Angst wegen Haustier

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von wussenaeh 17.11.10 - 13:22 Uhr

HaLLöchen zusammen... #torte#tasse


sollte ich mir sorgen wegen meinem Teddy-hamster und meinem

Kleinen machen?

Mir wurde oft gesagt,dass wenn der Kleine da ist,

ich mich vom Hamster

verabschieden solle...

wegen Krankheitsübertragung etc. ... ???

???

Der Kleine wird in keinerlei Kontakt mit dem Hamster kommen und

der Käfig steht ja schließlich auch nicht im Kinderzimmer!

Was denkt ihr ... ?

LG Yonca + Devin (40 SSW )

Beitrag von ju.ja 17.11.10 - 13:26 Uhr

???....hab ich ja noch nie gehört, dass Leute ihre Kleintiere weggeben wenn das Kind kommt!
Wie du schon selbst schreibst...mit ins Kinderbett muss der Hamster ja nicht!
Ich wäre nicht mal auf den Gedanken gekommen und würde mir auch echt keien Sorgen machen!
Lg
ju.ja

Beitrag von pueppi87 17.11.10 - 13:27 Uhr

Ich hätte da keine Bedenken! Bei einem Hamster nun wirklich nicht! Was soll denn da passieren? Von wem soll der Hamster denn Krankheiten übertragen? Steht er draußen? ICh kann mir nicht vorstellen, dass da irgendwas passieren kann!

Beitrag von vio.lett 17.11.10 - 13:28 Uhr

Ja, vergiss nicht....Babys können Kleintiere äh -teile verschlucken ...#rofl

Aahhh, sorry,der musste raus.... SILOPO, vor allem weil ich keine Ahnung habe....

Beitrag von shadow-91 17.11.10 - 13:28 Uhr

Ich habe selber einen kleinen dicken Teddyhamster und sogar eine Vogelspinne, aber ich sehe da kein Problem.

Beitrag von roxy262 17.11.10 - 13:29 Uhr

so ein müll....

wieso sollte man das arme tier abgeben? och gebe meinen hund auf keinen fall ab!
der gehört genau so dazu...

und ein hamster hat ja nun echt am wenigsten mit einem baby zu tun..

aber wenn man einen grund finden will sein haustier loszuwerden dann bitte...

:-[

aber dein kind kannst dann später nicht einfach so abgeben!!!!

Beitrag von wussenaeh 17.11.10 - 13:36 Uhr

Was soll das denn ?

Also wirklich...
#aerger

Beitrag von roxy262 17.11.10 - 13:39 Uhr

na was denn ist doch so...

jetzt mal ganz ehrlich der hamster hockt den ganzen tag in seinem käfig, wie kommt der denn bitte in kontakt mit dem kind???

also ich find das sowas von absurd, da kann einem nur der verdacht kommen das du einen grund suchst!

mein hund ist genau so ein familienmitglied wie mein kind und mir würde sich diese frage niemals stellen!

sorry aber da darfst du echt nicht bei mir auf verständnis hoffen!!!!

Beitrag von wussenaeh 17.11.10 - 13:53 Uhr

Von abgeben war u. ist doch nie die Rede gewesen...

Ich habe lediglich gefragt ob ich mir sorgen machen sollte...

wegen den Krankheiten...

Bitte erst gut lesen dann verurteilen!

Danke

Beitrag von moon86 17.11.10 - 13:31 Uhr

wenn man so will kann jedes tier krankheitenübertragen !!! habe meerschweinchen ( leben drausen ) und katzen und mein sohn war noch nie krank er hatte nochnicht mal husten und er ist jetzt 23 monate alt

Beitrag von lori81 17.11.10 - 13:36 Uhr

Wie meine Vorrednerin schon schrieb kann jedes Tier Krankheiten übertragen.

Sei es nun eine Katze/Kater wegen Toxoplasmose
Hunde aufgrund von Würmer,Flöhe etc. kann auch bei Katen so sein.
Meerschweinchen und Kaninchen können sogar zum abbruch einer Frühschwangerschaft führen aufgrund der Amoniakbildung wenn man sie nicht regelmäßig mistet.
Ratten übertragen Bakterien und auch Vögel können Krankheiten übertragen.

Bei Hamstern würde ich mir da keine Gedanken machen denn das sind kleine Tiere die ja auch nachts aktiv sind und den Dreck den die machen da brauch man sich nun wirklich keine Sorgen machen oder sogar an Abgabe denken.

LG Lori mit #babyBoy Nick 27SSW inside.

Beitrag von angelpearl182 17.11.10 - 13:31 Uhr

also ich sehe keinen grund, warum dein hamster weg müßte, wir haben selber einen kleinen streichelzoo und meine kinder haben deswegen keinen schaden genommen
wir haben 2 hunde und 3 katzen und eine bartargame
bis vor einem halben jahr hatten wir noch ein häschen und ein meerschweinchen und meine kinder sind alle gesund
so ein kleiner hamster läuft nicht frei in der wohnung rum und kuschelt sich nicht ins babybett, also warum sollte er denn weg?
da sind hunde doch mehr krankheitsüberträger, denn die können von draußen alles mit rein schleppen

Beitrag von eekirlu 17.11.10 - 13:34 Uhr

Meine Schwester hat einen 10 Monate alten Sohn #verliebt.
Sie hat zwei Kaninchen und eine Katze aber es ist nie jemand auf den Gedanken gekommen, dass die Tiere weg müssen.
So´n Quatsch.
Mach dir da mal keine Gedanken.
Liebe Grüße und alles Gute Ulrike

Beitrag von runa1978 17.11.10 - 13:35 Uhr

Ich denke, daß jeder sein Tier/seine Tiere abgeben sollte, sobald ein Säugling in die Familie hinein geboren wird. Es KÖNNTE ja sein, daß Keime, Bakterien, Viren, Krankheiten *igiiiiittt* das Immunsystem des neuen Familienmitgliedes stärken könnten, und DAS wollen wir ja alle nicht...

...Wo wir doch in der Schwangerschaft schon sooo gut auf den Bauchbewohner aufgepasst haben... und sogar auf die heißgeliebte Schokolode verzichtet haben - weil man ja mal 40 Wochen auf etwas verzichten kann :-[

Entschuldigt bitte meine Ironie, aber ohne medizinische Indikation würde ich UNSERE Tiere nicht abgeben - gehören nämlich genauso zur Familie wie Mama + Papa + ihre Kinder!



Beitrag von roxy262 17.11.10 - 13:36 Uhr

#pro

Beitrag von yilwyna 17.11.10 - 13:44 Uhr

Hallo,
ich sehe keinen Grund, warum man sein Tier abgeben soll, wenn ein Baby kommt.
Wir haben in der SS sogar noch eine Katze DAZU genommen, damit unser Kater einen Gefährten hat. 6 Wochne vor der Geburt kam noch ein Hund dazu.
Und was ist?! Dominik ist kerngesund, hat bisher noch keine Allergien aufgewiesen und liebt die Tiere über alles.
Wichtig ist nur, das du dir nach dem säubern des Käfigs die Hände wäscht, was man ja auch macht, wenn man auf der Toilette war.
Dein Kind wird sich sicher in der Krabelgruppe oder im Kindergarten einen Virus einfangen, aber garantiert nicht vom Hamster, lass dich bloß nicht von Ammenmärchen beunruhigen.
LG:Yilwyna

Beitrag von nadja.1304 17.11.10 - 13:45 Uhr

Hihi, sind wahrscheinlich die Gleichen, die ihr Haus dreimal täglich mit Sagrotan schrubben. :-) Wir haben zwei Chinchillas, zwei Kaninchen, drei Bartagamen und drei Katzen. Kein einziges der Tiere wird gehen, obwohl mit Sicherheit Kontakt zumindest zwischen Katzen und Kind von Anfang an bestehen wird. Ich seh das eher positiv. Mein Kind wird lernen, dass es respektvoll im Umgang mit anderen Lebewesen sein muss und allein das Schmusen mit den Katzen wird ihm mit Sicherheit gut tun.Chinchillas, Kaninchen und Bartis sind dafür weniger geeignet, aber wenn sie älter wird, wird sie automatisch sehen, dass auch die versorgt sein wollen und das man für andere Verantwortung übernimmt. Natürlich werd ich grade wenn sie noch sehr klein ist ein Auge drauf haben, damit nichts passiert.
Wegen einem Hamster, der nicht mal Kontakt zu deinem Baby haben wird, würde ich mir nix einreden lassen. Behalt deinen Teddy und hab weiterhin Freunde an ihm.

LG und Alles Gute.
Nadja 30+4

Beitrag von wussenaeh 17.11.10 - 13:45 Uhr

NOCH MAL GANZ DEUTLICH!!!!!!

ICH WILL MEINEN TEDDY NICHT ABGEBEN!!!!

Wenn man seinen Hamster abgeben will,

dann gibt man den ab...

da muss man keinen Grund für suchen!

Beitrag von sunnystarlett 17.11.10 - 13:48 Uhr

Sorry aber bei der Frage, ob man sein Tier weggeben sollte oder nicht, muss ich immer an die Kinder denken, die auf einem Bauernhof aufwachsen. Schon mal gehört, daß ein Bauer deswegen seine Kühe, Schafe, Schweine etc. weggibt oder das Kind bis zu seinem 18. Lebensjahr eingesperrt wird???

Und Du machst Dir ernsthaft Sorgen das Dein Teddyhamster Dein Kind mit irgendwas anstecken könnte? Ich würde mir eher Sorgen machen, daß Dein Kind den Hamster irgendwann in die Händy bekommt ;-)

Hab weiterhin Spaß an Deinen Hamster und erfreue Dich daran, daß Dein Kind mit einem Tier aufwachsen kann :-)

VLG,
Nadine

Beitrag von tosse10 17.11.10 - 14:02 Uhr

Hofkinder leiden erwiesenermaßen an den wenigsten Allergien!!!! Stadtkinder sind da viel belasteter.

LG
die tosse (ohne Haus-, aber mit vielen Hoftieren ;-))

Beitrag von sunnystarlett 17.11.10 - 16:26 Uhr

#pro

Beitrag von nea-arwen1 17.11.10 - 13:48 Uhr

Lass dich von nichts und niemanden verunsichern was Tiere und Kinder (babys) angeht.

Wir haben 3 Hunde und eine Katze, sie werden Regelmässig geimpft und entwurmt.#hund#hund#hund#katze

Unser Kinderarzt fragte mich mal ob wir Haustiere haben , als ich ihm von unserem Zoo berichtete, sagte er nur ganz trocken, na dann werde ich ihr Kind ja nicht so häufig zu Gesicht bekommen, das sind nämlich die widerstandsfähigsten Kinder und über Allergien braucht man sich da auch keine Sorgen machen.

Soviel dazu;-)

LG Melli 37 ssw

Beitrag von connie36 17.11.10 - 13:51 Uhr

hi
habe drei wüstenrennmäuse, udn meine beiden grossen einen hamster und ein meerschwein, dazu haben wir einen hund.
mir würde der gedanke nie kommen, sie abzugeben, bzw. das sie was übertragen können. es sind "haus"tiere, keine gefangenen wildtiere.
lg conny

Beitrag von poky81 17.11.10 - 14:42 Uhr

Was für ein SCHWACHSINN!!!!!! Nur Stadtmenschen, die keinerlei Kontak zu (Entschuldigung für die Ausdrücke) echten Tieren haben können so einen Quatsch behaupten.
Was bitte soll der Hamster anrichten???? Das Kind fressen???? Woher soll der Hamster Krankheiten bekommen????? Von Fliegen durch die Luft übertragen????
Ich wohne mittlerweile in der Stadt, bin aber auf dem Dorf aufgewachsen, wir haben drei Hunde und mich blubbern auch immer alle Leute voll. Die Hunde müssen weg!!!!
Da könnte ich explodieren, weil alle Stadtmenschen spätestens wenn ihre Kinder in den Kindergarten kommen meinen sich eine Katze oder einen Hund zulegen zu müssen, da die Kindergärtnerin und schlaue Bücher sagen, dass Kinder sozialverträglicher werden, wenn sie mit Tieren aufwachsen!!!!#rofl

Natürlich wirst du deinen Hamster nicht bei deinem kleinen Muckel im Bett schlafen lassen und auch unsere Hunde haben nichts im Kinderzimmer zu suchen, aber natürlich können und sollen Kinder mit Tieren aufwachsen und das von geburt an!!!!!!!!!!