Zyklusmonitoring - Wie läuft das ab

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von schneckerla 17.11.10 - 10:02 Uhr

Hallo,

wir hatten am Montag unser erstes Gespräch in der KiWu-Klinik. Es wurde Ultraschall gemacht und Blut genommen. Im Gespräch hieß es, ich soll am nächsten Tag anrufen und dann wird wohl Freitag oder Montag eine neue Blutabnahme gemacht. Zudem war im Gespräch, dass ab nächsten spätestens übernächsten Monat mit Medikamenten angefangen wird.

Also gestern angerufen und mir wurde nur mitgeteilt, dass ich noch keinen ES hatte (hat der Artz am Vortag aber schon auf dem US gesehen). Jetzt soll ich mich wieder melden wenn ich den 1. Zyklustag habe und dann wird ein Zyklusmonitoring gemacht. Je nachdem wie spät die Mens kommt, wohl aber erst im neuen Jahr :-(.

Leider habe ich gestern nicht geschalten beim Telefonat und habe vergessen zu fragen, was ist, wenn der 1. Zyklustag auf ein Wochenende fällt?

Was wird überhaupt alles beim Zyklusmonitoring gemacht? Wird jetzt doch nicht mit den Medis unterstützt oder machen die das mit dem Monitoring gleichzeitig?

Hoffe ihr könnt mir weiterhelfen oder von euren Erfahrungen sprechen.

Danke

Beitrag von majleen 17.11.10 - 10:11 Uhr

Hallo!

Bei uns ist die KiWuPraxis auch am Wochenende offen und daher kann ich da auch kommen.

Sonst ruft man am 1ZT an, um den Termin auszumachen.
Bei mir ist mein ES zwischen dem 10 und 12 ZT, deshalb war ich am 10ZT beim US. Follis wurden vermessen und BT gemacht. Meistens war ich dann am nächsten Tag nochmal beim US. Dann wurde 3x in der 2ZH Blut abgenommen.

Beitrag von juliet76 17.11.10 - 10:12 Uhr

hi,

bei mur wurde so ca. 8 ZK Blut abgenommen und dann sollte ich am 12 Zk kommen nochmal das gleiche Prozedere.

Dann konnte der Arzt einschätzen, wann der Follikel zum Eisprung rum optimal gewachsen ist, als ohne Medis war es bei mir der Zktag 16 das ist schon etwas spät gewesen.

Er meinte, 14 und 15 wäre optimal da so ca. 28 Tage bei regelmäßiger Blutung, wäre die 2. hälfte nicht zu kurz. Aber bei jeder Frau ist das unterschiedlich, das wird sich bei dir dann genau heraustellen, an was es liegen mag. Den genauen Zeitpunkt bestimmt dein Arzt anhand der Größe des Follikels und deiner Blutwerte.
Das heißt, du mußt da mehrmals antanzen und Blut zapfen lassen.

Bye

Beitrag von schneckerla 17.11.10 - 10:31 Uhr

Danke für die Antworten.

Meine Zyklen sind meist 35-41 Tage lang. Der Doc meinte schon, so wie es aussieht habe ich den Monat gar keinen ES . Allerdings habe ich 8 Eibläschen, also müsste doch da auch ein Ei enstehen oder nicht. Bei mir ist der ES immer erst nach dem 20. ZT.

Hoffe mal einfach, dass es nicht auf ein Wochenende fällt und nicht allzulange dauert bis dahin, sonst haut es mit Weihnachten nicht hin #zitter.

Beitrag von fuxx 17.11.10 - 11:53 Uhr

Huhu,

also ich musste am 2. oder 3. Tag kommen und mir wurde innerhalb von einer Stunde alle 20 Minuten Blut abgenommen.
Dann war ich noch an ZT 13 dort und irgendwann später, nach dem ES (Tag weiss ich nicht mehr genau).

#klee