Wunschkind, ich will...er nicht:(

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von ibib11 17.11.10 - 13:57 Uhr

Hallo,
bin neu hier. Ich bin 32 Jahre, verheiratet und haben eine kleine Tochter 2,5 Jahre. Uns gehts finanziell recht gut und haben auch ein schönes großes Haus. Nun das Problem, ich hätte so gern noch ein Baby, aber mein Göttergatte sieht das leider anders. Er will partout das unsere Maus ein Einzelkind bleibt. Es gab auch schon ziemlich Knatsch dadurch und mein Wunsch wird immer größer, vor allem weil ich auch nicht jünger werde. Wollte mal hören ob es hier noch mehr Frauen gibt, wo es bezüglich der Familienplanung Streit gibt und wie man irgendwie auf einen Nenner kommt. Ein halbes Kind geht ja nun nicht:-p

Beitrag von shiningstar 17.11.10 - 14:01 Uhr

Warum soll es denn ein Einzelkind bleiben?!
Wie begründet er das?

Beitrag von laulau 17.11.10 - 14:01 Uhr

Hallo,

ich wollte immer 2 Kinder im Abstand von max. 3 Jahren.
Mein Mann nicht :-(
Wir haben oft und lange geredet. Haben uns auf einen späteren Zeitpunkt festgelegt.
Tja, wie es im Leben leider immer so ist....nichts ist so wie man es plant.

Mittlerweile bin ich im 22. ÜZ angekommen :-[ unser Sohn wird in 2 Wochen 4 Jahre, somit haben wir schon fast einen Abstand von 5 Jahren.

Mal sehen wie lange es nun wirklich dauert.

Beitrag von xmimix 17.11.10 - 14:04 Uhr

Hey du,

das kenn ich. Ich wünsche mir auch schon seit einigen Monaten ein Kind, habe aber nach mehreren Andeutungen meinen Freund letzte Woche erst gezielt drauf angesprochen... Sein Kommentar:"Jetzt schon? Können wir da mal in Ruhe drüber reden?" #aerger Bei uns ist es in sofern was anderes, weil es das erste wäre... Ich weiß auch n ciht was ich noch machen kann. Mir würde reichen wenn er mir sagen kann wie lange ich noch warten muss... Die Zeit würde ich ihm geben.

Bei dir ist es ja echt schwer... Keine Ahnung was man da machen kann, außer in Ruhe drüber reden. Hast du ihm gesagt, dass es dein größter Wunsch ist? Frag ihn, ob ihr in ein paar Monaten nochmal darüber sprechen könnt. Dann ist eure kleine sicher schon im Kindergarten. vielleicht ändert er dann seine Meinung. Was hat er denn für einen Grund, dass er keins mehr möchte?

Beitrag von bacon86 17.11.10 - 14:04 Uhr

Hallo ibib11,

bei uns war es so ähnlich. Wir haben im August 2010 geheiratet und jetzt will er unbedingt direkt ein Kind. Er kam dann mit Argumenten wie:

- Seine Arbeitskollegen und Freunde hätten ja alle schon Kinder
- Er würde ja nächstes Jahr "schon" 30 werden.

etc.

Ich war grundsätzlich auch für ein Kind, aber eben noch nicht zum jetzigen Zeitpunkt, da ich selbst ja auch erst 24 bin.
Habe dann ein langes Gespräch mit seiner Schwester und ein paar Freundinnen geführt und bin dann letztendlich doch zu dem Entschluss gekommen, die Pille jetzt schon abzusetzen, da es sowieso nie den richtigen Zeitpunkt geben wird.



Warum soll deine Tochter denn ein Einzelkind bleiben? Ist dein Mann vielleicht selbst Einzelkind?

Beitrag von ibib11 17.11.10 - 14:15 Uhr

Wir sind beides keine Einzelkinder. Mein Mann hat irgendwie Zukunftsängste und er will keine Einbuße machen (Urlaub, etc), aber uns geht es finanziell wirklich sehr gut und was morgen ist kann keiner sagen. Auch in der besten Anstellung kann man gekündigt werden, man kann auch nächste Woche vom Auto überfahren werden, oder unheilbar erkranken.#schmollIch habe ihm gesagt das ich es mir so sehr wünsche und es auch unserer Tochter gut tun würde. Ich weiß auch nicht warum er sich wirklich so streubt. Unsere Maus hatte ziemlich Startprobleme, kam per KS und mußte aufgrund einer Anämie Transfusionen erhalten, aber jetzt ist alles gut. Ob er dadran noch knabbert? Ich weiß es nicht. Wir haben nun abgemacht erstmal nicht zu verhüten, aber auf natürlichem Weg schwanger zu werden ist bei mir erschwert, da ich bei der ersten SS auch nur unter Clomifen schwanger wurde. Das weiß mein Männe auch und wenn ich jeden Abend angekrochen komme, riecht er auch Lunte#kratz. Will ihm aber auch keins unterjubeln, will das Vertrauen nicht zerstören....Wirklich kompliziert*grmpf*

Beitrag von janaste 17.11.10 - 14:10 Uhr

Hallo,

ich kenne das. Wir waren uns eigentlich einig, dass wir nur ein Kind wollen. Unsere Tochter wird bald 4. Jetzt wurde bei mir der Wunsch aber doch nach einem Zweiten immer stärker. Mein Mann wollte zuerst auch nicht, jetzt hat er es sich aber doch anders überlegt. Bin aber immer noch der Meinung, dass er mir zu liebe zugestimmt hat und es ihm gar nicht soooo unrecht wäre, wenn es jetzt eine zeitlang nicht klappen würde.

Schwierig ist es allerdings, wenn ein Partner partout nicht will. Andrehen kann man den Männern die Kinder auch nicht unbedingt.....Ich drück euch die Daumen, dass ihr einen Nenner findet, denn ich denke, dass dies eine Ehe unglaublich belasten kann.

LG
Janaste

Beitrag von babymouse 17.11.10 - 14:16 Uhr

hi
mir geht das genauso.mein mann möchte mal kein kind mehr, dann sagt er wieder mit 30 ist er auch noch nicht zu alt...und jetzt ist es so das wir seit august ohne verhütung geschlechtsvergehr haben(hatte 3 jahre die spirale) und er ist sich dessen bewusst das es passieren kann..komisch ist das er auch voll in die vollen geht..männer muss mal verstehen...
grüßle

Beitrag von ladyjay 18.11.10 - 17:05 Uhr

Ich kann dich gut verstehen, habe auch einen großen Kinderwunsch und muss leider noch warten.

Setz dich nochmal mit deinem Mann zusammen und sag ihm wie unglücklich du bist ohne ein zweites Kind. Vor allem wenn ihr es auch leisten könnt spricht ja sonst wirklich nichts dagegen.

Ich wünsche dir viel Glück!!