ambulant entbinden troz PDA??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kruemelmonster1804 17.11.10 - 12:40 Uhr

halli hallo ihr lieben...
meine frage steht ja schon oben^^
geht das denn überhaupt??und noch ne frage:was habt ihr für erfahrungen mit der PDA gemacht???

glg julia 38ssw#winke

Beitrag von bine01081986 17.11.10 - 12:42 Uhr

geht glaub ich nicht!!

Beitrag von nele27 17.11.10 - 12:45 Uhr

Hi,

ich habe es gemacht ... Geburt war nachts, ich habe ein paar Stunden gepennt und bin morgens nach Haus.

Hatte eine PDA, weil ich nach 7 Stunden ununterbrochenen Schmerzen nicht mehr konnte - der Kopf saß zu tief und drückte vorzeitig nach unten = keine Wehenpausen.
Fand sie auch super und sehr entlastend.

Im Rückblick muss ich schon sagen, dass es auch Nachteile hat. Selbst wenn die PDA super liegt, Du wirst engmaschiger überwacht, ständig kommt einer rein, der was von Dir will (Untersuchung, Blutdruck oder auch nur ein "nun legen Sie sich doch mal hin"). Ich wollte aber meine Ruhe und Rumlaufen! Habe das Personal rausgeschmissen, weil ich mich nicht konzentrieren konnte.

Daher werde ich es diesmal ohne PDA probieren. Nicht weil ich die Heldin spielen will, sondern weil ich mir weniger "Reingequatsche" erhoffe.

Also es scheint wirklich so zu sein, wenn der erste Schlauch erstmal liegt, fühlt sich das Personal zu weiteren Aktionen bemäßigt :-)
Und bei einigen soll es ja nach der PDA auch zum Geburtsstillstand kommen, das wäre ein weiterer Grund dagegen.

LG, Nele
40. SSW

Beitrag von thoremaus 17.11.10 - 12:45 Uhr

Glaub nicht, dass das geht... die pda wirkt sicher noch nach und das wird bestimmt beobachtet...

LG
Thoremaus

Beitrag von angie07 17.11.10 - 12:52 Uhr

Ob sowas geht weiß ich nicht.
Ich hatte ne PDA nachteil war die Hebamme glaubte ich könnte meine Beine nicht spühren.habe mir da mehr unterstützung gewünscht aufmunterung für mehr lagerungswechsel.
PDA wurde gegen 21 uhr gelegt nach geburt glaube 1 uhr bin ich in mein bett gegangen um fünf uhr bin ich mit Katheter und schwester auf WC und dann bin ich nur noch rum gelaufen mit dem katheter bis fast zum mittag bis anästhesist kam um den zu ziehen.

Ich kann nicht behaupten das bei mir mehr die Hebamme reingeschaut hat mein mann hat eher die betreuung übernommen.


Alles gute.

Beitrag von nea-arwen1 17.11.10 - 12:54 Uhr

Ich hatte eine PDA bei meiner Ambulanten Entbindung.

Bei der Nächsten Geburt werde ich es wieder genau so machen.

Die Geburt war ein Traum.

15. 00h BS mit sofortigen starken wehen.
17.00h im KH angekommen.
18.00h PDA
20.41 wurde meine Tochter geboren#verliebt


Bin dann den nächsten Morgen nach Hause, :-[meine mann wollte das ich wenigstens die Nacht noch dort bleibe.

Naja beim nächsten habe ich geschworen das ich gleich wieder mit nach hause fahre;-)

War echt total Fit nach der GB .

LG Melli 37 ssw#winke

Beitrag von muckel777 17.11.10 - 12:55 Uhr

Also ich hatte auch ne PDA, da ich die Schmerzen (Wehen) die im 3 min. Rhytmus (leider schon von Anfang an) nicht mehr ausgehalten habe. Die PDA war super. Leider war der Muttermund nach 12 Stunden nur 7cm auf und es wollte nicht weitergehen (ob es daran lag?). Jedenfalls habe ich einen Wehentropf zur verstärkung bekommen und da sind leider die Herztöne abgesackt. So kam es zum Schluss zum Kaiserschnitt.
(8 Tage Krankenhaus)
Habe aber auch schon gelesen, dass man nach ca. 4-6 Stunden nach der Geburt mit vorher für die Geburt gelegte PDA) nach Hause darf, da diese dann wieder weg sein soll.
Bei meinem zweiten Kind würde ich mir die Option auch wieder offen halten, es ist schön das es so was gibt und man im Notfall drauf zurück greifen kann.
Vereinbare doch wenn es garnicht mehr geht möchtest Du eine PDA. Hatte die auch nicht geplant vorher. Das entscheidet man wärend der Geburt.
Lg. Muckel

Beitrag von rosarose85w 17.11.10 - 13:01 Uhr

Hallo,

ich habe nachts um halb eins wehen bekommen..

mittags um 1 habe ich mir eine PDA geben lassen..weil die wehen so stark waren aber der muttermund sich nicht richtig geöffnet hat..

Bin damit trotzdem auf toilette alles und konnte mich bewegen habe keine probleme gehabt ..am nächsten morgen nach 29 stunden kahm mein sohn dann zur welt..pda wurde dann raus gezigen und ich habe nichts danach gehabt... das einzigste ist ich musste mich melden als ich das erste mal aufs wc musste weil halt so anstrengend..

aber dieses mal würde ich gerne ambulant oder ne hausgeburt machen

lg

Beitrag von senga2311 17.11.10 - 13:04 Uhr

Ich glaube, dass das keinen Unterschied macht, ob mit oder ohne PDA, man kann nach Hause, wenn man sich gut fühlt und alles stimmt...

Der Grund warum ich das glaube: Ich hatte 2008 eine FG mit Ausschabung.. da wurde ich auch ambulang "operiert".. Da bekommt man sogar eine Vollnarkose, und ich konnte auch 3 oder 4 Stunden später nach Hause.. Warum sollte man das dann nach einer PDA nicht?

Ich hatte auch eine, und war sofort nach der Geburt wieder fit.. die Pda ist auch normal so eingestellt, dass sie bereits zu den Presswehen nachlässt.. die habe ich zumindest wieder voll mitbekommen und so.. hinterher aufgestanden und duschen gegangen usw..