Anspruchsdenken in Sachen Beziehung - zu hoch, zu niedrig????

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von anspruch und wirklichkeit 17.11.10 - 12:27 Uhr

Hallo,

ich habe eine Freundin, die seit nunmehr 5 Jahren Single ist. das ist nicht unbedingt freiwillig aber ich wundere mich immer wieder über ihre Ansprüche. Sie tingelt seit einigen Jahren durch einschlägige Foren im Internet, hat hier und da auch mal eine Affäre aber nach wenigen Wochen oder Monaten können die Männer ihren Ansprüchen schon nicht mehr gerecht werden.
Sie selbst ist 36, hat studiert, hat einen gut bezahlten Beruf, hat einen Sohn, der jetzt 9 ist. Sie sieht schon gut aus, treibt Sport, ernährt sich gut. Sie träumt so kommt es mir vor, von einem Mann, den es so gar nicht geben kann. So sucht sie auch im Internet nach bestimmten Gesichtspunkten, die ich teilweise für etwas überzogen halte. Er MUSS studiert haben, er MUSS mind. ca. netto verdienen, er MUSS natürlich gut aussehen, er MUSS mit Kindern gut klarkommen (allerdings noch mehr Kinder will sie nicht), er MUSS ihre Fehler akzeptieren, er MUSS aus ihrer Umgebung kommen und und und. Alle anderen fallen direkt durchs Raster. er darf z.B. auch nicht rauchen.
Wie kriegen uns regelmässig bei dem Thema in die Haare und sie sagt dann. Pech du dich mit weniger zufrieden gibst. Ich sag dann, Pech wenn du niemanden mehr finden wirst.
Wie gesagt, sie ist kein überzeugter Single aber mit weniger als dem was sie will, möchte sie scheinbar auch nicht leben.

Ich meine ganz allgemein, dass die Ansprüche mancher Menschen an einen potentiellen Partner ganz schön hoch sind. Ein Mann kann nunmal nicht alles und das am besten noch gleichzeitig. Wenn ich einen intelligenten Partner habe, der fleissig ist und sich um mich bemüht, dann darf er um Gottes Willen z.B. rauchen, auch mal ein Gläschen trinken oder auch einen kleinen Wohlstandsbauch haben.

Wie seht ihr das?

Beitrag von coronacora 17.11.10 - 12:43 Uhr

Hallo,

ich kannte mal einen jungen Mann, der auch sehr hohe Ansprüche hatte. So gut wie jede Frau, die er kennenlernte, kam für eine Beziehung nicht in Frage, höchstens fürs Bett.

Er selbst sah jetzt nicht unbedingt gut aus und war ausserdem noch chronisch krank (nichts lebensbedrohliches). Und auch sonst war er ein Mensch, mit dem man nicht so leicht klarkam. Sein Humor war schon recht eigenartig und seine Art nahm man als arrogant wahr, wenn man ihn nicht näher kannte.

Ich habe mich stundenlang mit ihm darüber unterhalten. WARUM er seine Ansprüche so hochsetzt, weiß ich bis heute nicht. Irgendwann ist der Kontakt eingeschlafen.

Mein Fazit: solange man nicht bis über beide Ohren verliebt ist, akzeptiert man auch die Macken des anderen nicht. Wenn man mit den Macken des anderen gut leben kann, hat man gute Karten auch eine glückliche Beziehung.

Liebe Grüße,

cora

Beitrag von coronacora 17.11.10 - 13:12 Uhr

Mir fällt gerade noch was ein: gestern habe ich meinen Mann gefragt, ob er meint, dass uns irgendwelche Partnerbörsen, die einem "genau passende Partner" präsentiert, einander vorgeschlagen würden, wenn wir dort ein Profil hätten.

Seine Antwort: " Niemals!" ;-)

Und das, obwohl wir uns im Internet kennengelernt haben :-p.

Beitrag von asimbonanga 17.11.10 - 13:05 Uhr

Hallo,
deine Freundin sucht mit dem Kopf.
Da ich mir ein Kennenlernen über das IN recht sachlich und überlegt vorstelle, wird sie an ihren Ansprüchen festhalten.Offenbar sind ihr auch 5 Jahre nicht zu lang mit dieser eingeschränkten Suche.
Bestimmt wird sie irgendwann angesichts andauerndem erfolglosen Suchens,zumindest ihren Aktionsradius vergrößern.Ich würde ihr da nicht reinreden-----nur beschweren sollte sie sich natürlich bei dir nicht.
Mein Mann und ich hätten uns über das IN wohl eher nicht kennen gelernt.Zu unterschiedlich war unsere Lebenssituation z.B.in puncto Alter, Anzahl der Kinder etc.
Vielleicht läuft ihr bald im realen Leben ein potenzieller Partner über den Weg.


L.G.

Beitrag von anspruch und wirklichkeit 17.11.10 - 13:21 Uhr

Ich bin 100% deiner Meinung. man schränkt sich im Internet (ungewollt) ein und bringt sich um Chancen. Ein Kennenlernen im RL bietet einfach andere Möglichkeiten. Ich sage ihr oft sie soll mal ihre Profile im Internet ruhen lassen und sich mehr im Alltag umschauen bzw. es einfach auf sich zukommen lassen.
Leider fängt sie immer damit an und meint etwas übertrieben, es würden ja wohl nur noch Flachpfeifen durch die Gegend laufen. Zu dick, zu klein, zu wenig Haare, zu schlecht angezogen, ungehobelt, und so weiter.

Beitrag von anyca 17.11.10 - 13:30 Uhr

Na, da hat Prinz William ja echt Glück, daß Kate ihn nimmt, obwohl ihm auch allmählich die Haare ausgehen #schwitz

Ich verstehe ja, daß jemand kinderlieb sein sollte, sich anständig benehmen muß und keine Fernbeziehung gewünscht ist, aber mit 36 sollte man doch wissen, daß Schönheit vergänglich ist? Was glaubt sie denn, wie sie selber mit 46 oder mit 56 aussieht?

Beitrag von simone_2403 17.11.10 - 23:33 Uhr

http://666kb.com/i/azvnc1rvvkkpeuxqr.jpg

*wechflitz*

#schein

Beitrag von asimbonanga 17.11.10 - 15:46 Uhr

Tja , durchs Wohnzimmer läuft ihr keiner.:-)