Mein Arbeitgeber ist so ein Ar..... SILOPO

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sbtb 17.11.10 - 10:50 Uhr

Hallo,

ich muss mich grad mal auskotzen. Bin jetzt seit fünf Wochen krankgeschrieben aufgrund eines Nierenstaus. Mein Arbeitgeber glaubt mir das allerdings nicht und hat mir angedroht, den medizinischen Dienst einzuschalten. Ich muss dazu sagen, dass ich seit Anfang meiner Schwangerschaft von ihm gemobbt werde. Als ich ihm mitteilte, dass ich schwanger bin, hat er mir doch tatsächlich vorgeworfen, dass ich das mit Absicht gemacht hätte, nur um ihn zu schädigen. Der hat sie nicht mehr alle. Seit diesem Tag macht er mich total fertig. Er hat mich Überstunden schieben lassen, hat mich ständig nur angeschrien und für alles verantwortlich gemacht, was im Büro falsch gelaufen ist. Hab das nervlich auch nicht mehr ausgehalten. Deswegen haben mein Mann und ich dann jetzt auch beschlossen, dass ich nicht mehr arbeiten gehen werde.

Jetzt hab ich gerade einen Telefonanruf von meiner Krankenkasse bekommen. Der Ar... hat doch tatsächlich den medizinischen Dienst eingeschaltet. Der Herr von der Krankenkasse war aber total nett. Von seiner Seite würde er jetzt keinen Betriebsarzt einschalten, da er kein Verständnis dafür hat, warum mein Arbeitgeber mir nicht glaubt. Ich habe am Montag einen Termin bei meiner Frauenärztin. Er hat mir jetzt geraten, mir von ihr ein Beschäftigungsverbot aussprechen zu lassen. Dann könnte mein Arbeitgeber mir auch nichts mehr. Ich hoffe so, dass sie das auch macht. Bin grad total wütend und könnte so losheulen. Warum kann dieser Mann mich nicht einfach in Ruhe lassen. Der scheint unglücklich zu sein, wenn er jemanden nicht fertig machen kann.

Sorry für das rumgeheule, aber ich musste das gerade einfach mal loswerden.

sbtb mit bauchbewohner 28. SSW

Beitrag von corinna.2010.w 17.11.10 - 10:54 Uhr

Hey...

Ja ich glaube dein Chef is wohl eher verzweifelt das er keine chance hat dagegen was zu tun.

Er kann dich weder kündigen un muss dich auch noch bezahlen wenn du krank bist oder erst recht wenn du BV hast.


Lass dich davon nich unterkriegen.
Denk dran das es DEIN leben ist, mit deinem mann und deinem Muckelchen im Bauch ;)

Du willst das es euch gut geht, un wenn du arbeiten würdest auch wenn es dir nich gut geht, dankt es dir hinterher keiner wenn was passiert.

Lass den reden, er is einfach verzweifelt.

Wahrscheinlich is erstmal ne super Kraft weg ;) die er braucht.

Wünsch dir ne schöne Kugelzeit :)

Lg
Corinna
7 SSW#winke

Beitrag von blume333 17.11.10 - 11:01 Uhr

Moin#winke

nicht aufregen oder stressen lassen...
deine FA macht das bestimmt wenn du ihr die Umstände erleuterst...geht ja schlisslich um deinen Krümel im Bauch...
also mach dir nicht son Kopf...alles wird gut und das wichtigste DEIN MANN steht hinter dir...also!!

LG u.alles gute
Blume 10ssw#ei

Beitrag von nelchen84 17.11.10 - 11:06 Uhr

Oh nein, das klingt aber wirklich überhaupt nicht schön. :-( Es ist sehr schade, wie bösartig manche Leute werden können.

Ich drücke dir die Daumen, dass dein Frauenarzt es versteht und dir auf Grund der unzumutbaren Situation ein BV ausspricht.

Alles Gute und versuche diesen Stress von dir abzuschieben! Puh...

LG
Nele

Beitrag von vinny08 17.11.10 - 11:11 Uhr

Hallo,

ich kenne das nur zu gut. Bei meiner letzten SS hatte ich das gleiche Problem. Ich habe damals ein BV von meiner Ärztin bekommen, wegen Mobbing. Du bekommst das volle Gehalt weitergezahlt und Dein Chef kann sich das von der Krankenkasse wieder zurückholen. Er macht also keinen Verlust, aber das war mir damals auch egal.

Alles Gute!

M.

Beitrag von butzelinchen 17.11.10 - 11:22 Uhr

Aber ehrlich - saugeile Reaktion der Krankenkasse!!! #pro Toll, dass die da so hilfsbereit sind und Dir gleich sagen was die von dem Kerl halten und wie Du das lösen kannst.

Dein Chef ist einfach nur ein totaler Schwachmat. Schau das Du Dein BV bekommst und dann kann er Dich kreuzweise!

Viel Glück #winke

Beitrag von daisy-muc 17.11.10 - 13:43 Uhr

Du Arme, ich war in einer ähnlichen Situation.
Mein Chef hat mir vorgeworfen, ich würde die Firma riskieren und wie ich es wagen könne einfach schwanger zu werden. Ich wurde gemobbt, bekam von Allen Seiten Vorwürfe gemacht, mir wurde die Mittagspause verboten (durfte nur mal schnell für 5 Minuten rüber zum Bäcker). Ich hab weiterhin volles Rohr gearbeitet, trotz Dauerübelkeit, massiven Kreislaufproblemen etc. 12-14 Stunden am Tag, zusätzliche 5-6 am Wochenende von zu Hause aus. Bin dann mit Frühwehen umgekippt.

War dann erstmal 3 Wochen krankgeschrieben. Nach einem Telefonat zw. FA und AG hat mein Chef deutlich gemacht (inkl. Ausraster), dass er auch in Zukunft nicht vor hat, mich zu schonen oder auf meine SS Rücksicht zu nehmen. Ich hätte weiterhin auf Messen gemusst, Kundenbesuche mit Flieger absolvieren müssen und eben tägliches Arbeitspensum nicht unter 12 Stunden.
Daraufhin gabs von meinem FA ein BV. :-)

Bitte Deinen FA darum. Es gibt FAs, die sich dagegen sträuben, gerade bei Frauen, die ja "nur" im Büro arbeiten. Hätte meiner mir kein BV gegeben, wäre ich so lange von Arzt zu Arzt gelatscht, bis ich eins bekommen hätte. Wer hätte mir denn die Hand gehalten, wenn ich mein Kind verloren hätte? Mein Chef? Meine Kollegen? Wohl kaum!
Sicherlich ist es für Unternehmen, gerade kleinere, nicht besonders toll, eine schwangere Arbeitnehmerin zu haben. Aber das ist jetzt nicht mehr Dein Problem. Denk an Dich und Deinen Zwerg, Euch muss es gut gehen!

Übrigens darf jeder Arzt ein BV aussprechen, auch z.B. der Hausarzt!

Liebe Grüsse
Daisy