Hat eine Krippe feste "Aufnahmezeiten"?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von bree81 17.11.10 - 10:12 Uhr

Hallo!

Ich habe grade darüber nachgegrübelt wie lange ich Elternzeit nehmen sollte.
Finanziell gesehen müsste ich eigentlich nach einem Jahr wieder arbeiten gehen.

Jetzt kam mir grade in den Sinn, dass es ja für Kindergarten und Schule feste "Aufnahmezeiten" gibt. Also das Kindergartenjahr / Schuljahr ja meist im Sommer anfängt.
Krippen nehmen doch sicherlich das ganze Jahr über auf, oder? Wäre nämlich sonst blöd, da mein Krümel Ende Februar/Anfang März 1 Jahr alt werden würde.

Mit wieviel Kosten muss ich den circa für einen Krippenplatz rechnen? Ich weiß, das hängt oft von der Region ab, aber nur mal so grob gesagt, damit ich eine Vorstellung habe.

Vielen Dank schon einmal für Antworten auf meine (vielleicht blöde) Frage. ;-)#hicks

LG, Bree81

Beitrag von lachris 17.11.10 - 10:20 Uhr

Hi,

am Besten Du meldest Dein Kind jetzt schon an. Bei einigen Städten und Gemeinden sieht es nämlich echt mau mit Plätzen aus.

Mein Kind ist Ende Februar 2010 geboren und bekommt frühestens im Oktober 2011 einen Platz.

Kosten sind bei uns 266,- plus 44,- EUR Essensgeld, also 300,- EUR.

Bei uns sind die Zeiten von 7:00 Uhr bis 16:30Uhr und decken somit keine Vollzeitstelle ab (jedenfalls nicht, wenn man selbst Fahrzeiten hat.

Alternativ gibt es Tagesmütter. Bei uns kosten die 5,- EUR die Stunde.

In Hessen werden Tagesmütter in vielen Kreisen finanziell unterstützt, so dass man selbst weniger zahlen muss. (Bei uns bleiben 2,73 pro Stunde, die man selbst tragen muss).

Ich habe aber auch von Städten gehört in denen man maximal 90,- EUR im Monat für einen Vollzeitplatz bezahlt (ein Traum). Es gibt aber auch private Krippen die Kosten 850,- EUR im Monat!!!

Es ist so unterschiedlich, dass ich mich an Deiner Stelle mal bei Eurer Gemeinde/Stadt und beim Jugendamt informieren würde.
Ggf. gibt es bei Euch ja auch kirchliche oder private Einrichtungen.

VG lachris

Beitrag von swety.k 17.11.10 - 10:29 Uhr

Hallo Bree,

das ist überall unterschiedlich. Am besten rufst Du mal beim Träger an und fragst nach. Auch die Kosten sind sehr stark unterschiedlich und hängen vom Einkommen ab. Wir verdienen ganz gut und zahlen für zehn Stunden Betreuung inkl. Mittagessen knapp 200 Euro im Monat. Unsere Tochter ist bald zwei Jahre alt.

Liebe Grüße von Swety

Beitrag von jurbs 17.11.10 - 10:49 Uhr

ist unterschiedlich - die KiTa meines Arbeitgebers nimmt immer zum Monatsanfang auf, aber man muss sich rechtzeitig melden, also Juli 2010 für März 2012 war schon ziemlich spät, die nette Dame verspricht mir nichts, aber ich steh auf der Warteliste .... wir sollen (mit enormen Subventionen der Stadt, weil städtische KiTa) für die Zwillinge im Monat 264 Euro excl Frühstück incl Mittagessen zahlen bei 5 Tagen/Woche (wird bei uns voraussichtlich nur 1-2 Tage werden bis sie 3 sind)

Beitrag von -marina- 17.11.10 - 11:49 Uhr

Hallo :-)

Etienne geht in die Krippe, seit er 9 Monate ist.
Feste Aufnahmezeiten gibt es eigentlich nicht. Ich hatte meinen Sohn am Tag der Geburt in der Krippe angemeldet und der Platz war uns damit sicher. Mittlerweile ist es in unser Krippe so, dass sie einen Platz nur noch für 3 Monate reservieren; von daher hatte ich echt noch Glück.

Die Eingewöhnungsphase hat bei uns 2 Monate gedauert (waren umsonst, mussten nur Essensgeld bezahlen) und als ich wieder arbeiten ging, war Etienne somit schon fest in seiner Gruppe integriert-was mir auch sehr wichtig war!!

Die Kosten können sehr variieren. Es kommt auf die Region an und ob die Einrichtung städtisch oder kirchlich ist. In manchen Bundesländern wird der Betrag anhand des Einkommens festgelegt.
Etienne geht in eine städtische Einrichtung. Bei uns sind die Kosten nicht vom Einkommen abhängig, sondern jeder bezahlt pauschal 200 Euro im Monat. Dazu kommen Essensgeld (täglich 2,70 Euro) Tee- und Spielgeld 2 Euro und Windelgeld 10 Euro. Alles in einem betragen die Kosten bei uns im Monat circa 260 / 270 Euro.
Die Öffnungszeiten der Krippe sind Montag-Freitag von 7-17 Uhr.

LG und alles Gute
Marina & Etienne (1 Jahr & 13Tage) #herzlich

Beitrag von nina1984 17.11.10 - 13:30 Uhr

Das ist echt unterschiedlich. Ich habe unseren Kleinen im Januar für drauf folgendes Jahr Januar angemeldet und hatte im April die Zusage. Wir zahlen für einen 10 Stunden-Platz 513,00 Euro im Monat inkl. Essen.

Beitrag von jazzmin84 17.11.10 - 18:09 Uhr

Huhu
also bei uns kann man sich erst immer ab September in der Krippe anmelden, mitten im Jahr geht nicht. Der Preis ist m. M. nach ok, je nach Stunden zwischen 100 und 220 €.

LG jazzmin