Nele hat gestern im Geschäft was eingesteckt.. *geschockt*

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von littleschnecki 17.11.10 - 10:36 Uhr

Hallo ihr lieben

meine Maus (4) ist ein helles und aufgewecktes Kind.
Eigentlich bis auf die berühmt berüchtigten Phasen sehr lieb und nett.

Nun gestern waren wir 2 mal ganz alleine bummeln, das macht ihr viel Spass... wollten Deko für Weihnachten besorgen.

Wir also in den Laden, gesucht, was gefunden, bezahlt und raus.

Dann auf einmal 3-4 Minuten später zieht sie ein goldenes Minikästchen aus der Jackentasche und sagt dass sie das mitgenommen hat.

Ich war soooo geschockt, denn sie weiß dass man alles erst bezahlen muss.

Ich war erst richtig sauer und hab geschimpft, ihr gesagt das man doch nicht stehlen darf.

Mir fiel nix anderes ein, also hab ich sie als Konsequenz mit dem Kästchen in den Laden geschickt, um es zurück zu geben und sich zu entschuldigen.

Die Dame im Laden war sehr nett und mit der Entschuldigung wars dann auch gut.

Nele war total niedergeschlagen und hat geweint, meinte es täte ihr so leid. Würde sie nie wieder machen.

Hab dann daheim nochmal ruhig mit ihr darüber gesprochen und nu is alles wieder OK.

Was meint ihr hab ich richtig gehandelt ???


LG von einer immernoch geschockten Jasmin und Nele im Kiga

Beitrag von barbarelle 17.11.10 - 11:10 Uhr

Alle Kinder lassen mal was "mitgehen" in dem Alter. Ich habe meine Tochter ruhig drauf hingewiesen, dass man das nicht darf und sie musste die Dinge zurückbringen und sich entschuldigen.

Es war ihr dann immer so peinlich, dass sie mich dabei haben wollte. Das war auch ok. Die "Bestohlenen" haben auch immer ganz toll reagiert. Lieb und dennoch mit einer gewissen Strenge im Tonfall.

Es ist bei uns nur 2 x vorgekommen, da war sie im Alter deiner Tochter und das waren Dinge aus dem Kindergarten.

Du hast völlig richtig reagiert ... ich hätte es nicht anders gemacht.

LG
Barbarelle

Beitrag von fraz 17.11.10 - 16:48 Uhr

Nö, nicht alle Kinder in dem Alter lassen mal was mitgehen.
Damit verniedlichst du etwas, was meiner Meinung nach absolut nicht geht.

Kein Wunder, wird in den Schulen alles geklaut, was nicht niet und nagelfest ist....

Beitrag von sillysilly 17.11.10 - 17:05 Uhr

Hallo

also ich kann aus 15 Jahren Erfahrung sagen, die meisten Kinder nehmen mal etwas mit.
Vielleicht nicht im Laden
aber durchaus im Kindergarten, bei einer Freundin, ect.

In dem Alter ist der Drang etwas haben zu müssen noch sehr stark, die Kinder lassen sich noch leichter verführen und haben bis zu ca. 6 Jahren noch wenig Bezug zum "Klauen".

Was glaubst du was im Kindergarten immer so mitgenommen wird, oder das Spielzeug von Spielkameraden, Haarspangen die Glitzern. Mugglesteine, Murmeln, Autos, Playmobil. Legomenschen ect.

Wichtig ist nur, daß die Eltern die Kinder begleiten, erklären warum es nicht geht, das mit dem Bezahlen und Klauen kindgerecht erklären
und sich eben nicht schämen etwas zurück zu bringen.

Ob im Kindergarten was zurück bringen oder im Laden machen dann wenige Eltern, und das ist eben falscher Scham.
Die Kinder lernen sehr viel wenn die Eltern Offen damit umgehen und es eben mit dem Kind gemeinsam zurück geben.

Meine Tochter hatte auch schon Mal was im Kindergarten "gefunden" - z.b. besonders schöne Haarspange - die haben wir dann auch wieder zurück gebracht.

Wir hatten mal ein Teil von einer Kugelbahn beim Kinderarzt eingesteckt. Das Kleinkind 1,5 Jahre hatte es in meine Tasche geworfen.
Als wir es zurück brachten, waren die echt gerührt, da noch nie was wieder gebracht wurde.


grüße Silly

Beitrag von fiori_ 17.11.10 - 17:45 Uhr

Du hast sicher keine Kinder....und dein Beitrag ist sowas fürn A*****!#nanana

Beitrag von bine3002 17.11.10 - 22:51 Uhr

"Nö, nicht alle Kinder in dem Alter lassen mal was mitgehen.
Damit verniedlichst du etwas, was meiner Meinung nach absolut nicht geht."

Einen normalen Entwicklungsschritt als "normal" zu erkennen und ihn zu verniedlichen sind zwei verschiedene Paar Schuhe.

Immer weider gibt es z. B. diese Diskussion mit dem Beissen: Kleine Kinder beissen ihre Kumpels oder auch die Eltern. Und das obwohl es ihnen niemand vorgelebt hat. Das IST normal. Es deshalb so hinzunehmen und nichts dagegen zu tun, ist deswegen noch lange nicht OK.

Ebenso ist es mit lügen, klauen usw. NORMAL. Ok deshalb noch lange nicht, aber um etwas zu unterbinden, ist es erstmal wichtig, es zu verstehen.

Beitrag von juniorette 18.11.10 - 08:33 Uhr

"mmer weider gibt es z. B. diese Diskussion mit dem Beissen: Kleine Kinder beissen ihre Kumpels oder auch die Eltern. Und das obwohl es ihnen niemand vorgelebt hat. Das IST normal. Es deshalb so hinzunehmen und nichts dagegen zu tun, ist deswegen noch lange nicht OK. "

Da möchte ich gerne Einhaken:
es ist schon ein Unterschied, ob man sagt "es ist normal, dass ein Kind eine Beißphase hat" oder ob hier einer postet "mein Kind beißt im Kindergarten alles und jeden, immer wieder, jeden Tag" und jemand antwortet "das ist völlig normal".

Ja, ich finde auch, dass es normal ist, wenn ein Kind mal eine Phase hat, in der es beißt (bevorzugt die Eltern oder die Geschwister).
Für NICHT normal halte ich es, wenn ein Kind im Kindergarten alle anderen Kinder beißt, und das immer wieder. Da braucht mir keiner erzählen, dass das alle Kinder machen, denn mein Sohn ist diesbezüglich sicher nicht die rühmliche Ausnahme gewesen.

Ansonsten gebe ich dir natürlich Recht. Die Unart eines Kindes als "normal" für das jeweilige Alter zu bezeichnen, heißt nicht, dass man dem Kind nicht diese Unart abgewöhnen möchte.

LG,
J.

Beitrag von zahnweh 17.11.10 - 23:19 Uhr

Also ich kenne einige Kinder, die es immerhin schon VERSUCHT haben oder teilweise bis nach draußen geschafft haben!!
Auch oder grade, wenn die Eltern viel Wert darauf legen, dass nicht.

Wichtig ist die Reaktion darauf!!
- erwischen
- zurückgeben müssen
- entschuldigen!

ein heilsamer Schock tut da ganz gut.
Wird allerdings die Tat dann verharmlost oder es gibt keine weiteren Folgen (entschuldigen oder noch besser zurückbringen), werden die Kinder es auch nicht als so ernst ansehen.

Für Kinder ist das mitnehmen von Verbotenem/etwas das ihnen nicht gehört, eine Regel unter vielen. Nicht mit dem Essen zu spielen werden einige von ihnen sogar als schwerwiegender einstufen - als Kind.
Und wie viele Regeln, versuchen sie auch hier die Grenzen auszutesten.

Wichtig ist die Reaktion darauf!
Und es nach Möglichkeit im Vorfeld zu verhindern (meine ermahne ich, wenn sie etwas ungefragt aus dem Regal herausnehmen will, was wir nicht kaufen möchten)

Beitrag von barbarelle 18.11.10 - 08:02 Uhr

Danke für den Rückhalt.

Letzten Endes habe ich ja nichts anderes geschrieben. Es ist nichts, weswegen man eine Erziehungsberatung aufsuchen sollte (vor allem in dem Alter) und das Konsequenzen erfolgen müssen versteht sich ja von selbst und welche steht ja bei.

Wenn man sich an dem Wort "Alle" festbeissen will - ok, vielleicht nicht alle aber sagen wir mal so #kratz 85% ?

Grüße
Barbarelle

Beitrag von barbarelle 17.11.10 - 11:15 Uhr

Witzig, als ich mich hier ausloggte, sprang mir sofort dieser Urbia-Artikel entgegen.

Ganz interessant:

http://www.urbia.de/magazin/familienleben/erziehung/wenn-kinder-stehlen

LG
Barbarelle

Beitrag von fiori_ 17.11.10 - 11:16 Uhr

Hallo,


das hast Du gut gemacht. Und ich glaube Sie hat Ihre Lektion gelernt, indem Sie sich vor der Dame im Laden "outen" musste, gestohlen zu haben.
Und das man diese Dinge nicht behalten darf.

Ich hätte es auch so gemacht.;-)

LG

Beitrag von littleschnecki 17.11.10 - 11:28 Uhr

huhu

ja man sah ihr an, wie ungenehm und peinlich es ihr war.

Na ich hoffe dass das net nochmal passiert.

LG und danke

Jasmin

Beitrag von daisy80 17.11.10 - 14:20 Uhr

Hast genau richtig reagiert.

Beitrag von sillysilly 17.11.10 - 16:59 Uhr

Hallo

meine Tochter hat mit 4 auch mal was mitgenommen - aber nicht geklaut sondern mir heimlich aufs Laufband beim Bezahlen gelegt.

Das war so eine Bebe-Minicreme.
Wäre nicht so schlimm gewesen, wenn wir nicht vorher einen ellenlange Diskussion hatten, daß ich ihr diese Creme nicht kaufe.

Wir haben die Creme dann auch wieder zurück in den Laden gebracht. Die Verkäuferin ging davon aus, daß meine Tochter es geklaut hatte und war überrascht, daß ich es zurück bringe obwohl ich es ja bezahlt habe.

Meiner Tochter war es sehr unangenehm - aber sie hat was gelernt.

Grüße Silly

Beitrag von bine3002 17.11.10 - 21:50 Uhr

Das ist doch ganz normal. Du hast das super geregelt, alles gut. Übrigens lassen Kinder auch im Schulalter mal was mitgehen, das gehört zur Kinderheit dazu. Mach dir keinen Kopf.

Beitrag von sanny72 17.11.10 - 21:52 Uhr

Wir hatten das,als Dominique fünf Jahre war...heute ist er elf.
Wir waren tanken, und als Ich bezahlt hatte und mit ihm wieder zum Auto wollte sagt doch die Kassierein zu ihm :"Na,das läßt Du aber schön hier !"
Ich wußte gar nicht was die meinte geschweige denn von ihm wollte,bis Ich sah,daß er ganz verstohlen ein Ü-Ei hinter seinem Rücken versteckt hatte und anscheinend mitnehmen wollte #schock.Die Kassierein meinte dann,er hätte es sich gleich ganz heimlich gegriffen als wir rein gekommen sind und hätte es auch gleich hinter seinem Rücken versteckt . Ich brauchte gar nicht viel schimpfen,denn das nicht Ich sondern die Kassierein ihn erwischt hatte und ihn bloß gestellt hat,war viel schlimmer für ihn! Ist bis heute auch nicht wieder vorgekommen !Das war echt ein heilsamer Schock...für uns beide!

LG Sanny72
mit Dominique(11) und Darleen(3,5)

Beitrag von zahnweh 17.11.10 - 23:10 Uhr

Hallo,

ja, so hätte ich es auch gemacht!
Entschuldigen ist wichtig, damit sie spürt, dass es dem anderen wichtig ist/traurig macht ... Respekt vor der anderen Person! Im Laden eben Respekt vor dem Verkäufer.

Und eben auch der Lerneffekt.

Zum einen: man darf Fehler machen, muss aber lernen dafür grade zu stehen.
Sich den Fehler eingestehen müssen und sich entschuldigen ist auch nicht leicht und gerne macht man das ja auch nicht, daher dann beim nächsten mal die Überlegung, ob sie es wirklich wieder tut.
Wenn Mama es zurückbringt oder keine Rekation kommt außer Schimpfen, wird es schon nicht so schlimm gewesen sein. Entsprechend nicht so wirkungsvoll...

Ich finde, du hast genau richtig gehandelt!