Ab wann sollte man die Eileiter (Durchlässigkeit) untersuchen?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von josy1984 17.11.10 - 11:11 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich hab mal eine Frage: Ab wann, also nach wie langem erfolglosen Üben sollte man die Eileiter bzw. ihre Durchlässigkeit untersuchen lassen?
Bin jetzt im 10. ÜZ. Ich weiß, dass ist noch keine sooo lange Zeit und ich will das eine Jahr Üben auf jeden Fall noch voll machen, aber trotzdem würde ich gerne wissen, ab wann man an diesen Schritt denken sollte. Hormoncheck usw. wurden durchgeführt, alles soweit in Ordnung bis auf etwas zu frühe ES.

Würde mich über Antworten freuen!

LG
Josy

Beitrag von majleen 17.11.10 - 11:13 Uhr

Ich hab meine BS im 19ÜZ gehabt.

Im 13 ÜZ BT und Hormonchecks.
Seit dem 21ÜZ sind wir in der KiWuPraxis. Jetzt sind wir im 25ÜZ

Viel Glück #klee

Beitrag von josy1984 17.11.10 - 11:22 Uhr

Danke für deine Antwort!
Mein Fa sagt auch, dass wir jetzt erstmal weiter versuchen sollen und wenn es nach 1 1/2 Jahren nicht geklappt hat, dann sehen wir weiter... Wäre ja dann auch ungefähr um die 20.ÜZ :-(

Darf ich fragen, wass bei deiner BS rausgekommen ist? Also ist es der Grund, wieso es noch nicht geklappt hat?

LG

Beitrag von majleen 17.11.10 - 11:29 Uhr

Bei mir kam raus, daß der rechte Eileiter nicht gut durchgängig ist, ich eine Endozyste am rechten Eierstock hatte und 2 Endoherde dazu.

Die Eileiter wurden gespült, die Zyste und die Endoherde entfernt.

Beitrag von josy1984 17.11.10 - 11:32 Uhr

Oh, das tut mir leid #liebdrueck
Mh... dann werde ich jetzt wohl wirklich noch das Jahr voll machen und mich dann auch mal zu dem Schritt entscheiden...
Macht ja auch keinen Sinn, wenn man übt und übt und am Ende kommt dann raus, dass es so gar nicht klappen konnte - das ist doch echt manchmal zum Heulen oder :-[

Lg und ganz viel Glück, dass es ganz bald klappt #klee#klee#klee

Beitrag von moglibalu 17.11.10 - 11:15 Uhr

Mein Frauenarzt schickt mich jetzt im 6. ÜZ schon zur Bauchspiegelung mit Überprüfung der Eierstockdurchlässigkeit. Ich habe aber auch den Verdacht auf Endometriose.
Der OP- Termin ist am 03.12., mein NMT am 22.11. - ich würde mich vor Freude überschlagen, wenn ich die OP sausen lassen könnte.
Aber heute stellt sich mein Körper schon auf Mens um, ich merk das.

Warum denkst Du seien Deine Eilter undurchlässig?

Gruß Moglibalu

Beitrag von majleen 17.11.10 - 11:17 Uhr

Wow schon so früh? Ich hatte auch den Verdacht auch Endometriose. Hat sich dann auch bestätigt. Hatte allerdings keine Schmerzen.

Wie kam man bei dir auf den Verdacht? Im US ist es ja immer nur ne Vermutung

Beitrag von josy1984 17.11.10 - 11:26 Uhr

Was genau ist denn Endometriose und wie kommt so ein Verdacht auf????

LG

Beitrag von moglibalu 17.11.10 - 11:27 Uhr

Ich hatte schon mal ne BS wg. Endometriose, 1999. Da waren dann Zysten und Herde gefunden und entfernt worden. Danach wurde es mit Hormonen eingedämmt. Seit dem Absetzen (also ca. 5 Monate) haben sich jetzt wohl wieder Herde gebildet und deswegen machen wir diesmal schon so früh eine BS.

Beitrag von josy1984 17.11.10 - 11:29 Uhr

Achso.
Sorry, ich muss nochmal doof fragen. Aber wie kommt den der erste Verdacht auf, dass man das haben könnte? Also per US oder muss man da eine spezielle Untersuchung machen?

Sorry für die Fragerei #schein

Beitrag von moglibalu 17.11.10 - 11:42 Uhr

Garkein Problem. Für Fragen ist dieses Forum ja da.
Mit dem Ultraschall kann man das nicht sehen. Endometriose wird vermutet, wenn man sehr schmerzhafte Regelblutungen hat, grundsätzlich Schmerzen im Unterleib. Es ist aber immer nur ein Verdacht und kann durch die Bauchspiegelung dann bestätigt oder eben nicht bestätigt werden.

Mach Dich nicht verrückt. Wenn Du keinen Verdacht darauf hast, dann lass bloß nicht operieren, nur um es auszuschließen.

LG und viel Glück für Dich!

Beitrag von josy1984 17.11.10 - 11:20 Uhr

Hi,

danke für deine Antwort!

Im 6. ÜZ schon? Das ist aber früh oder?
Was ist denn Endometriose (sorry, bin da noch nicht so kundig) und wieso denkt dein FA, dass du daran leiden könntest???

Ach, ich denke das eigentlich gar nicht so unbedingt. Bisher war ich auch einigermaßen relaxt, aber mit jedem neuen ÜZ denk ich irgendwie darüber nach, ob irgendwas nicht stimmt. Meine Hormone sind wohl soweit i.O. und ich haben einen sehr frühen (um den 10. ZT) aber regelmäßigen ES und immer schön Bienchen gesetzte, aber es mag nicht klappen :-( Mein Freund hat schon eine Tochter (mit seiner Ex) und da ging es ziemlich schnell, deswegen bin ich mir fast sicher, dass bei ihm alles i.O. ist.

Außerdem hatte ich als Jugendlich fast chronisch Blasenentzündung und ich habe mal gehört, dass die Eileiter verkleben könnte. Weiß allerdings nicht, ob das so der Wahrheit entspricht!

LG

Beitrag von shiningstar 17.11.10 - 11:16 Uhr

Nach 12 ÜZ könnt ihr in eine Kiwu-Praxis gehen.
Da werden beide Partner nochmal gründlich auf den Kopf gestellt. Bevor bei der Frau irgendwas gemacht wird, ist meistens erst ein SG beim Mann dran -ist die einfachste und billigste Untersuchung.
Wenn Deine Hormone okay sind, können die in der Kiwu sicherlich eine Echovist machen oder Dich zur BS schicken.

Beitrag von josy1984 17.11.10 - 11:25 Uhr

Hi,

meine FA meinte, wir sollten erstmal noch weiter üben und wenn es nach 1 1/2 Jahren nicht geklappt hat, dann sehen wir weiter. Mir scheint das soooo lange zu sein :-(

Mein Freund hat schon eine Tochter (mit seiner Ex) und da hat es total schnell geschnaggelt. Daher bin ich mir fast sicher, dass bei ihm alles i.O. ist...

Was ist denn eine Echovist??? Sorry, kenn mich da noch nicht so aus!

LG

Beitrag von majleen 17.11.10 - 11:27 Uhr

Das ist die Eileiterprüfung mit US und Kontrastmittel.

Beitrag von josy1984 17.11.10 - 11:33 Uhr

Aso - Danke :-) !

Beitrag von majleen 17.11.10 - 11:34 Uhr

Ist aber kein normaler US und ich weiß nicht, ob das jeder FA macht.

Beitrag von lucas2009 17.11.10 - 11:42 Uhr

Mhhm,
also wenn kein begründeter Verdacht vorliegt, würde ich nicht einfach so ne BS machen lassen. Da gibt es tausend Sachen die man erstmal überprüfen kann /Sollte...
Führst du ein ZB. Würde ich dir raten, da kann man evtl. schon dran erkennen ob irgendwas nicht ganz i.O ist.
LG