Dauerübelkeit und ständig Schwindel kann das noch normal sein????

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von schokomaus001 17.11.10 - 10:05 Uhr

Guten Morgen ich bin sonst eher stille mitleserin aber nun muss ich mir auch mal was von der Seele schreiben...#schein und zwar hab ich ziehmlich starke Kreislaufprobleme an manchen Tagen sogar so heftig das ich nur im Bett liegen kann da aufstehen überhaupt nicht geht weil mir so schwarz vor Augen wird und ab und zu auch dann das zittern anfange...#schmoll mache mir schon bissel Sorgen ob das alles wirklich noch normal ist weil ich mich auch total geschwächt fühle. Den kleinen Bauchzwerg geht es bestens spüren tue ich ihn auch schon trotzdem spiel ich mit dem Gedanken doch mal ins KH zu fahren und es richtig abklären zulassen da es ja noch dazu eine Risikoschwangerschaft ist wie es auch bei meinen ersten beiden Schwangerschaften gewessen ist und ich jetzt noch mehr beobachtet werde denkt ihr ich sollte das machen oder nicht....

Danke schon mal für eure antworten #liebdrueck

Beitrag von pegsi 17.11.10 - 10:09 Uhr

Erst einmal: Gute Besserung!

Du machst allerdings auch alles falsch, wenn Du einen schwachen Kreislauf hast (der auch zu Übelkeit, Schwindel und Zittern führen kann).

Richtig wäre: Aufstehen, auch wenns schwer fällt. Mußt Dich halt langsam bewegen. Aber der Kreislauf sackt noch mehr ab, wenn Du liegen bleibst.

Viele kleine Mahlzeiten, auf keinen Fall eine auslassen, auch wenn Dir schlecht ist. Dann ißt Du eben nur einen Zwieback oder eine Banane. Ganz entscheidend ist: Viel trinken!
Ansonsten kannst DU noch die Waden von den Füßen zu den Knien hin kalt abduschen, mit einem Kratzehandschuh Deinen Körper immer zum Herzen hin bearbeiten, kaltes Wasser über die Handgelenke laufen lassen. Darauf achten, daß Du nicht zu warm angezogen bist.

Akut: Wenn Du merkst, daß Dir trieselig wird: Kopf runter, dann wird das Gehirn wieder durchblutet und Du fällst nicht um. :-)

Beitrag von julimond28 17.11.10 - 10:27 Uhr

Hallo,

oh man, das ging mir die ersten 17. Wochen ähnlich!
Kam oft vor elf halb zwölf nicht mal richtig hoch aus dem Bett!
Auch die vielen Tipps man soll sich bewegen und muss einfach aufstehen (habe mich manchmal sogar mit meiner Mama gestritten), es geht einfach nicht, daneben die Übelkeit, es war schon heftig!

Hast du ein Blutdruckmessgerät oder kannst dir eines besorgen?
Meiner lag oft nur bei 75/45. Da ist es kein Wunder das man nicht hoch kommt!
Ich habe dann Kompressionsstrümpfe verschrieben bekommen und sie helfen wirklich! Sie verhindern das dir zuviel Blut in die Beine versackt!
Ich muss sagen ich kann mir nicht vorstellen das Kopf runter hilft! Eher hinlegen und Beine hoch!
Wenn du im stehen oder sitzen nur den kopf runterhälst knickst du deine großen Arterien ja nur noch mehr ab was zur folge hat das noch weniger Blut oben an kommt und das Gehirn mit sauerstoffreichem Blut versorgt!

Hast du Krampfadern oder haben in deiner Familie viele welche?
Manchmal liegen sie auch innen, dort versackt wahnsiinig viel Blut!

LG und gute Besserung
julimond (23. SSW)

Beitrag von pegsi 17.11.10 - 10:45 Uhr

Glaub mir, es hilft. Ich bin viele Jahre lang ständig umgefallen, weil ich durch Untergewicht einen zu schwachen Kreislauf hatte. Wehleidigkeit hilft einem da nicht weiter.