Meine Nachbarn *grrr*

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von super_mama 17.11.10 - 10:48 Uhr

Hi,

also manchmal hab ich das Gefühl ich wohn in einem Irrenhaus.
Mal abgesehen von dem "Geplänkel" das Hausflurdienste nicht erledigt werden, keiner Müll sortiert - im Restmüll sind ständig Lebensmittel und Maden, in der Papiermülltonne ist städnig Wertstoff, etc - laute Party, verreuchterter Hausflur, Waschmittel"klau", einfach Trockner benutzen - haben sie es doch grad mal wieder geschafft mich sprachlos zu machen.
Ich war im Wäschekeller mit der Kleinen, hab die Klingel nicht gehört.
Bin dann raus zum Biomüll (der steht am Nachbarhaus) und treffe meinen Postboten (man kennt sich). Er meint er habe ein Paket bei der Nachbarin abgegeben - da es nur ein 4 Parteien Haus ist und ausser mir und der Frau von oben keiner zu haus wusste ich ja bei wem es steht.
Zettel lag auch im Briefkasten.
Ok, ich bin dann also hoch zu meiner Nachbarin, klingel - WARTE - nach einigen Minuten macht sie auf und fragt "Ja ?" und ich meine eben danke das sie das Paket für mich angenommen haben. Sie "Ich hab kein Paket angenommen."
Einen Moment war ich stutzig, aber ne, sonst war keiner da - ich noch mal nachgefragt ob sie sicher sei und wiel ich ein komisches Gefühl hatte meinte ich dann noch das auf dem Zettel ihr Name steht.
Ahhh, der ging der Guten ein Licht auf. Sie rein, kam mit dem Paket wieder UND einem geöffneten Päckchen. "Das ist ja auch ihres, kam gestern, hab ich versehentlich aufgemacht."
Ich war sprachlos. Das Päckchen kam via Hermes - ich hatte keinen Zettel im Briefkasten, sonst wäre ich gestern schon hochgegangen - aber HALLO ? Sie kann doch nicht einfach meine Sachen öffnen und dann noch so tun als hätte sie die gar nicht.
Sie ist Mitte 50, ok, etwas schusselig, aber das ist schon nur noch dreist oder ?

Beitrag von exzellence 17.11.10 - 11:00 Uhr

jaaaa, da überwog wohl die neugier...

ich würde einfach dem postboten sagen dass er es dann in zukunft einfach in der nächsten stelle abgeben soll, zettel bei dir hinterlegen und du holst es dir dann persönlich ab ;-)

sache erledigt und so kann sowas nicht nochmal passieren. :-p

Beitrag von fiori_ 17.11.10 - 11:09 Uhr

Hallo,


also das ist mehr als dreist das ist schon eine Straftat, hat die noch nie was von Postgeheimnis gehört?

Ich glaube mit der würde ich ein ernstes Wort reden und wenns ganz hart kommen tät, auch anzeigen.

Man kann ja mal wirklich ausversehen ein anderes Paket öffnen, weil man selbst eins erwartet und einfach so neben der Spur ist und man nicht auf die Empfängeradresse schaut.

Aber spätesten nach dem öffnen hätte Sie merken müssen das es nicht Ihr Paket war. Sie hätte es Dir dann selber aushändigen sollen und dass Missgeschick beichten sollen.

Da Sie dir aber noch so frech ins Gesicht lügt, ist echt der Gipfel!

Was ich aber nicht ganz schnalle ist wie der Postbote ein Päckchen von hermes ausliefert?
Das Hermes solche minderqualifizierte Paketausträger hat, habe ich schon oft erleben müssen. Keine zettel im Briefkasten, Paket auf den Briefkasten gelegt, wo jeder es mitnehmen kann und so weiter.

Was willst du denn jetzt machen?

LG

Beitrag von nixfrei 17.11.10 - 11:39 Uhr

Hallo,

ist mir zwar noch nicht so passiert, aber trotzdem lasse ich meine Pakete aus diesem Grund nur noch an die Packstation liefern.
Geht zwar bei Hermes nicht, aber da kann man es auch an den Paketshop liefern lassen...

LG

Beitrag von parzifal 17.11.10 - 12:11 Uhr

"Was ich aber nicht ganz schnalle ist wie der Postbote ein Päckchen von hermes ausliefert?"

Das wurde doch gar nicht behauptet.

Das Hermes"päckchen" wurde doch am Vortag ausgeliefert.

Beitrag von fiori_ 17.11.10 - 12:34 Uhr

""Was ich aber nicht ganz schnalle ist wie der Postbote ein Päckchen von hermes ausliefert?"

Das wurde doch gar nicht behauptet. "



"Bin dann raus zum Biomüll (der steht am Nachbarhaus) und treffe meinen Postboten (man kennt sich). Er meint er habe ein Paket bei der Nachbarin abgegeben"

Vielleicht war ja in diesem Fall der Postbote auch der Hermesauslieferer...



"Das Hermes"päckchen" wurde doch am Vortag ausgeliefert. "

Ja und.....?

Beitrag von windsbraut69 17.11.10 - 13:25 Uhr

"Sie rein, kam mit dem Paket wieder UND einem geöffneten Päckchen. "Das ist ja auch ihres, kam gestern, hab ich versehentlich aufgemacht."


Es waren zwei Päckchen, eines von Hermes vom Vortag und eines per Post!

LG,

W

Beitrag von fiori_ 17.11.10 - 16:43 Uhr

Ja, jetzt habe ich mir den Beitrag ein drittes mal durchgelesen und endlich die (meine) Schwachstelle entdeckt.

Ich habe einfach überlesen, dass Sie mit dem Paket UND einem Päckchen zurück kam.
Ich habe mich hier schon gewundert warum die hier von einem Paket sprechen???

Jetzt habe ich es aber geschnallt.;-)

Beitrag von parzifal 17.11.10 - 15:19 Uhr

"Sie rein, kam mit dem Paket wieder UND einem geöffneten Päckchen. ""

DEM Paket (also das Paket vom Postboten) PLUS einem weiteren vom Vortag was Hermes ausgeliefert hat.

"Vielleicht war ja in diesem Fall der Postbote auch der Hermesauslieferer..."

Aus dem Sachverhalt lässt sich dies aber nicht entnehmen. Der Postbote spricht sogar nur von "einem" Paket.

Die Wahrscheinlichkeit, dass der Postbote auch das Hermespaket ausgeliefert hat ist also genausohoch wie, dass es der Pizzalieferant war oder Du und Ich.

Beitrag von fiori_ 17.11.10 - 16:39 Uhr

""Sie rein, kam mit dem Paket wieder UND einem geöffneten Päckchen. "" "


#klatsch

Ja, Du hast Recht, wer lesen kann ist klar im Vorteil. ;-)
Das "Paket" habe ich total überlesen.

Deshalb hat sich die Sache mit dem Postboten und dem Hermes Päckchen auch erledigt.

Beitrag von king.with.deckchair 17.11.10 - 13:00 Uhr

Jein. Ich habe mal etwas bei einem etwas "exotischen" Versand bestellt (british-shop.de); einige Tage später kam ich abends nach Hause, auf unserer Kommode im Flur stand ein Päckchen vom eben diesem Versand. Ich habe meinem Sohn kurz hallo zugerufen, mir das Paket geschnappt und ab in die Kücke zur Schere. In dem Moment in dem mein Sohn "Hey, was machst du da?!" rief, sprang mir auch schon eine Jacke entgegen, die ich nicht bestellt hatte. Ende vom Lied: Das Päckchen war für meine Nachbarin.
Sowas kann also tatsächlich passieren.

Allerdings bin ich sofort runter, habe es ihr gebracht und mich entschuldigt.

Beitrag von jimago 18.11.10 - 15:56 Uhr

Halli Hallo,

man das ist alles genauso nervig wie bei mir. gott sei dank habe ich nun ruhe. meld dich doch mal bei nachbarschaftsstreit auf rtl. die arbeiten mit einen schlichter und mediator franz obst zusammen. kann ich nur empfehlen!

hab mal die email rausgesucht:

nachbarschaftsstreit@imago-tv.de

Liebe Grüße

Suse ;-)