Kindergarteneingewöhnung genau zum ET 2. Baby

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von mausi568 17.11.10 - 13:53 Uhr

Hallo#winke,

bin eigentlich noch im KiWu, da wir unser 2. Baby planen.
Nun mache ich mir gerade einen Kopf darüber, falls es dieses mal klappen sollte, dann wäre der ET (bekomme wieder Kaiserschnitt) Anfang August.

Nun soll aber unser Kleiner (dann 3 Jahre alt) ab 01. August den KiGa besuchen.

Wie soll das dann gehen? Verkraftet der Kleine das? Weg von Mama und Papa war er noch nie und wenn ich dann ein paar Tage gar nicht da sein kann wegen Entbindung?#heul

Was/Wie würdet Ihr das machen?

LG, mausi 568

Beitrag von engelchen28 17.11.10 - 13:59 Uhr

huhu!
du bist genau wie ich und denkst viel zuviel nach!!! wobei ich mir manchmal denke: lieber zuviel als zuwenig nachdenken #:-).
der zeitpunkt ist ungünstig. ich an deiner stelle würde versuchen, den großen entweder vorher im kiga einzugewöhnen (frühling), nicht zu kurzfristig, denn sommerferien wären dann wieder eine pause und danach quasi wieder ein neuanfang. oder aber ihr gebt euren großen erst im herbst in den kiga, wenn sich euer leben zu viert ein bisschen eingespielt hat.
wenn das "blöde" baby kommt, mama für ein paar tage "wegnimmt" und dann der große noch "abgeschoben wird", sehe ich die probleme kommen. außerdem würde ich langsam mal anfangen, dass dein großer mal einen nachmittag woanders alleine spielt, mal mit oma einen tag verbringt o.ä., damit er schonmal lernt, dass es auch ohne mama / papa toll sein kann.
lg
julia

Beitrag von tanjamami2006 17.11.10 - 14:14 Uhr

Hallo,
also verstehe ich das richtig das du noch nicht schwanger bist?

egal, ich berichte mal von mir:
meine tochter war 2,5 jahre alt als ihre schwester geboren wurde.
also 8 wochen nach der geburt kam meine große dann in den kiga.
als mein baby geboren war, da hatte mein mann dann teilweise in seinem elternmonat die eingewöhnung übernommen also schnuppertage. war sehr schön auch für den papa.
dann war mein baby geboren und ich hab die kleine dann halt im tragesack mitgeschleppt, war kein thema.
auch fand meine große das überhaupt net schlimm oder das sie da einen zusammenhang sah. ich hab ihr vermittelt: toll, du darfst endlich in den kiga! und es hat ihr sehr gefallen. war für uns überhaupt kein problem.

ich empfehle dir nur das du den großen halt schon mal an eine andere liebe person gewöhnst, z.b auch mal bei oma etc schlafen, damit die umstellung dann nicht zu groß wird! is t natürlich auch mit loslassen der eltern verbunden.

ansonsten bei kiwu besser das extreme kopfkino ausschalten, sonst klappt es meist ewig nicht!! ist der kopf erst mal freier dann ist das wunschkind of nicht weit!!

tanja

Beitrag von mausi568 17.11.10 - 14:20 Uhr

Nein, bin noch nicht schwanger, aber hoffe das es vielleicht schon geklappt hat:-)
Ist es besser für unseren Kleinen sich schon ab Frühjahr einzugewöhnen oder soll er erst nach den Herbstferien gehen? Weiss ja auch noch nicht was unser KiGa hier im Dorf dazusagt.
Eigentlich tendiere ich dann dazu, ihn noch vor der geburt hinzubringen, sonst verliert er vielleicht den Anschluß an die anderen, die alle im August schon anfangen?

Beitrag von tanjamami2006 18.11.10 - 21:49 Uhr

ich würde es einfach nach den bedürfnissen deines sohnes abstimmen, unabhängig vom Wunschkind.
ist er mit 2,5 jahren reif, oder passt einfach besser mit 3 jahren?
liebt er jetzt schon den kontakt zu kindern und und und.

wenn das baby dann kommt, dann sind die dinge einfach so wie sie sind.
basta.

gruss tanja

Beitrag von judith81 17.11.10 - 14:25 Uhr

Hallo,
also ich würde die Große dann 2 Monate vor ET eingewöhnen u. 1 Monat vorher tägl. rein tun.
Unsere Große kommt 12 Tage vor ihrem 3. Geburtstag in den Kindergarten, unser kleiner ist dann aber schon fast 1,5 Jahre alt. Denke aber auch, dass es nicht schön für sie gewesen wäre, wenn das Baby kommt u. sie in den Kiga gehen muss.
Aber vielleicht mach ich mir da auch zu viele Gedanken!
Lg
Judith

Beitrag von cori0815 17.11.10 - 14:40 Uhr

hi Mausi!
Keine Panik!
Besser wäre es sicher, wenn er bereits im KiGa wäre, wenn du entbinden würdest. Vielleicht kannst du ja - im Falle einer jetzt sofort eintretenden Schwangerschaft - mit der Kindergartenleitung sprechen, ob die Eingewöhnung etwas vorzeitiger stattfinden könnte (es sei denn, vorher sind die Ferien, dann ist es ja Quatsch).

Oder wartet doch einfach noch zwei Monate mit der Befruchtung ;-) Dann seid ihr dem Problem aus dem Weg gegangen

LG
cori

Beitrag von anela- 17.11.10 - 15:07 Uhr

Du bist noch gar nicht schwanger und weißt, daß es wieder Kaiserschnitt wird? #kratz

Unser Sohn hatte am 11.08.2009. Am 10.08.2009 war der erste Kindergartentag unserer Tochter. Hab mir auch Gedanken gemacht, wie das klappt. Falls es mit der Geburt/Krankenhaus überein gekommen wäre, wäre sie erst wenn ich wieder zu Hause gewesen wäre hingekommen. Kam aber alles anders. Unser Sohn halt sich etwas Zeit gelassen. Er ist dann erst am 22.08.2009 geboren.

Unsere Tochter hatte sich schon lange auf den Kindergarten gefreut. Wir haben ihr dann erzählt, daß sie zum Kindergarten kann, wenn das Baby da ist. Ihr Bruder möchte sie doch mit hinbringen ;-)

Es gab überhaupt keine Probleme. Sie hat sich gefreut, daß sie endlich hin durfte und war stolze große Schwester. Stand immer beschützend neben der Babyschale wenn die anderen Kinder sich darum versammelt haben.

Beitrag von mausi568 17.11.10 - 16:31 Uhr

Aufgrund eines anatomisch zu kleinen Beckens bleibt mir nur der KS - unser 1. Kind habe ich auch schon per KS entbinden müssen. Daher können wir einen möglichen ET gut planen.

Beitrag von wemauchimmer 17.11.10 - 16:08 Uhr

Na weißt, es ist vielleicht etwas überoptimistisch, daß Du den ET so genau im Griff hast. Bei unserer Nr. 2 war's 1 Schuß - 1 Treffer, bei der Nr. 3 haben wir uns fast ein Jahr lang abgeplagt.

Der Abstand von 3 Jahren ist sowieso eher ungünstig, was Eifersucht angeht. Sagen die Hebammen jedenfalls.

Meine Empfehlung ist, daß Dein Partner nach der Geburt einige Monate Elternzeit nimmt und sich dem Großen voll widmet. Dann ist sichergestellt, daß dieser nicht zu kurz kommt. Dazu gibt's schließlich das Elternzeitgesetz und das Elterngeld. Wenn Du das alles alleine managen sollst, würde es mich jedenfalls nicht wundern, wenn Ihr allerhand Probleme bekommen werdet. Das wünsch ich Euch natürlich in keinster Weise.

LG

Beitrag von sunnygirl1978 17.11.10 - 17:14 Uhr

Hallo,

ja planen kann man viel - also den Zeitpunkt finde ich sehr schlecht - ist einfach zu viel neues für das Kind auf einmal - entweder könnt ihr ihn schon einige! Monate vorher in den Kindergarten bringen oder warten damit - oder Papa kann mit.

Denn sonst wird er ziemlich eifersüchtig sein und sich zurückgesetzt fühlen.

Aber erst mal Abwarten, wenn du noch nicht schwanger bist.

Beitrag von anira 17.11.10 - 17:44 Uhr

du hast das recht das dein kind 3 monate vor dem 3ten geburstag
schon mit der eingewöhnung beginnt

Beitrag von katjafloh 17.11.10 - 18:02 Uhr

Falls Du dann schwanger sein solltest ;-) und den genauen Termin kennst, dann würde ich das entscheiden.

Dann kannst Du ja die Eingewöhnung um ein paar Wochen vorverlegen oder um 1-2 Monate verschieben, mußt du aber bedenken, daß du dann das Baby mitnehmen müsstest. Oder eine andere Person aus Eurer Familie macht die Eingewöhnung mit deinem Sohn. Der Papa, Opa oder Oma. Weiß jetzt nicht, wer den meisten Bezug zu deinem Sohn hat, außer Dir.

LG Katja

Beitrag von erstes-huhn 17.11.10 - 19:29 Uhr

Ich würde zur Kita gehen und sagen, dass du dann ET hast.

Du kommst zur Eingewöhung, wenn du kannst, es kann am 1.8 sein oder später.

Das ist für die Kita kein Problem, die erleben das regelmäßig.