Eventuell ein Bauchdeckenriss?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von heike230284 17.11.10 - 13:18 Uhr

Hallo zusammen,

ich hab eine kleine Sorge die mich nun nicht mehr in Ruhe lässt.

Vor 3 Jahren kamen meine Zwillinge per Kaiserschnitt zur Welt.
In der Schwangerschaft, ca 28. Woche hatte ich eine zeitlang extreme "reißende" Schmerzen im Bauch wo ich auch immer die Luft anhielt, da es so erträglicher war.
Die Ärzte damals haben nichts außergewöhnliches festgestellt.

Nun habe ich schon seit Monaten wieder diesen reißenden Schmerz im Unterbauch, allerdings ganz leicht nur. Hab es auch immer verdrängt.

Doch nun wird es wieder schlimmer...bei jeder Bewegung wo die Bauchmuskeln leicht angespannt werden, dann tut es wieder weh. Egal ob ich vom Liegen mich aufrichte, niesen oder husten muss, oder Kinder tragen.
Fühlt sich eben an, als wenn der Bauch innen reißt und kurz drauf brennt es auch etwas. Auf dem Bauch sieht man nichts.

Hab dann mal gegoogelt und kam dann auf den Begriff, Bauchdeckenriss.

Hat jemand Erfahrungen damit und weiß wie das behandelt wird??

Am Montag habe ich Termin beim FA und will das dort abklären lassen.

Freue mich auf jede Antwort.

LG
Heike

Beitrag von fly02 17.11.10 - 22:29 Uhr

Hallo....

ich würde sofort Deinen Gynäkologen aufsuchen und die Beschwerden schildern..aber ohne Dir Angst machen zu wollen, würde ich schnell versuchen, einen Termin zu bekommen.


Ich hatte 2005 nach einem Hellp-Syndrom einen Kaiserschnitt und habe mich nach 2 Tagen damals selbst aus dem Krankenhaus entlassen, um bei meiner Tochter sein zu können, die 50 km entfernt in der Kinderklinik lag und bin dann auch viel gelaufen (tagsüber zum Kind, zwischendurch Essen, dann abpumpen und nachts wieder mehrmals raus)..war ne´ stressige Zeit und ich hatte oft Narbenschmerzen, die ich mit Diclo ohne Ende "betäubt, hat sich aber gelohnt...:-) Unserer Tochter geht es heute wunderbar..#sonne

2007 war ich dann mit unserem Sohn schwanger und der ließ sich so viel Zeit, dass ich eingeleitet wurde...als die Wehen kamen, hatte ich wahnsinnige Schmerzen im Unterleib, genau links am Ende der Narbe vom Kaiserschnitt 2005...zuerst hab ich noch gedacht "naja, die haben mir ja alle gesagt, dass Wehen zu haben kein Zuckerschlecken ist"..aber so hatte ich mir diese dann doch nicht vorgestellt...ich hab dann erst später gemerkt, dass die Schmerzen eigentlich am schlimmsten waren, wenn die Wehe vorbei war...also in der Ruhephase ging´s richtig los mit diesem stechenden Schmerzen...ich hab das dann auch immer wieder gesagt, wurde am lange hingehalten, weil ich eigentlich nicht wieder einen Kaiserschnitt haben wollte wegen der Geburt 2005 (ich hatte zuviel Angst, dass unser Sohn auch sofort in eine Kinderklinik verlegt wird wegen Anpassungsstörungen durch den Kaiserschnitt.)..aber das nützte alles nicht, der Dok hat sich dann noch mal meine Sachen von 2005 angesehen und wurde plötzlich etwas hellhöriger und meinte, wir müssten den Kleinen sofort holen...gesagt getan..ein Glück...denn meine alte Kaiserschnittnarbe hätte die Wehen nicht mehr lange stand gehalten und war schon genau an dem Punkt, wo ich diese stechenden Schmerzen hatte, leicht aufgerissen und wenn wir noch länger gewartet hätte, wäre ich vielleicht verblutet, mein Kind hätte nicht überlegt oder oder oder..ich will da gar nicht mehr drüber nachdenken..bin soooo froh, dass unsere Beiden heute fit sind...:-)

Aber als ich Deinen Beitrag gelesen habe, fiel mir die Sache natürlich sofort wieder ein..ich weiß zwar auch nicht, ob das auch einfach so passieren kann (Du musstest Dich nach den Zwillingen bestimmt auch schneller belasten nach dem Kaiserschnitt und hattest ne´ Menge Arbeit...)..aber sicherheitshalber würde ich das sofort untersuchen lassen....hört sich nämlich auch nicht wirklich gut an Deine Geschichte....#kratz

Also ich will Dir ja keine Angst machen...aber Kontrolle ist bestimmt nicht schlecht.....;-)

Beitrag von heike230284 17.11.10 - 22:43 Uhr

Danke für deine Antwort.

Der Schmerz ist aber nicht an der KS-Narbe sondern ca 10 Zentimeter drüber.

Werde es trotzdem abklären lassen. Lässt mir nämlich keine Ruhe.

LG
Heike

Beitrag von fly02 17.11.10 - 23:25 Uhr

Naja......sitzt da vielleicht auch noch die Gebärmutter....ich meine ja die innere Narbe der Gebärmutter, die Du von außen nicht sehen kannst..also kannst Du auch nicht sehen, wo die innerlich vernäht wurde....;-) Außen ist bei mir auch nix gerissen....nur die Narbe an der Gebärmutter....und das ist das Gefährliche....:-( aber wir wollen ja mal nicht hoffen, dass das so was ist...oft hängen solche Erkrankungen auch mit Stress zusammen..:-D aber ein Besuch beim Gyn wäre bestimmt nicht schlecht.....;-)

Beitrag von danii1975 18.11.10 - 19:38 Uhr

Hi,

wenn die Bauchdecke gerissen wäre fühlt man was, wenn man hustet....da sich je nach Grösse des risses die Gedärme vorschieben können, diese können auch einklemmen.
Bei mir bestand auch mal der verdacht, da hatte ich noch kein Kind, mir wurde gesagt bei Übelkeit und Erbrechen sofort ins KH, weils denn kritisch ist. Tja, bei mir waren es zum Glück "nur" Verwachsungen von der Blinddarmnarbe.
Ich würde das am besten beim FA abklären lassen, die dich ggf. zur Bauchspiegelung schickt, es sind bestimmt Verwachsungen.

Alles Gute
Danii