Stelle ich mich an? Oder Aufregung berechtigt?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von 123456regina 17.11.10 - 13:11 Uhr

Hallo, ich brauche mal eure Meinung.

Ich bin sehr krank im Moment, zum einen habe ich die 4! Blasenentzündung seit der Entbindung vor 7,5 Wochen und ich bin total Erkältet, zu allem übel habe ich eine Wochenbettdepri entwickelt :-(

Jetzt wollte mein Mann mir ein schönes Wochenende machen und hat beschlossen das beide Kinder das ganze WE zu seinen Eltern kommen. Das war dann am letzten WE und ich habe mich darauf eingelassen, weil ich wirklich kaum noch klar kam....

Doch als wir dann Sonntags da ankamen und die Kinder abzuholen wurden mir folgende Sachen schonungslos mitten ins Gesicht gesagt:

1. Also ich (schwiegermutter) verstehe dich (ich) das dir das zuviel wird wenn die kleine 4 Std. am stück schreit, da wird man innerlich wirklich ganz wuschig! Da haben wir ja hier den vorteil das wir sie mal abschieben (was ein WOrt!!) können. Ich dachte sie hätten sie dann nach unten zu ihren eltern gegeben, aber nein sie redete weiter und sagte mir das sie unsre kleine dann einfach ins Schlafzimmer gelegt hat beide Türen zu gemacht hat und sie hat schreien lassen, man hätte das geschrei dann kaum noch gehört. #schock das fand ich hart, habe aber meinen Mund gehalten ich war zu geschockt.

2. Schwiegermutter hat immer ein bisschen mehr Milch gemacht und ein Teelöffel Schmelzflocken reingemacht. Aha, wenn ich das gewollte hätte, hätte ich das doch bestimmt gesagt!?!? #klatsch

3. Sie hätte den Nuckel von der Falsche ganz blöd rausgezogen und den dann ausversehen mit ihrem Fingernagel kaputt gemacht. #kratz also ich glaub mal eher das die Schmelzflocken Mischung nicht durch einen Teesauger gepasst hat udn sie das Loch einfach größer gemacht hat, denn kein Silikonsauger geht kaputt weil man mit einem Fingernagel dran kommt....

4. Schwiegervater wollte lustig sein und erzählte ganz fröhlich das er heute morgen (sonntags) gedacht hat die kleine wäre verschwunden. Habe dann gedacht das sich vielleicht Schwiegermutters Eltern die kleine nach unten geholt hätten. Ne Ne, die lag im Ehebett an der Kante und einer Wolldecke die 4 mal gefalten war. Damit hatte man Sie dort zugedeckt, warum der Schlafsack nicht benutzt wurde keine Ahnung, und ich wollte eigentlich auch nciht das sie dort mit im Ehebett schläft.
Die kleine ist nur nicht aus dem Bett gefallen oder erstickt weil Schwiegervater etwas im Schlafzimmer vergessen hatte.


Ich habe dann zuhause meinen Mann voll angeschrien warum er denn seinen Eltern nicht mal gesagt hat, dass es so nicht geht und sie sich schon an die sachen halten müssen die ich ihnen auch sage.
Hätte ich denen da am Sonntag gleich was zu gesagt wäre ich wieder die Schwiegertochter gewesen die nur am meckern ist...

Jetzt mal ehlrich, das mit den Schmelzflocken hat mich total genervt, aber sie ist da ja nicht jeden Tag, aber das andere? Das hat mich jetzt soweit gebracht das sie die kleine nicht mehr bekommen!!!

Ich will gar nciht wissen was die mit unserer großen früher immer gemacht haben, was sie mir aber nicht erzählt haben! Gut, die habe ich aber auch länger gestillt, daher haben Sie die soo klein gar nicht gehabt...

Danke für eure Meinung!

Liebe Grüße
Regina

Beitrag von jessie27 17.11.10 - 13:23 Uhr

Die hätte ich schon am Sonntag zur Rede gestellt!

Aber ich kann verstehen, dass Du erst mal nichts gesagt hast. Das alles zeigt doch nur, dass sie unfähig sind, sich um so ein kleines Baby zu kümmern. Einzige Konsequenz muss sein, Dein Baby dort nicht mehr übernachten zu lassen.

Ein wenig kann ich Deine Schwiegis verstehen: die wissen einfach nicht mehr, wie man mit einem so kleinen Wurm umgehen muss.
Aber dass sie Dein Baby im Schlafzimmer vergessen ist ja wohl der Gipfel!
Das geht alles gar nicht!

Beitrag von kleine-josy-maus2007 17.11.10 - 13:29 Uhr

OMG Meine Maus ist auch 7,5Wochen alt, wenn ich mir Vorstelle das meine Schwiegerhexe das mit meiner Maus macht, ich glaub ich hätt der sonnst was Erzählt, das geht ja mal gar nicht!

Beitrag von tiffy0107 17.11.10 - 13:30 Uhr

Huhu Regin,

gottchen, ich lese den Text und werde davon ja schon total rasend! Das Du da den Mund gehalten hast, meine Güte scheiss drauf das Du dann wieder "DIE" Schwiegertochter gewesen wärst. Du hättest ja nicht schreien müssen, aber von mir hätten die eine gewaschene Standpauke erhalten.

Also darüber muss man ja gar nicht diskutieren, mir fehlen die Worte, wie kann man ein schreiendes Kind in ein Zimmer legen und die Türen schließen?? 7,5 Wochen alt, ich verstehe es nicht. Das arme Kind! Das arme Kind!!

Also so kann man diese Sache echt nicht stehen lassen, fahr zu Deinen Schwiegereltern und klär das... Sonst glauben sie ja noch das sie alles toll gemacht haben!

Viel Glück

Beitrag von 123456regina 17.11.10 - 13:33 Uhr

Es beruhigt mich das ihr meiner Meinung seit!

Da gibt man die Kinder eh schon ungerne ab und dann sowas...

Ich werde mir die auf jeden Fall noch mal vor die Brust nehmen!!!

Danke euch!

Beitrag von lachris 17.11.10 - 13:49 Uhr

Ich weiß was Du meinst.

Aber das was Du beschreibst war früher tatsächlich mal Normalität.

Schmelzflocken und Karottensaft ins Fläschchen wollte meine Mutter auch schon machen. Das mit dem Schreien lassen zum Glück nicht.
Aber die Mutter von meinem Freund hat erzählt, dass man früher den Mütter tatsächlich dazu sogar geraten hat, die Kinder weit entfernt vom Schlafzimmer unterzubringen.

Klar ist das nicht toll, aber die Generation kennt es leider nicht anders und ist auch - meiner Erfahrung nach - nicht mehr umzuerziehen.

Das mit dem Sauger war bestimmt so, wie Du schreibst. Denn sie hätten schon einen Breisauger gebraucht, damit die Schmelzflockenmischung durchpasst.

Nun ja, die Schmelzflocken finde ich jetzt nicht wirklich schlimm.
Ins Familienbett legen auch nicht.
Aber an den Bettrand ist nun wirklich gefährlich.
Wir decken auch manchmal mit einer Decke zu. Kommt halt auf die Decke an.
Aber das mit dem Schreien lassen ist schlimm. Man muss wirklich nicht bei jedem Pips rennen, aber das Kind komplett in einen anderen Raum abschieben und Türen zu machen finde ich unmöglich.

Versuch noch mal mit denen zu reden und zu erklären, warum Du dass nicht möchtest. Vielleicht hast Du ja mehr Erfolg, als ich bei meiner
Mutter mit dem Karottensaft ("Der macht doch so eine tolle Hautfarbe"...)

VG lachris

Beitrag von catch-up 17.11.10 - 13:56 Uhr

Alte Sch****!!!

Also bei mir würde viiiiiiieeeeeeeeeel Zeit ins Land gehen, ehe meine Schwiegereltern die Kleine wieder haben dürften!

Meine Schwimu ist ähnlich! Sie soll Samstag auf Felix aufpassen! #schwitz Da hab ich jetzt schon Bammel!

Vor allem, ich hab se gefragt, dann tat se so, als ob se gar keinen Bock hat, jetzt kommen Schwimu und Schwipa, aber Schwimu fährt dann gegen 20 Uhr lieber zu ihren Eltern nach Cottbus, anstatt sich bis zum Ende um ihren Enkel zu kümmern! Schwipa muss das dann allein hinbekommen!

Zum Kotzen die Alte! Dann soll sies doch sein lassen! Ich lass eh lieber meine Eltern auf Felix aufpassen! Die machens wenigstens gern!

Beitrag von berry26 17.11.10 - 16:46 Uhr

Wieso gibt man sein Kind denn überhaupt ab wenn man vorher schon kein Vertrauen hat? Mir unbegreiflich!!!

Beitrag von sonne_1975 17.11.10 - 14:40 Uhr

Die Schwiegereltern würden mein Kind alleine nicht mehr sehen. Bis es reden kann.#schock

Wer mein Baby 4 Stunden schreien lässt, mit dem rede ich sehr lange kein Wort mehr.

Ich wäre ausgerastet!

Lass deinen Mann mit denen ernst reden, dass man so mit den Babys nicht umgeht. Punkt. Wenn sie es nicht verstehen, werden sie ihre Enkel nicht schnell wiedersehen.

Ich wünsche dir gute Besserung!

LG Alla

Beitrag von syhana 17.11.10 - 15:24 Uhr

Ich würde in dem fall mein Kind auch nicht mehr dort alleine hin lassen! 4 Stunden schreien lassen geht mal gar nicht!!


Beitrag von evrika-87 17.11.10 - 22:32 Uhr

Ähhhmmm... du hast deine 7,5 Wochen alte Tochter über das ganze WE bei deinen Schwiegereltern gelassen?
Meine Tochter ist 15 Wochen alt und mir würde es im Traum nicht einfallen, sie so lange bei meiner Mutter geschweige denn Schwiegereltern (wobei die total toll sind) zu lassen. Selbst,wenn ich nicht stillen würde... bin echt ein wenig entsetzt. Aber nunja, jedem das seine und das was deine Schwiegereltern gemacht haben, ist echt scheiße und ich wäre noch vor Ort explodiert!!! Meiner Meinung nach stellst du dich also nicht an!

Beitrag von fjola1 17.11.10 - 23:37 Uhr

Ähm...
mir ist vor allem nicht klar wie man ein 7,5 Wochen altes Kind ein ganzes Wochenende zu den Schwiegereltern abschieben kann!!! Kein Wunder, dass das Würmchen stundenlang schreit. Meine Meinung.

Gruß Fjola

Beitrag von sandrinchen85 18.11.10 - 10:24 Uhr

mal davon abgesehn,dass ich es völlig unverständlich finde wie deine schwiegereltern mit deiner kleinen umgegangen sind,erschließt sich mir auch überhaupt nicht,warum du deine 7,5 wochen(!!!) alte tochter ein ganzes wochenende abgibst?!
dass mit deiner krankheit ist schlimm,keine frage,aber dann hätte ich meinen mann auf die kinder aufpassen lassen und hätte mir ein schönes wochenende gemacht,wenn ich denn ein komplettes wochenende wollte.
ich hätte es ohne meine tochter so lange gar nicht ausgehalten....fand schon ein paar std ganz schrecklich....und das nicht weil ich gestillt hab.

nunja,egal,ich würde mir die schwiegereltern auf jeden fall nochmal vorknüpfen und dann eben sehen,dass ich beim nächsten mal eine andere,bessere,lösung finde.
lg

sandra