situation, wie Du, vermutlich aber älter.
Bei mir tickt die biol. Uhr mit 38J. schon sehr laut und meine Mädels sind bereits 12 und 15J. .
Für mich war auch immer klar noch ein 3. Kind zu bekommen, es könnte ja schließlich auch mal ein Junge werden...
Mein Mann hat mir nun auch gesagt, jetzt wo ich drauf dränge, dass für ihn eigentlich die Familienplanung abgeschlossen sei.
War ein paar Tage sehr traurig und habe noch einmal das Gespräch mit ihm gesucht. Dabei fiel dann der Satz: "In dieser Angelegenheit gibt es kein Bisschen und wenn Dein Herz soooo sehr daran hängt, dann müssen wir halt noch ein Kind bekommen!" Tja, aber wie soll das aussehen, wenn er eigentlich nicht will? Also wenn es nach mir geht, dann würde ich gerne im Januar anfangen zu üben und ich hoffe er kann sich doch noch an den Gedanken gewöhnen. Heute hat er sogar einen Kommentar in die Richtung gemacht, der mich wieder hoffen lässt. Vielleicht bekomme ich das Okay ja auch unterm Weihnachtsbaum, wäre ja schön. Dir kann ich nur raten: Bleibe dran, vielleicht kannst Du ihn ja doch noch umstimmen. Außerdem denke ich, wo zwei Kinder groß werden, da dürfte ein drittes doch auch noch groß werden.
Wenn Du den Knopf zum Kinderwunsch abstellen gefunden hast, dann sag mir bitte Bescheid, denn das wäre der einfachere Weg;-).
Einseitiger Kinderwunsch fühlt sich echt sch..... an...und das Schlimmste ist, dass die Männer das nicht nachempfinden können. Aber ich hoffe auf jeden Fall, dass er nächstes Jahr seinen Kilimanjiaro erlebt und ich unser 3. erwarten werde.
Dir auch toi, toi, toi und sorry für diesen Roman...
LG Christina

Beitrag von schmsi 21.11.10 - 23:56 Uhr

Oh ja, das kenn ich!!!
Hab vor einem halben Jahr unser zweites Kind bekommen und wollte immer drei aber mein Mann hat mit dem Thema abgeschlossen. Für Ihn ist es mit zwei Kinder anstrengend genug und ein drittes kommt gar nicht in Frage. Ich könnt manchmal losheulen weil wir uns bei der Sache nicht einig sind. Der Wunsch noch mal eins zu bekommen sitzt so fest das es manchmal fast weh tut. Bin richtig neidisch wenn ich andere Schwangere oder Mamas mit drei Mäusen sehe.
Hab mir jetzt vorgenommen das Thema erst mal ruhen zu lassen in der Hoffnung das er in zwei oder drei Jahren alles nicht mehr so eng sieht.
Aber ich versteh Dich, das Gefühl kann man ja leider nicht abstellen und es kann echt zur Qual werden.

LG Beccy + Lilly3J. & Lenny 6Mon.