was hilft bei reizhusten

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von -vivien- 17.11.10 - 10:42 Uhr

unser kleiner hat seit 2-3 tagen nachts reizhusten. ganz trocken ohne schleim.
gestern war ich bei der apo und leider wussten die auch nicht so richtig was ich ihm geben soll. eine kundin hat unser gespräch gehört und meinte ich soll vor dem schlafen gehen den wasserkocher in seinem zimmer laufen lassen, damit die luft feuchter wird.

wow klappte super. unser kleiner schlief ohne husten ein.
gegen halb 10 ging es dann los. es hat gehustet und gehustet.
gegen 11 wurde es dann besser und es war wieder alles ruhig.
heute morgen nach seiner milch (die bekommt er nur noch morgens) fing er wieder an zu husten. dieses mal hörte ich etwas schleim. jetzt ist wieder alles ruhig.

was kann ich ihm den abends geben wenn er wieder so schlimm hustet?
zwiebelsaft spuckt er sofort wieder aus.
unser kia hat heute nachmittag leider zu und jetzt konnte sie mir keinen termin mehr geben. würde aber heute aus der apo gerne was holen. der husten ist sonst sehr trocken.
würde prospan helfen?
lg

Beitrag von scura 17.11.10 - 11:02 Uhr

Monapax ist gegen Reizhusten. Prospan hat bei uns gar nichts gebracht.

Beitrag von -vivien- 17.11.10 - 11:18 Uhr

danke dann werd ich das heute bersorgen

Beitrag von marlene75 17.11.10 - 11:26 Uhr

Wenn der Husten schon trocken ist, solltest Du keinen Hustenstiller geben! Das soll ja rauskommen und sich nicht festsetzen!
Hi! Wir sind auch schon seit Beginn hustengeplagt: wenn unser Kleiner wirklich schlimm hustet gebe ich ihm zur Beruhigung des Hustens Schwarzen-Rettich-Saft.
Rettich von innen trichterförmig aushölen und einfach mit Knadiszucker auffüllen. Nach etwa einem halben Tag läuft unten Saft raus. Davon ein bis zwi Mal einen Teelöffel am Tag - den Rest abgiessen und dann kannst Du ihn ein paar Tage im Kühlschrank aufbewahren.
Hat keine Nebenwirkungen, ist schnell gemacht und bei unserem Dauerhuster hilft es!
Ganz wichtig bei Husten ist das Kind hoch zu lagen, damit der Schleim abläuft. Wir haben unseren Kleinen tlw. fast senkrecht schlafen lassen. Bei uns hat auch immer Zitronenwickel sehr gut geholfen. Zitrone auspressen und mit warmen Wasser vermischen. Mullwindel o.ä. einweichen, und feucht um die Brust des Kindes legen, dann noch ein Handtuch drumrum und Body drüber , so etwa eine halbe Stunde- sieht aus wie ein Michelin-Männchen, hilft aber ehrlich gut.
Außerdem hänge ich ein feuchtes Tuch ans Bett und schmiere ihn mit Bronchial-Öl ein.
Verzichte auf Milch- und Milchprodukte, das verschleimt noch zusätzlich.
Und die Säfte: das meiste hat bei uns nicht geholfen und wir haben einige probiert. Das Problem ist : wenn die Wirkung nachlässt, kommt der Husten umso stärker durch....
Alles Gute
Marlene

Beitrag von laemmlein 17.11.10 - 11:27 Uhr

Hi!

Wenn Matteo Husten und verstopfte Nase hat, mach ich ihm einen "Schnauftee". So heisst das bei uns, weil er dann im Schlaf besser "schnaufen" kann.

Dazu überbrühe ich 3 Teebeutel mit Kamillentee in einer Schüssel und gebe 5 Tropfen Lavendelöl dazu.
Die Schüssel stell ich dann in seinem Zimmer auf die Fensterbank über die Heizung, dann verdunstet es im Lauf der Nacht und verteilt sich schön im Zimmer.

Bei uns hilft das sehr gut, weils die Atemwege schön befeuchtet und beruhigt.
Wenn das mit dem Wasser bei euch schon funktioniert hat, wär's doch einen Versuch wert.
Lavendelöl gibts in der Apotheke.

Viel Erfolg und eine gute Nacht!

Nina