Kaum da und bald schon wieder zu den Sternen gegangen...

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muss jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von diana1101 17.11.10 - 13:05 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich muss das jetzt einfach mal loswerden.

Eine ehemalige gute Freundin ist jetzt im Oktober Mama eines Sohnes geworden. Knapp 2 Jahren haben die beiden geübt, bis es geklappt hat.#ole

Einen Tag nach der Geburt ist festgestellt worden, das der Kleine das "Marfan-Syndrom" hat. Der Schock war groß.#schock

Jetzt erzählte mir eine andere gute Freundin, das sie eine SMS von unserer gemeinsamen Freundin bekommen hätte, wo drin stand das der Kleine nur eine minimale Lebenserwartung hat.#schock#heul

Er hat wohl die schwerste Form vom "Marfan-Syndrom"... und laut Internet nur eine Lebenserwartung von ca. 12 Monaten.
Es ist so unfair!#heul

Und ich mache mir Gedanken darüber warum meine Tochter mit knapp 18 Monaten noch nicht laufen will/kann/möchte. #klatsch
Sowas ist doch total nichtig, im Vergleich zu dem was die Freundin samt Ehemann durchmachen muss.

So etwas wünsche ich meinem ärgsten Feind nicht.

Und kann die Beiden nur #liebdrueck. Denn mir fehlen die Worte.

LG Diana

Beitrag von twins-08 17.11.10 - 13:39 Uhr

Ich weiß wie man sich fühlt wenn man so eine Diagnose gesagt bekommt...es gibt nichts schlimmeres als sein Kind gehen lassen zu müssen.

Viele Dinge um die sich andere so aufregen...sind so sinnlos und nicht wichtig. Es gibt viel schlimmeres...

ich wünsche der Familie viel Kraft das alles durchzustehen.

LG Gesine mit Jona&Julie fest im Herz u Jamiro im Arm
http://unsere-suessen.chapso.de/

Beitrag von parzifal 18.11.10 - 10:48 Uhr

Trotzdem ist es doch aber berechtigt sich Gedanken um sein Kind zu machen, wenn es mit 18 Monaten noch nicht läuft.

Wer würde das denn nicht?

Beitrag von diana1101 18.11.10 - 21:44 Uhr

Natürlich ist es das..

Aber es ist... nichtig... im Vergleich dazu, bald sein Baby wieder gehen lassen zu müssen!

Beitrag von hannah.25 19.11.10 - 07:16 Uhr

Hallo Diana,

mach dir erst einmal bitte keine Vorwürfe, dass du dir auch Gedanken um solche "banalen" Dinge mit deiner Tochter machst. Das ist doch ganz normal. Und jeder muss leider sein eigenes Päckchen tragen. :-(

Es ist ganz furchtbar, was deine Freunde mitmachen müssen und es tut mir sehr leid, dass der kleine Sohn so krank ist. Ich wünsch ihnen, dass sie die Zeit zusammen genießen dürfen und dass sie viele, viele schöne Stunden und Momente mit ihm haben.
Den Eltern wünsch ich ganz viel Kraft!

Liebe Grüße
Hannah mit #stern Niklas und #stern Sarah ganz fest im #herzlich und #baby Per ganz fest im Arm bzw. Wärmebettchen