es macht mich gerade echt fertig

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von lilulu 17.11.10 - 12:11 Uhr

man glaubt kaum das ein kleiner 3 jähriger einem echt die ganze energie rauben kann..
Seit dem Kindergartenstart ist er plötzlich ganz anders als zuvor..
jede kleinigkeit wird zur großen Sache ..
ich versuche viele sachen schon auf andere Art zu lösen damit es kein konflikt zwischen uns gibt , aber verzweifle dann wieder ... vielleicht ist es auch einfach nur eine phase?
Ich notiere mal ein paar beispiele ...
es fing heute morgen an ...da bin ich von ihm mit hauen und kratzen wach gemacht worden ( ich persönlich hab und würde ihn nie schlagen und das sage ich ihm auch immer.....)

Dann macht er wirklich wegen jeder kleinigkeit stress...allein schon beim anziehen ..muss um jedes söckchen betteln und hinterherlaufen
Ein Nein versteht er nicht ..
im schlimmsten fall geh ich vor die haustüre und sage ich geh nun alleine ...dann kommt er natürlich schreiend oder weinend hinterhergelaufen und lässt sich schon mal einen kleinen teil anziehen...
Allein anziehen will er auf keinen fall ....
Auch nach dem KIga gibts meisst situationen die recht anstrengend sind...das Mittag- essen darf nicht warm sein und wenn eine sache auf dem teller ist die er nicht kennt oder nicht besonders mag schreit er und liegt dabei auf dem boden..
Ih setze mich dann und fang schon mal mit essen an ...irgendwann gesellt er sich dann auch zu mir .
obwohl ich ihn auch noch nie zum essen gezwungen habe, sage ihm auch immer das er das liegen lassen kann.

manchmal tritt er dann gegen mich oder haut mich wenn ihm was nicht passt .
statt besser wird es nur schlimmer...

Habe mich auch von vielen gerade zurück gezogen weil ich dann fix und fertig bin
Würd so gern was ändern ...aber wie ?
Kennt jemand so eine situation ?
Auch bei gemeinsamen spielen reagiert er hin und wieder mit wutanfällen so das es mir selbst schon davor graut , obwohl ich das auch versterhen kann bei so einem kleinen kind...

Andererseits zeigt er auch das er mich gern hat und wir knuddeln viel und haben uns dennoch immer lieb , egal wie groß der Zoff war ..

Mein Mann haut meisst ab und setzt sich vor dem Pc wenn der kleine nicht auf ihn hört ...das nervt mich auch tierisch ....aber er sagt immer das er das nicht mehr kann...:-[er macht sogar mehr schicht zur zeit

Es war vorher nicht so ...bzw vor dem KIga :-(
ich frage mich was ich anders machen kann , ich will das ganze nicht mehr #schwitz

Beitrag von berry26 17.11.10 - 12:43 Uhr

Hi,

GENAU DAS haben wir auch mitgemacht als Jonas in den Kiga gewechselt hat. Er war vorher allerdings schon in der Krippe.

Bei uns ist es mittlerweile fast wieder normal. Ich denke es ist einfach eine Phase. Ich habe das ganze mit ganz viel Konsequenz und Liebe versucht wieder "hinzubiegen".

Ich denke das Kuscheln und die Nähe sind jetzt ganz wichtig für deinen Kleinen.

Beim Essen bin ich sehr konsequent. Wenn er nicht mit mir das Essen beginnt und/oder Essen durch die Gegend wirft, ist das Essen für ihn beendet. Für mich ist es ganz wichtig das wir GEMEINSAM essen und das Essen kein Spielzeug oder Dreck ist. Er ist also schon öfters hungrig geblieben und musste bis zur nächsten Mahlzeit warten (2-3 Stunden).

Hauen oder Treten geht gar nicht. Meist hat er das beim Anziehen angefangen. Dann habe ich das Anziehen beendet und bin gegangen und zu ihm gesagt das ich ohne eine echte "Entschuldigung" nicht weiter anziehen werde und ohne ihn wegfahre. Das hilft eigentlich immer.

Wutausbrüche beim Spielen sehe ich hingegen gelassen, solange er sein Spielzeug nicht mutwillig kaputt macht. Er ist eben ein kleines Kind und hat seine Gefühle noch nicht unter Kontrolle.

Das sich dein Mann aus der "Affaire" zieht, ist nicht schön. Das würde ich schon ansprechen. Nicht nur DU hast Kinder sondern auch ER. Auf Auszeiten habt ihr beide ein Recht und nicht nur ER.

LG

Judith


Beitrag von lilulu 17.11.10 - 12:52 Uhr

das beruhigt mich so sehr das du auch die Situation kennst , denn ich habe mich schon die ganze Zeit gefragt ob ich schuld bin und was ih falsch mache, aber ich geb mir echt mühe und bin fast immer extrem geduldig .
Das schlimme ist bei seinen wutanfällen das ich natürlich auch aufpassen muss da ich schwanger bin ...
Heute war die ganze situation auch wieder besonders schlimm , deswegen musste ich um Rat fragen ..
danke der Beitrag hat mir sehr geholfen
Ja das mit meinem mann ..hmm würde mir echt wünschen das er mich unterstützen würde , aber er hat nicht so starke nerven und ist ungeduldiger als ich :-(
Man könnte glatt sagen er ist wie unser Sohn ..sie ähneln sich sehr ;-)

Beitrag von berry26 17.11.10 - 13:29 Uhr

Hi,

ich bin auch von Natur aus ein ungeduldiger und launischer Mensch, ABER Kinder sind eben Kinder. Da kommt man mit Ungeduld nicht weiter. Als erwachsener Mensch muss man sich da eben ein wenig zurück nehmen und mehr Verständnis entwickeln. Das GEHT!! Ich würde das auch einfordern! Es gibt keine Schönwetterväter oder -mütter sondern nur Mütter und Väter und das in allen Lebenslagen. Dafür entscheiden sich beide Partner mit einem Kinderwunsch. Das ist zumindest meine Meinung.

Das mit den Wutanfällen verstehe ich! Meine Kleine ist 5 Monate und mein Sohn hat schon länger mit Wutanfällen zu kämpfen. Sobald er tritt oder haut musst du definitiv auf Abstand gehen und wenn er dich erwischt dann auch klar sagen, das er dir weh getan hat und eine Entschuldigung fordern. Ihm muss schon bewusst werden, das er dir weh getan hat und das man so nicht miteinander umgehen darf. Bei uns hilft es aber oft schon einen Wutanfall zu verhindern indem man vorher einen Kompromiss sucht. Also auf Biegen und Brechen etwas durchsetzen zu wollen, endet meist so. Oft hilft ja schon einen kleinen Schritt auf das Kind zuzugehen.

LG

Judith

Beitrag von jbw 17.11.10 - 13:02 Uhr

Hallo!

Ich kann Deine Situation voll und ganz nachvollziehen! Ich glaube, der KiGa ist fuer die Kleinen sehr fordernd und anstrengend, sie muessen sich sehr zusammenreissen, und zu Hause kommt dann der ganze angestaute Frust und Wut hoch. Im KiGa gibt es meist KEIN Geheule wenn das Essen nicht schmeckt, wenn man beim Spiel verliert, wenn ein anderes Kind einem was wegnimmt oder eine bloede Bemerkung macht, aber zu Hause dann dafuer doppelt und dreifach.

Einen richtigen Rat kann ich Dir auch nicht geben - mach einfach weiter wie bisher: Setze Grenzen, was gar nicht geht, gib dem Kind immer das Gefuehl, dass es stark und geliebt und geachtet ist, unternimm viel mit ihn, rede ueber die Ereignisse im KiGa ... und dann wird es schon irgendwann werden. Hoffe ich bei unserem auch #schwitz

Liebe Gruesse, J mit 4 #sonne

Beitrag von lilulu 17.11.10 - 18:56 Uhr

So habe ich die Sache noch garnicht gesehen und es hat mir durch deinen text die augen geöffnet...

dabei suche ich die ganze zeit die fehler bei mir und überlege was ich noch tun könnte damit es besser wird ..aber ich werde nun abwarten und hoffen das es besser wird


DANKEEEE