nächtlicher Husten

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von casssiopaia 17.11.10 - 10:40 Uhr

Hallo,

Magdalena (wird im Dezember 2) hustet seit ein paar Tagen, wenn sie schläft. Sowohl mittags als auch nachts. Es ist ein trockener Reizhusten, also nicht verschleimt. Und es ist nur, wenn sie schläft. Und letzte Nacht wars heftig, sie ist dadurch ständig wieder aufgewacht und hat furchtbar unruhig geschlafen.

Jetzt hab ich nur keine Ahnung, woran das liegt, bzw. woher der Husten kommt.

Magdalena ist tagsüber quietschfidel, gut drauf und bis auf eine kleine Rotznase gesund. Sie hustet tagsüber auch kein einziges Mal.

An zu trockener Luft kann es eigentlich nicht liegen. Sowohl im Kinderzimmer als auch im Schlafzimmer hat es um die 17 Grad und die Luftfeuchtigkeit ist bei uns grundsätzlich eher zu hoch als zu niedrig.

Habt ihr Ideen, woher der Husten kommen könnte und was ich dagegen machen könnte?

Ich bin jetzt keine, die direkt zum Doc rennt, weils ihr bis auf dieses Husten ja total gut geht. Aber nervig und für sie störend, ist es natürlich schon...

LG
Claudia #sonne

Beitrag von zibbe 17.11.10 - 10:47 Uhr

Hi Claudia,
deine kleine Maus hat Schnupfen, nicht? Dann husten die Mäuse gerne, wenn sie mit offenem Mund schlafen, um atmen zu können. Das hab ich bei meiner Kurzen auch festgestellt, nachdem mein Doc mir das erzählte. Der Mund und Rachen trocknet aus und das reizt den Hals. Da hilft nur etwas Abschwellendes für die Nase, viel trinken und wenn du magst Prospan Hustensaft, um das Kratzen wieder los zu werden.
LG und gute Besserung #blume
zibbe

Beitrag von casssiopaia 17.11.10 - 10:50 Uhr

Danke für Deine Antwort.

Das kann natürlich sein. Wobei ihre Nase eigentlich läuft und auch nachts (noch) nicht verstopft ist.

Ach Mann, bei diesem Wetter braucht man sich eigentlich nicht wundern, wenn sich die Kinder erkälten. Von 20 Grad am Wochenende zu 2 Grad bei Schneeregen am Dienstag... #zitter

Beitrag von marlene75 17.11.10 - 11:27 Uhr

Hi! Wir sind auch schon seit Beginn hustengeplagt: wenn unser Kleiner wirklich schlimm hustet gebe ich ihm zur Beruhigung des Hustens Schwarzen-Rettich-Saft.
Rettich von innen trichterförmig aushölen und einfach mit Knadiszucker auffüllen. Nach etwa einem halben Tag läuft unten Saft raus. Davon ein bis zwi Mal einen Teelöffel am Tag - den Rest abgiessen und dann kannst Du ihn ein paar Tage im Kühlschrank aufbewahren.
Hat keine Nebenwirkungen, ist schnell gemacht und bei unserem Dauerhuster hilft es!
Ganz wichtig bei Husten ist das Kind hoch zu lagen, damit der Schleim abläuft. Wir haben unseren Kleinen tlw. fast senkrecht schlafen lassen. Bei uns hat auch immer Zitronenwickel sehr gut geholfen. Zitrone auspressen und mit warmen Wasser vermischen. Mullwindel o.ä. einweichen, und feucht um die Brust des Kindes legen, dann noch ein Handtuch drumrum und Body drüber , so etwa eine halbe Stunde- sieht aus wie ein Michelin-Männchen, hilft aber ehrlich gut.
Außerdem hänge ich ein feuchtes Tuch ans Bett und schmiere ihn mit Bronchial-Öl ein.
Verzichte auf Milch- und Milchprodukte, das verschleimt noch zusätzlich.
Und die Säfte: das meiste hat bei uns nicht geholfen und wir haben einige probiert. Das Problem ist : wenn die Wirkung nachlässt, kommt der Husten umso stärker durch....
Alles Gute
Marlene

Beitrag von laemmlein 17.11.10 - 11:28 Uhr

Hi!

Auch dir empfehle ich unseren "Schauftee".
Habs einen Thread über dir beschrieben.

Viel Erfolg!

Nina