Was ist das in meiner Scheide?? Habe Angst...

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von anschi78 17.11.10 - 13:08 Uhr

Hallo,

habe heute vor 3 Wochen spontan entbunden. Hat 12 Stunden gedauert, davon waren die letzten 2 Stunden ziemlich schmerzhafte Presswehen...

Nach einem Dammschnitt der nun äußerlich gut verheilt ist, hab ich mich nun getraut, mal ein bisschen weiter zu fühlen, wollte eigendlich nur tasten wo die Naht lang geht.

Aber als ich in die Scheide mit einem Finger fühlte, hat mich fast der Schlag getroffen. Der Scheideneingang geht nun seitlich weg, nicht mehr gerade wie vorher und direkt am Scheideneingang gerade tastet man wie ein gefüllter Luftballon, wie ein verschobenes Organ oder was weiß ich.Kann es schlecht beschreiben. Beim Tasten tut es nicht weh, es ist einfach da und mit Sicherheit am falschen Platz...
Meine Hebi hat nur von aussen geschaut, da ist nichts zu sehen, sie meinte wenn es nicht weh tut oder mehr blutet sollte ich warten bis zu meinem Nachsorgetermin am 15.12.
Aber das dauert noch 3 Wochen und ich hab Angst das das zu lange ist, falls man was unternehmen muss.

Kennt das eine von euch? Was kann das sein, vielleicht die Blase verrutscht?? Hab ziemlich Angst...

Hoffe ihr habt ein paar Antworten...

Liebe Grüße
Anschi mit Jamie - heute 3 Wochen#verliebt

Beitrag von babygirl2010 17.11.10 - 13:37 Uhr

Hi Anschi.

Also die Blase kann das auf gar keinen Fall sein... #schock;-)
Glaub da hättest du Schmerzen wie Sau... (sorry *g*)!!

Ich würd auf alle Fälle mal zum Arzt gehen. Dann bist du auch beruhigt!!

Lg Janine

Beitrag von jasfeanmi 17.11.10 - 13:48 Uhr

Wie weit warst du denn drin!?! #schock
Ich hab mich gerade mal getraut mit dem Spiegel zu gucken. Da hab ich aber auch garnix gesehen. Keine Fäden, keine Wunde...

Wenn du deine Blase fühlen könntest, hättest du mit Sicherheit Bewschwerden. Denn die sitzt nicht so, dass man sie durch die Scheide ertasten kann. Ein "verrutschtes" Organ hätte man beim Abschluss-Ultraschall gesehen und du würdest es merken. Das wird ne Schleimhautsache oder ne Hämorrhide sein. Denke ich.

Wie dem auch sei, ich würde auch nicht bis zum regulären Termin warten können. Auch, wenn es nicht schmerzt, würd mich das Wissen allein schon bekloppt machen.

Alles Gute!

Beitrag von lieke 17.11.10 - 13:52 Uhr

Hallo,

wahrscheinlich ist alles noch nicht so richtig wieder in Form nach nur 3 Wochen!
Die Blase wird es wohl echt nicht sein, wenn sie sich durch die Scheidenwand gequetscht hätte, säßest du vermutlich alle 5 Min auf dem Klo weil sie kein Fassungsvermögen mehr hätte.
Wahrscheinlich fühlst du einfach einen Muskelstrang der Scheidenwand?

Wenn es dich echt beunruhigt hilft nur der Gang zum Arzt.

LG

Beitrag von pink-pearl 17.11.10 - 20:38 Uhr

Ich denke dass das mit deinem noch weichen Beckenboden zusammen hängt...

Das da unten ist ja schließlich kein Hohlraum und durch die monatelange Belastung "hängen" die "Wände des Scheidenganges". Bin kein Gynäkologe, entschuldige daher meine schlechte Erklärung ;-)

LG

Beitrag von cjane36 19.11.10 - 13:16 Uhr

Hallo,

nach deiner Beschreibung könnte es sowas sein, was ich auch habe.
Meine Hebi sagte, das ist eine art "Wucherung". Da hat der Körper bei der Wundheilung zuviel getan. Eine rein kosmetische sache, nichts was schlimm wäre. Wenn das wirklich stöhrend ist, dann kann man es evtl. mit Laser behandeln...

Lg
Ingrid