Test zur Schwangerschaftsdiabetes durchführen lassen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von dienchen1979 17.11.10 - 09:46 Uhr

Guten Morgen,

wie seht Ihr das? Sollte man, wenn man gar nichts in der Hinsicht auf Diabetes erkennen kann, einen solchen Test - welchen man selbst bezahlen muss - durchführen lassen?

Baby nicht zu groß, kein hoher Blutdruck, keinen übermäßigen Durst, noch sonst was.

LG dienchen1979

Beitrag von ephigenie 17.11.10 - 09:48 Uhr

Ich habs machen lassen da sowohl mein FA als auch meine Hebi (die unabhängig von jeglichen FA's arbeitet) der Meinung sind, dass der eigentlich zum Standartprogramm gehören sollte, weil er wichtig ist. Das war die einzige Untersuchung, die ich selber wollte und deswegen bezahlt habe.

Beitrag von connie36 17.11.10 - 09:49 Uhr

hi
habe den in keiner meiner 3. ss selber zahlen müssen. die ersten beiden ss verliefen, zumindest was den test angeht, prima.
jetzt in der 3. ss habe ich mir keine gedanken darüber gemacht, udn als ich gestern den test gemacht habe...bin ich fast aus dem stuhl gefallen, muss heute dann zur diätberatung.
mein zwerg ist nicht zu gross, sondern perfekt in der kurve...habe keinen hohen blutdruck, meiner ist 120/80 und über übermässigen durst kann ich auch nicht klagen. trotzdem war mein zweiter wert fast 200.
lg conny 28.ssw

Beitrag von lathoreia 17.11.10 - 09:52 Uhr

Guten Morgen,

da antworte ich eindeutig mit JA! Du merkst nicht, dass dein Körper Probleme damit hat, Glukose abzubauen. Und wenn du es merkst, sprich wenn sich Symptome wie vermehrter Durst, sehr großes Kind etc. einstellen, ist der Stoffwechsel schon völlig entgleist.

Ich habe selbst Gestationsdiabetes. Ich bin sehr, sehr froh, dass es diesen Test gibt, denn jetzt weiß ich, dass ich aufpassen muss, damit meinem Baby und mir nichts passiert. Ich kann meinen Blutzucker kontrollieren und Schwierigkeiten vermeiden. Symptome hatte ich GAR KEINE und der Zuckerbelastungstest war sowas von schlecht!

lg,
lathoreia + sofie (5jahre) + emma (30.ssw)

Beitrag von nisi1982 17.11.10 - 10:08 Uhr

Guten Morgen,

ich würde ihn auch unbedingt machen lassen!!! Mir ging es wie meinen Vorschreiberinnen. Überhaupt keine familiäre Vorbelastung, keine Anzeichen bei mir, super Blutdruck (immer: 120:80), der Kleine war hervorragend entwickelt (bei der Geburt: 3170g, 50cm, KU 36, bei 38+6 nach vorzeitigem Blasensprung) und trotzdem war mein 2. Wert bei 196 und das ist viel zu hoch!!! Im Übrigen hat mein Test nichts gekostet und ich bin froh ihn gemacht zu haben, auch wenn das ein paar Wochen tägliches Pieksen bedeutete inkl. Ernährungsumstellung. Schau dir mal im Internet an, was passieren kann, wenn das unentdeckt bleibt! Alleine die Möglichkeit, dass das zu verhindern ist, sollte Dich umstimmen! Und: etwas Positives hat so eine Gestationsdiabetes auch: es gibt zusätzliche Ultraschalle um das Baby zu vermessen. Da ist man gleich viel beruhigter! :-)

LG
nisi, die auf jeden Fall dazu rät!

P.S. Nach der SS war bei mir alles wieder weg - die Werte deutlich niedriger! Meinem Sohn ging und geht es auch immer noch hervorragend - keine Anzeichen von Zucker!

Beitrag von anyca 17.11.10 - 10:22 Uhr

Ja. Schwangerschaftsdiabetes kann und muß man behandeln. Und nicht vergessen, es kann auch sein, daß der Diabetes nach der Schwangerschaft bleibt ...