Epileptischeranfall in der Schwangerfagt ???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von _kaninchen10_ 17.11.10 - 09:26 Uhr

Hallo!

Bei mir wurde Epilepsie nie wirklich festgestellt meinen letzten Anfall hatte ich vor meinem Sohn, das war (ca. vor 4 Jahren) und an diesem Wochenende hatte ich wieder einen, lag für zwei Stunden auf den Boden, als ich aufgewacht bin tat mit alles weh... bin gerade in der 29. SSW das Baby hab ich danach gleich gespürt!
Der Anfall selber hat glaub ich nur wenige Minuten gedauert nur bis ich wieder bei Bewustsein war dauerte es 2 Stunden.

War dann im KH, die Ärtze meinte soweit sieht alles in Ordnung mit dem Baby aus nur können sie mir halt nicht genau sagen ob die Sauerstoffversorgung zu dem Zeitpunkt des Anfalls für das Baby da war #zitter
ich mach mir natürlich große Sorgen #heul

kennt den das jemand??? hatte das schon jemand in der Schwangerschaft?

Liebe Grüße
Karina

Beitrag von sweetfrog 17.11.10 - 09:28 Uhr

Epilepsie ohne dich durchzuchacken in der SS????????? Was ist das für ein Kh?

Beitrag von babys0609 17.11.10 - 09:34 Uhr

Epelepsie an sich ist nicht sos chlimm auch nicht ind er Schwangerschaft!
Es sollten nur keine Medikamente zum einsatz kommen!
Bei einem anfall holst du ja luft, sogar meist schneller als im Normalzustand!

Trotzdem muss ich mich meiner Vorrednerin anschliessen, im KH hätten sie dich auf jeden Fall wegen Rückfall für 48 std. beobachten müssen!

Also kopf hoch!
Nur ien Tipp versuche wenn ein Anfall jetzt war keine Normalgeburt!
Die Rückfallgefahr ist bei einer Geburt im Spontanmodus einfach zu hoch!

LG Maria

Beitrag von _kaninchen10_ 17.11.10 - 09:39 Uhr

Danke für deine Antwort...

Ich muss am Donnerstag zum EEG und danach wird weiteres besprochen, der Arzt hat aber schon gesagt das ich keine Medikamente nehmen soll da ich eben selten einen Anfall habe...

werd dann gleich mit ihm sprechen und eventuell einen Kaiserschnitt planen, da die Geburt meines Sohnen mit vielen Komplikationen verbunden war...

Beitrag von babys0609 17.11.10 - 09:44 Uhr

Ja das wäre wirkich Ratsam!
Sei froh meine Freundin die Epileptikerin ist hatte bei der GEburt eine Anfallserie und musste sofort ind en OP!

Ich wünsche dir viel Glück und eine Trotzdem Angenehme Geburt!

Das wird schon!

LG Maria

Beitrag von miri28 17.11.10 - 09:44 Uhr

hey du

ich glaub wir sind in der gleichen situatuion. bei mir wurde auch nie richtig epilepsie festgestellt, trotzdem leide ich unter diesen anfällen:(
mein letzten hatte ich im winter 2009, nach meiner 2 fg. denke der ganze stress hat es ausgelöst, zudem wurden zu derzeit meine medis abgesetzt. leider muss ich diese jetzt wieder nehmen, ein anfall in der ss wäre schlimmer als die medis, und die medis gehen nicht auf den fötus über.
hatte vor meinen letzten anfall 9 jahre keinen.
ich denke ich werde einen kaiserschnitt vorziehen, meine neurologin meinte zwar das es auch so ginge, aber das risiko will ich nicht eingehen.
bist du in neurologischer behandlung?nimmst du tabletten?

glg

Beitrag von _kaninchen10_ 17.11.10 - 10:00 Uhr

ja bei mir ist es auch so das ich wenn ich mich tierisch aufrege oder in stress Situationen komme ich im schlimmsten Fall einen Anfall bekomme...
Ich hab vor der ersten SS Medikamente genommen, dann war ich bei verschiedenen Ärtzen wo die Meinungen auseinander gingen... die einen meinten Medikamente würden schädlicher sein als einmal einen Anfall in der SS zu haben. ich hörte auf mein Bauchgefühl und setzte die Medikamente ab wie ich mit meinem ersten Sohn schwanger war, gleich nach der Geburt war ich dann auch bewustlos, da ich so viel Blut verloren habe... denke auch das es vielleicht besser ist einen Kaiserschnitt zu machen... und hoffen das ich die letzten Wochen in der SS ohne Anfall überstehen...

Medikamente nehm ich keine und mein Neurologe meinte auch das es nicht notwendig sei... da ich ja nicht täglich oder wöchentlich einen Anfall habe sonder nur in den äußersten Fällen.... er hat gesagt Aufregung und Stress vermeiden und viel Schlafen, das ist bei mir wichtig...

glg

Beitrag von wartemama 17.11.10 - 10:15 Uhr

Ich bin Epileptikerin; bei mir ging es mit 13 Jahren los. Diagnostiziert wurde die Epi leider erst mit 26 Jahren.

Ich kann Dir nur raten, Dir einen guten Epileptologen zu suchen. Ich habe auch eine wahre Odyssee hinter mir, was Ärzte angeht.

Epileptische Anfälle gefährden das Kind eher nicht. Das kommt von der höheren Sauerstoffbindung des Blutes des Kindes. Allerdings sollten weitere Anfälle schon vermieden werden; von daher halte ich es für wichtig, daß Du Dir einen ordentlichen Arzt suchst, der Dich ggf. medikamentös gut einstellt.

Alles Gute! #blume

LG wartemama