PEKiP ja oer nein?!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von lilalaus2000 17.11.10 - 12:23 Uhr

Hallo Mädels.

Ich war heute zum ersten Mal bei PEKiP und ich bin verzweifelt. Die Kleine hat sehr viel geweint weil sie einfach nicht zur Ruhe kam und schlafen wollte. Ging aber da nicht.

Sie schläft morgens bis 10 Uhr ca und die Gruppe fängt um 9:30 an. Ihr Rhythmus ist völlig durcheinandergebracht, aber ich dachte PEKiP ist ne gute Sache. Und ich komm auch mal raus.

Dieses nackig machen ist auch nicht so mein Fall, meine Süße hat mich und alles vollgepinkelt, ist ja ok, aber selbst wenn die Kleinen nackig rumkugeln, mehr Freude hat es ihr nicht gemacht als wenn ich mit ihr hier zu Huase spiele. Die anderen Babys waren ihr auch egal, sie hat 2 babys in meinem Freundeskreis, die findet sie klasse und lacht die auch an, aber diese Babys wollte sie nicht, obwohl ich alles versucht habe.


Was soll ich nur mit diesem PEKiP nur machen? Weiter oder es lieber lassen? Das war eine Probestunde, das nächste Mal müßte dann den Beitrag zahlen (bekomm ich von der Kasse zurück) und das Spiel geht von vorne los.

Habt ihr Erfahrungen?

Danke für eure Hilfe, ich bin ganz durcheinander, denn meine Kleine weint sonst nie und jetzt hat sie sehr lange wie eine Verrückte geschriehen und wollte sich nicht beruhigen lassen.

Beitrag von knutschy 17.11.10 - 12:31 Uhr

Hallo,

ich würde auf keinen Fall wegen soetwas den Rythmus durcheinander bringen.

Spiel mit Ihr zuhause, schau mal bei Amazon oder so nach dem Buch "Pekip" von GU da sind echt tolle Anregungen drinn.

Wir haben manches davon probiert zuhause und angezogen ;-) ich mochte das nackig machen auch nicht. Im Sommer haben wir einfach mal nur in Windel gespielt ... fand er auch toll ^^

Liebe Grüße Anja

Beitrag von romance 17.11.10 - 12:36 Uhr

Huhu,

bei uns muß sich keiner nackig machen. Sie haben Pampers oder noch den Body an.

Emma war auch so, am Anfang...gestern hatte sie megaspaß. Sie lernen ja von einander.

Und was ist, wenn du mal außerhalb weg muß...wegen ihrem Rythmus?

Emma schläft morgens auch noch...im Moment seit 10 Uhr.#gruebel

Sie ist zwar dannach so erledigt, das sie gleich im Buggy schläft. Aber du tust es ja für sie. Und es ist nur ein TAG, wo ihr Rhytmus raus fällt.

Ich war leider zu spät in der Gruppe, vielleicht könnte Emma schon mehr. Aber ich bin froh, mit 8 Monaten dort gewesen zu sein.
Übrigens bei der Schnupperstunde war Emma auch so.

LG Netti

Beitrag von lilalaus2000 17.11.10 - 12:41 Uhr


klar muss ich auch mal weg mit ihr und ihr Rythmus ist dann etwas durcheinander. aber es ist dann anders.

sie wird nur schlafender angezogen und dann in der babyschale im auto schläft sie weiter. wenn sie dann wach wird fahre ich auf einen parkplatz und sie bekommt eine windel und ihre milch.

aber sie wird nicht ausgezogen und rumgespielt. sie ist ein morgenmuffel normalerweise und nach dem aufwachen noch ca 30 min so schlaftrunken, echt niedlich!

#winke

Beitrag von romance 17.11.10 - 13:03 Uhr

Wie Emma, sie ist nicht anders. Morgenmuffel, trinken oder Essen erst später.

Und sie hasst es wenn ich sie wecken muß. Daher habe ich sie eben auch 3 Stunden schlafen lassen...

Beitrag von balie1705 17.11.10 - 12:39 Uhr

dein problem kenn ich. ich dachte auch, ich gönne louis mit der babymassage was gutes. aber meist war es um die zeit, wo er schon wieder schlafen wollte. das ging dort natürlich nicht. dann war er knatschig. hat gemeckert. nach ausgiebigem gucken war ihm das dann auch zu langweilig. die anderen babies waren meist recht entspannt, aber louis hielt davon irgendwie garnicht so viel :-p ok. er hatte sicher auch zeitweise spaß. aber er hat auch viel gemault und geweint und es war ihm teilweise alles zuviel.

ob ich nochmal machen würde? mh. einen festen kurs werde ich nicht mehr besuchen. wir machen grad babyschwimmen. das ist hier allerdings so, dass man einzelkarten kaufen kann und auch von der zeit her wenigstens etwas variabel ist. das finde ich viel besser, als jede woche um eine bestimmte zeit an einem bestimmten ort zu sein. so ist man viel flexibler und wenn er mal ganz schräg drauf oder krank ist, lässt man es einfach.

lg, balie

Beitrag von jenny2202 17.11.10 - 12:40 Uhr

hey,

wir sind seit einigen Monaten ebenfalls beim Pekip und meiner Tochter gefällt es gut. Ich weiß aber von einem baby, dass die ersten Male fast nur geweint hat und getragen werden musste und sich kaum beruhigt hat. Mit jedem Mal ist es besser geworden und heute hat auch sie immer Spaß. Du musst deinem Kind Zeit geben, sich an die neue Situation zu gewöhnen. Das der Rhythmus durcheinander gerät, ist bei uns auch der Fall, aber es ist ja nur an einem Tag in der Woche, das wird deine Kleine auch schaffen. Sinn vom Pekip ist es ja u. a. das die Kinder sich in ihrer Entwicklung frei entfalten können und ihren Körper besser kennen lernen-deswegen ja auch das nackig sein. Wenn du es genau beobachtest, wirst du feststellen, das viele Kinder sich nackig viel besser bewegen können und mehr Fortschritte machen, als wenn sie angezogen sind. Und das die Kinder immer mal wieder pinkeln, gehört dazu, ist doch nicht weiter schlimm?!Es ist schwierig, nach einem einzigen Mal das Für oder Wider abzuwägen, ich würde abwarten.Oder du sprichst deine Sorgen bei der Pekip-Leiterin an. Ich hoffe, du triffst eine für dich richtige Entscheidung, denn wenn du es weiter machst und nicht mit Spaß dabei bist, merkt dies auch dein Kind und wird angespannt und unruhig.

Lg, Jenny-die gleich endlich wieder mit ihrer Tochter zum Pekip darf-Juhu

Beitrag von live.free 17.11.10 - 12:41 Uhr

Also, dein Beitrag liest sich nicht so berauschend und ich selbst werde auch keine Arzttermine oder andere Termine mehr vor 8 Uhr legen... :-p Ich weiß sehr wohl, was Du mit dem Rhythmus meinst und wie die kleinen Mäuse dann darauf reagieren...

Meine Meinung: Du kannst sie zu Hause auch bespaßen und hast - wie schon geschrieben - auch Freunde mit kleinen Babys, die euch besuchen können. Das reicht doch. :-p

Kauf ihr lieber was Schönes zu Weihnachten für das Geld. :-p

#winke

Beitrag von dominiksmami 17.11.10 - 13:21 Uhr

Huhu,

klingt für mich als hättest du keine Lust dazu und würdest jetzt eine gute Begründung dafür suchen nicht mehr hinzumüssen.

Ist doch in Ordnung, muß ja keiner hin, denke ich.


Ansonsten...grad am Anfang sind die Babies noch so klein, da ists eigentlich normal das sie die ersten ein oder zwei Stunden eher wenig davon haben.

Laura und ich gehen zu einer Babygruppe, die kein reines Pekip Programm macht. Ist zwar stark daran angelehnt, hat aber noch andere Elemente.


Laura ist die Älteste da und das merkt man großteils recht deutlich.

Als wir im September angefangen haben sind die meisten Babies zwischendurch eingeschlafen oder haben mal geweint und keines hat die 1 1/2 Stunden durchgehalten die der Kurs eigentlich dauert.

Ist doch vollkommen normal.

Unserer Kursleiterin und natürlich auch uns, ist es auch extrem wichtig auf die Kinder einzugehen. Wer schlafen will, der schläft, wer Hunger hat wird gestillt oder bekommt die Flasche, wer absolut keine Lust mehr hat...macht nicht mehr mit.

Die zweitjüngste Kleine mochte z.B. zu Anfang nicht nackt sein, also hat sie den Bodie anbehalten und war zufrieden.

Der Jüngste schläft bis heute die meiste Zeit auf Mamas Arm *lach* und Lauras "bester Freund" hat andauernd Hunger und will gestillt werden.


Aber Woche für Woche merkt man wie die Babies mehr aufnehmen von dem was um sie herum geschieht, wie sie sich mehr füreinander interessieren, mobiler werden, miteinander beschäftigt sind, länger durchhalten und und und.

Laura machts bärigen Spaß und deshalb mir auch ( ansonsten habe ich eine Sozialphobie und kann mir entspannteres Vorstellen als in einer Gruppe fremder Menschen zu sitzen und auch noch singen zu "müssen").


Wenns aber absolut keinen Spaß macht...dann sollte man das auch lassen.

lg

Andrea

Beitrag von laboe 17.11.10 - 13:21 Uhr

Ich würde da nicht hingehen. Mir was das schon immer ein Rätsel, dieses zwanghafte Frühfördern, sonst wird mein Kind blöd! #klatsch So ein Quatsch! Man kann tolle Sachen machen mit seinem Baby, aber auch zu Hause oder bei ner Freundin oder so. Aber man muss keinen Kurs buchen. Und schon gar keinen, wo alle Kinder NACKT sind!#schock Was soll denn das Angepinkle??? Versteh das überhaupt nicht. Mein Kind darf zu Hause nach dem Baden nacktstrampeln wie es Lust hat.#huepf In ruhiger (!) Atmosphäre und wenn es nicht müde ist. Und es ist ihm wurstegal, ob da noch andere Babys bei sind oder nicht.
Die Kurse sind meiner Meinung nach alle nur dafür da, dass die Mütter sich heutzutage nicht so allein fühlen in ihrer Erziehungsrolle. Man darf nix verpassen und muss sein (armes) Baby überallhin mitschleppen. Wo bleibt da der gemütliche Kaffeekranz zu Hause? Ist überhaupt noch jemand gern zu Hause bei sich???
Ich kann da nur den Kopf schütteln.

Tut euren Kindern was Gutes und verschont sie mit diesen ganzen pädagogisch wertvollen Förderkursen! Babys lieben die ruhige Umgebung zu Hause. Und keine überfüllten, lauten, vollgepinkelten Turnräume...
Davon mal abgesehen, geht man ja eh ohnehin täglich raus und auch mal zum Einkaufen mit Kind. Das sind genug Reize.

Achso, nix gegen dich ;-) Aber falls du doch bei diesem Kurs bleiben willst: Zieh deinem Kind doch ne Windel an....Dann hast du schonmal ein Problem gelöst. Zum Schlafproblem kann ich nur sagen: Siehe oben. Lass dein Baby schlafen.

Sorry, ist jetzt ein bisschen aggro geworden ;-) Aber das musste mal raus.#schein


Laboe

Beitrag von dominiksmami 17.11.10 - 13:29 Uhr

Huhu,

sry, aber das ist völliger Quatsch.

Ich bin liebend gern bei mir zu Hause, sonst wäre ich keine Hausfrau und das jetzt schon seit über 7 Jahren.

Kaffeekranz gibts regelmäßig...mit Freundinnen, meinen Eltern oder oder oder.


Aber dennoch macht so eine Gruppe den meisten Babies großen spaß...mit großartig "fördern" hat das meiner Meinung nach nichts zu tun.

Überfüllt...laut und vollgepinkelt? Sag mal...da geht wohl die Phantasie mit dir durch, oder?

Wir ( um nur ein Beispiel zu nennen) sind 9 Erwachsene und 8 Babies in einem Raum in dem auch noch 10 mehr locker Platz hätten. Laut ist es vielleicht gerade mal dann wenn wir besonders schräg singen...sind ja alle keine gelernten Sängerinnen und vollgepinkelt ist überhaupt nichts.
Die Babies die nackt sein möchten ( also sich so wohl fühlen...das merkt man recht schnell) liegen auf wasserdichten Unterlagen ( Molton oder meist auch die Einmalwickelunterlagen) und wenn mal was "undicht" wird, dann wird die Unterlage gewechselt und gut ist.

Wenn die Kinder hochgenommen werden oder dergleichen, dann bekommen sie selbstverständlich eine Pampers um.

Also irgendwie scheinst du da wirklich beim falschen Kurs zugeguckt zu haben ( oder wo du die Informationen auch gesammelt haben magst).


lg

Andrea

Beitrag von laboe 18.11.10 - 09:15 Uhr

Na ohne Grund kommen doch solche Aussagen wie von der TE nicht hierher oder???? (von wegen pieseln usw)

Beitrag von daisy80 17.11.10 - 13:53 Uhr

Du hast dich nicht wirklich mit dem Prinzip von Pekip beschäftigt, oder?

Mit "nackstrampeln" hat das nichts zu tun.
Und mit "anpinkeln" auch nicht.

Beitrag von laboe 18.11.10 - 09:10 Uhr

Ich kenne das Prinzip sehr wohl...
Aber es ist doch das, was da auch passiert: Dass die Kinder eben pieseln und auch kackern. Und da kann es ein noch so tolles Konzept geben, DA hört bei mir der Spaß auf... Fühlt ihr euch dabei echt wohl? Mal abgesehen davon, dass sie auf diese Art auch ganz herrlich Krakheiten übertragen...#augen

Beitrag von thalia.81 17.11.10 - 16:14 Uhr

Oh, da keent sich ja jemand mächtig gut mit PEKiP aus *ironieaus*

Dass Babys sich nackt besser bewegen und ihren Körper kennen lernen können, ist dir wohl noch nicht aufgefallen?

Schade, dass dein Baby nur nach dem Baden nackt strampeln darf #aerger

Beitrag von laboe 18.11.10 - 09:14 Uhr

>>Dass Babys sich nackt besser bewegen und ihren Körper kennen lernen können, ist dir wohl noch nicht aufgefallen? <<

Brauchst du für alles einen Kurs?? Das ist das normalste der Welt, warum also einen Kurs besuchen?? Babys lernen ihren Körper von allein kennen. FÖRDERUNG in Form von KURSEN sind ursprünglich für Menschen gedacht, die es allein nicht schaffen. Das sagt ja auch schon der Name...Aber vergiss es...

Beitrag von daisy80 17.11.10 - 13:51 Uhr

Pekip ist super anstrengend für die Kleinen. Die müssen sich erstmal daran gewöhnen.

Unser Junior hat auch die ersten Male ein bisschen angedreht - weils auch nicht sein Rhythmus war unter anderem.
Aber gib der Kleinen ein bisschen Zeit, sich da einzufinden. In unserem Kurs hatten alle Kinder einen anderen Rhythmus als die Pekipzeit. Das gibt sich aber.

Pekip ist so gut und gerade das nackig krabbeln kannst Du zuhause gar nciht ersetzen, es sei denn, du reißt die Heizung auf 26 Grad auf. Und dann fehlen Dir immer noch die anderen Kinder und Mamas. Noch ist das vielleicht nicht so ausschlaggebend, aber später wenn die Kids krabbeln, robben oder laufen können, ist das echt ganz toll.

Gerade wenn Du es von der Kasse zurückbekommst, hast Du doch keinen Verlust und kannst in Ruhe noch ein paar Mal hingehen.

Beitrag von uih 17.11.10 - 14:56 Uhr

Ehrliche Antwort:

Spar dir das Geld. Bei uns war es damals genauso. Ich dachte ich muß unbedingt dieses PeKiP machen. Wir waren 1x dort und der kleine Kerl hat nonstop durchgebrüllt und mich vollgebieselt.

Such dir lieber eine nette Krabbelgruppe. Da kannst du dich mit anderen Müttern austauschen und dein Kind hat Kontakt.

Liebe Grüße
uih

Beitrag von richer 17.11.10 - 17:53 Uhr

Hallo,

wir machen Pekip und ich bin schon etwas traurig, weil wir fast fertig sind.

Klar kommt der Rythmus der kleinen ein wenig durcheinander, aber das ist ja nur ein morgen in der Woche ;-)

Ansonsten, die kleinen müssen sich da auch erstmal dran gewöhnen und wenn meine Hexe müde ist, dann brüllt sie auch gern den ganzen raum zusammen #schein

Ich find Pekip nicht schlecht, grad weil es viele anreize für die kleinen gibt, man kann sich mit anderen Müttern austauschen. Denn, zuhause wird keiner das Buch schritt für schritt durchgehen ;-)

Viele grüße
nicole