kinderwunschklinik und übergewicht

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von lila85 17.11.10 - 11:51 Uhr

hallo,

wir haben morgen unseren ersten termin in der kinderwunschklinik.
bei mir wurde pco, schilddrüsenunterfunktion und insulinresistenz festgestellt.
habe übergewicht ich wiege 110 kg.....ich habe jetzt mit abnehmen bereits angefangen.
ich habe angst das ich nicht ernst genommen werde weil ich übergewicht habe oder das die ärztin blöde sprüche macht oder ich total doof angeschaut werde.
ich habe einfach angst!

ging es jemanden ähnlich??

danke euch...

lg
lila

Beitrag von .destiny. 17.11.10 - 11:57 Uhr

Hallo,

Ich selber habe ebenfalls PCO jedoch ohne Insulinresitenz und auch eine SD Unterfunktion.

Meine "normale" FÄ fing erstmal an das ich erstmal paar Kilos abnehmen soll...Jaja einfach einfach....

Mein Mann und Ich sind dann in eine Kiwu Klinik gewechselt...Dort wurde das übergewicht natürlich auch angesprochen...Aber wirklich sehr sehr sensibel...Unser Kiwu Arzt sagte selber das ich vllt so 5kg mal abnehmen könnte....Im Freundlichen und sehr sensibelen Ton wirklich....Nicht frech oder sonstiges....Er sagte auch das sich manchmal bei Abnahmen die Hormone noch verändern...Kann ich auch mit JA beantworten.

Ich habe letztes Jahr durch WW 8 Kg bereits abgenommen und meine Zyklen haben sich dadurch wirklich verkürzt...Leider sind die 8 Kg wieder drauf...ich werde ab Januar nochmals mit WW anfangen.....

Deine Angst kann ich total verstehen...Aber du wirst sehen....dir wird niemand dumm kommen,dich wird niemand doof anschauen oder sonstiges....

Die Ärzte sind da um dir und deinem Mann zu helfen und das tun sie...egal ob du 20kg zu viel auf den Rippen hast oder nicht...Und wenn du dich wirklich ganz unwohl dort fühlst,dann wechselst du eben....

Wo kommst du denn her?

lkg

Beitrag von delphin10 17.11.10 - 11:58 Uhr

Hallo,

in meinem Kinderwunschzentrum in Wiesbaden hat darüber niemand etwas gesagt. Ich habe auch PCO und bin übergewichtig. Dies wurde aber mit keiner Silbe erwähnt und mir hat auch niemand gesagt, ich solle abnehmen.
Denke daran: Es gibt sehr viele übergewichtige Menschen die Kinder haben oder schwanger sind oder werden und die wiegen viel mehr als du!
In welchem KIWU bist du denn?
Bei mir wurde alles sehr ernst genommen!

LG
delphin10

Beitrag von firneregiel 17.11.10 - 12:02 Uhr

Hallo Lila,

ich habe auch übergewicht, meine Hormonesind aber im grünen Bereich.

Allerdings bin ich in unsere KiWu-Klinik nie auf mein Gewicht angesprochen worden und es wurde auch nicht blöd geguckt oder so. Ne, ich bin genauso behandelt worden wie die anderen Frauen dort auch. Man konnte auch ganz normal mit denen reden.

Viel Glück bei deinem Termin
firne

Beitrag von sterretjie 17.11.10 - 12:05 Uhr

Ich habe PCO und bin übergewichtig. Meine FÄ hat auch nichts gesagt. Ich weiß aber das ich meine Chancen viel größer mache wenn ich abnehme... und das werde ich jetzt langsam in angriff nehmen. Aber von der KiWu kam kein Wort. Wir sind ja alle Alt genug zu wissen das wir abnehmen sollen... und wenn wir kinder haben wollen, auch erwachsen genug um so was zu wissen.. da brauchen die nichts sagen. und wenn.. dann sind die eventuell nicht die richtige Klinik für euch.

Beitrag von sweet1982 17.11.10 - 12:50 Uhr

Hallo Lila,

wir hatten gestern unseren 1. Termin im Kinderwunschcentrum Münchem-Pasing.
Ich bin auch immer noch übergewichtig, hab auch schon 20 kg abgenommen mit Metabolic Balance (war extrem übergewichtig 120 kg!!)
Der Doc hat zum Gewicht gar nix gesagt. Ich denk die Ärzte wissen, das wir selber wissen dass es mit weniger Gewicht evtl. leichter wäre.
Keine Angst!!!:-D

Viele Grüße
Kati

Beitrag von oktoberlotte 17.11.10 - 12:37 Uhr

Hallo Lila,
ich hatte damals beim Erstgespräch auch gute 100 kg. Mir wurde gesagt, es wäre schon gut abzunehmen, troztdem wurde mir der Behandlung begonnen, da meine Hormone und alles andere bei mir in Ordnung waren. Inzwischen habe ich 20 kg abgenommen, da nun endlich meine Schilddrüse richtig eingestellt ist.
Gruss Oktoberlotte

Beitrag von diana1101 17.11.10 - 12:52 Uhr

Hallo Lila,

ich habe dasselbe Problem wie du. (PCO - Übergewicht, Insulinresistens, Glucoseintoleranz, Testosteronerhöhung) Als ich damals 2007 in der KiWu-Klinik war, wurde ich zum Internisten überwiesen. Dieser sollte mir Metformin verschreiben. Hat er aber nicht getan, da er meinte ich solle abnehmen.. schon 5% würden oft reichen, damit sich der Zyklus wieder einpendelt.
Er meinte auch das nur 2 von 10 Frauen es schaffen, abzunehmen.

Bin auch mit ca. 110 kg dort gewesen.

Habe dann für 6 Monate die Pille genommen - in der Zeit 10kg abgenommen.. Im Juli 2008 habe ich die Pille abgesetzt. Im September war ich schwanger.

Somit bin ich dann mit ca. 100kg in die Schwangerschaft gestartet. Bei mir hat es im 2 ÜZ nach absetzen der Pille geklappt.

Jetzt wiege ich wiege ich wieder 110kg - Restkilos von der Schwangerschaft. Ich weiss, das ich mich erst wieder in der KiWu-Klinik vorstellen werde, wenn die Kilos runter sind.

Lass den Kopf nicht hängen. Das wird schon.

LG Diana

Beitrag von nadja172 17.11.10 - 17:30 Uhr

Hallo Lila


bei mir war es damals 2006 ähnlich. Hatte auch Insulinresistenz und SD-Unterfunktion. Dazu kam auch mein Gewicht mit 110 kg.

In der KiWu-Klinik war das von Anfang an kein Thema. Die selben Ängste hatte ich damals auch aber sie waren wirklich total unbegründet. Bei uns wurde im August 2006 Antrag auf IUI gestellt und einen Monat später hatte ich die erste IUI. Da ich noch eine GKS hatte, ging es wohl beim ersten mal schief. Im Oktober 2006 kam die zweite IUI und danach musste ich Utrogest nehmen. Und siehe da es hat geklappt.

Lass den Kopf nicht hängen und mach dir wegen dem Gewicht nicht so viele Gedanken. Es kann nicht nur dünne Menschen geben und wenn es wegen dem Gewicht wäre, hätten dicke Menschen keine Kinder aber so ist es ja zum Glück nicht.

GLG Nadja