Ferienplanung

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von bike1bike 17.11.10 - 14:05 Uhr

Hallo zusammen,

mal noch ein anderes Thema. Hoffentlich keine allzudumme Frage. Wie macht Ihr das eigentlich so mit Ferienplanung, falls Ihr plant wegzufliegen? Wir möchten z.B. nächstes Jahr in die USA und der Flug ist ja recht weit usw. und zwar wenn möglich für mindestens 6 Wochen. Mein Mann hat die einmalige Chance nach 10 Jahren Dienstzeit etwas länger am Stück Ferien zu beziehen. Da muss man ja so einiges im Vorfeld buchen und planen.

Also wenn nun das Wunder einer Schwangerschaft eintreffen würde - was wir ja bis jetzt schon viele Jahre glauben ;-) dann wüsste ich gar nicht ob ich noch irgendein Risiko auf mich nehmen würde, wegen fliegen, anderes Land usw. Ich glaube wenn's dann mal so weit wäre, würde ich mich in Watte packen und schauen, dass möglichst kein Risiko besteht. Wie seht Ihr das so? Macht Ihr Euch über sowas Gedanken?

Bin mir gar nicht sicher ob es da Reiserücktrittsversicherungen gibt die ein Nichtantritt übernehmen...naja, meistens macht man sich ja Gedanken die gar nicht nötig gewesen wären.

Beitrag von anmabr 17.11.10 - 14:13 Uhr

Hi,
ganz ehrlich ... nö, tu ich nicht.
Ich habe jetzt sogar meinen Job gekündigt und hatte 2 h nach dem Vorstellungsgespräch in dem ich gleich einen Vertrag mit nach Hause bekam meine 2. IUI (war leider negativ).
Ich habe eine ganze Zeit lang immer gedacht und wenn es diesen Monat klappt, dann kann ich dies nicht tun und das nicht tun und irgendwann habe ich dann garnichts mehr unternommen. Da wird du irre und krank und etwas mit sicherheit nicht , nämlich schwanger.

Leider funktioniert der Trick anders herum nicht ;-) (sprich: ich mach wir keine Gedanken und werden dann schwanger, doof aber das Schicksal lässt sich halt nicht austricksen).

Meistens kannst du aber bis zu 3 Monaten vor Reisebeginn ohne oder nur gegen eine geringe Stornogebühr von der Reise zurücktreten.

#herzlich anmabr

Beitrag von bike1bike 17.11.10 - 14:15 Uhr

ach du hast ja völlig recht, diese gedanken sind doch völlig sinnlos. es kommt wie's kommt.

Beitrag von shiningstar 17.11.10 - 14:14 Uhr

Mmh, ich würde mir über einen Flug in die USA keine Sorgen machen -weder vom medizinischen Standard (falls mal was sein sollte), noch vom Klima oder so.
Hängt glaube ich nur von der Fluggesellschaft ab, nicht alle nehmen schwangere Frauen mit auf einen Langstreckenflug. Da solltet ihr euch mal vorher informieren.
Angst hätte ich wohl eher, Urlaub in Afrika oder so zu machen ;o)

Beitrag von mardani 17.11.10 - 14:16 Uhr

Hi

Ich sage immer: Machen!

Wie oft habe ich schon Sachen in meinem Leben nicht gemacht in der Hoffnung auf eine SW....und hinterher hab ich mich geärgert.

Also: Buchen!
Und zur Not bescheinigt dir dein Arzt bei einer SW das du nicht fliegen darfst ;-). Denke dein FA wird das dann sicherlich verstehen.

Beitrag von bike1bike 17.11.10 - 14:18 Uhr

ja das habe ich mir auch überlegt, der arzt würde ja dann die ganze vorgeschichte kennen und wissen, was auf dem spiel steht. aber meist sind diese gedanken effekiv für die katz. möchte zwar glauben, dass es endlich mal klappt. irgendwann muss der segen auch uns erreichen und euch alle da draussen auch!

Beitrag von fuxx 17.11.10 - 14:22 Uhr

Huhu,

ich habe jetzt zwei Jahre den Mallorca-Urlaub mit den Mädels abgesagt weil ich immer gedacht habe, ich KÖNNTE ja ss sein.
Aber dieses Jahr HABE ICH GEBUCHT!!!!! Scheiss drauf!
Wenn ich ss werden sollte, tritt hoffentlich die Rücktrittsversicherung ein.

Ich würde an Deiner Stelle die ganze Reise planen. Dann hast Du was, worauf Du Dich freuen kannst und vielleicht lenkt es ab. Solltest Du dann tatsächlich ss sein (was ich Dir sehr wünsche!), dann kannst Du immer noch überlegen, was Du in diesem Falle tust.

Wir planen für Oktober nun auch eine Reise nach Südafrika. Entweder bin ich bis dahin ss und freue mich auf ein Kind, oder ich freue mich auf die Reise. Also freuen kann ich mich dann so oder so :-p

Wir dürfen uns nicht so vom KIWu beherrschen lassen.

lg

Beitrag von bike1bike 17.11.10 - 16:17 Uhr

Ich stimme Dir zu. Freuen kann man sich dann ja auf jeden Fall. Also ich buche und organisiere....das lenkt ab!

In Südafrika war ich auch schon 3x. Ich habe Verwandte dort. Also wenn Du noch eine tolle Unterkunft suchst in der Nähe Kapstadt kann ich Dir das B&B von meinem Onkel sehr empfehlen. Ist Afrika life und superschön.

Beitrag von sesa26 17.11.10 - 14:29 Uhr

Hallo,

ich kann mich den anderen nur anschließen. Plant schön euren Urlaub und freut euch drauf. Wenn du dann ss sein solltest (was wir alle für dich hoffen), kannst du und dein Arzt überlegen ob du fliegen sollst oder nicht. Solltet ihr dann auf Kosten sitzen bleiben ist das zwar ärgerlich, aber im Verhältnis auf das Wunder, was ihr erleben dürft ein Klacks.

Also, ran an die Urlaubsplanung.

LG,
Sesa

Beitrag von es-ila 17.11.10 - 14:32 Uhr

Hi,
klar machen sich auch andere solche Gedanken:-)
Ich hatte eine Reiserücktrittsversicherung abgeschlossen wo ausdrücklich drinstandt, das man auch im Falle einer Schwangerschaft die Reise nicht antreten muss.

Gruß

Beitrag von jennyspice 17.11.10 - 14:50 Uhr

Hey,

anfangs haben wir die Urlaubsplanung auch immer verschoben, weil ich dachte, dass es sicher bald klappen wird. War natürlich nicht der Fall #klatsch Habe mich im Nachhinein auch sehr geärgert, dass wir die noch kinderfreie Zeit nicht besser genutzt haben für Reisen, die dann erstmal nicht angesagt sind.

Inzwischen reisen und buchen wir trotzdem, sehen aber zu, dass zumindest größere Reisen von der Reiserücktrittsversicherung gedeckt sind. I.d.R. springen die Versicherungen bei Schwangerschaft auch ohne Probleme ein. Gott sei dank, denn sonst hätten wir New York, Sardinien und Skiurlaub verpasst #freu Bei kleineren Wochenendausflügen hätten wir den finanziellen Verlust gerne in Kauf genommen ;-)

Also freu Dich auf die Urlaubsplanung und wenn es nichts wird, weil Du schwanger bist, umso besser ;-)

LG, Jenny

Beitrag von chez11 17.11.10 - 15:13 Uhr

huhu

wir haben damals aus dem grund nur Urlaub in der Nähe gebucht weil ich erstens wenns so sein sollte nicht fliegen wollte und dann weis man ja nicht wie es einem geht.

es kam dann auch so das es endlich klappte, und ich lag bis 2 wochen vor dem urlaub ganze 12 ssw im KH weil ich viele Komplikationen hatte.
Mein Arzt ließ mich nur in Urlaub weil ich im Inland war und jederzeit richtige medizinische hilfe da wäre und unter der bedingung das ich mich ausruhe.

wir haben dann urlaub gemacht, Baden durfte ich nicht, also hab ich fast den ganzen Urlaub am Beckenrand gelegen und mich entspannt.
Unsere große fand den Urlaub trotzdem toll;-)

jedoch hätten wir eine flugreise gebucht gehabt hätten wir die kurz vorher stonieren müssen und das kostet ja ordentlich#schock

bin also froh im nachhinein das wir vorher bissel drüber nach gedacht haben;-)

LG sabine mit Hailey 4#verliebt und Anny 28 ssw#verliebt (9.icsi/kryo)

Beitrag von kapdergutenhoffnung 17.11.10 - 15:46 Uhr

Nach fast 3 Jahren Kinderwunsch nehm ich keine Rücksicht mehr darauf, ob ich schwanger sein könnte. Wenn wir teurere Urlaube machen, schliessen wir ohnehin eine Reiserücktrittsversicherung ab.

Beitrag von bike1bike 17.11.10 - 16:12 Uhr

Ja, bei uns sinds ja eben auch schon irgendwie 5 Jahre. Weiss es bald selbst nicht mehr oder man verdrängt es...

Ich sollte buchen und sehen was kommt. Das lenkt sicher ab das alles zu planen und man sollte die Zeit auch ohne Kinder geniessen. Stimmt, wir sollten all das tun was wir mit Kindern nicht mehr so gut können.

Muss mal sehen ob es Rücktrittsversicherungen gibt die eine Schwangerschaft einschliessen. Bei denen die ich bis jetzt angeschaut habe, hiess es da immer nur bei Komplikationen oder wenn der Rückflug in die Zeit kommt, dass einem der Flieger nicht mehr mit zurück nimmt.....

Beitrag von julimond123 17.11.10 - 16:17 Uhr

Letztes Jahr sind wir auch über den Teig geflogen
und haben eine Reiserücktrittsversicherung abgeschlossen.
Dieses Jahr sind wir Last minute geflogen (Langstrecke).
Je nach dem wie flexibel und spontan man ist.
:-)

Beitrag von bike1bike 17.11.10 - 16:26 Uhr

ich muss einfach eine gute Rücktrittsversicherung finden die das dann übernehmen würde. Wenn nur Business nicht so elend teuer wäre - da müsste man sich dann nicht so Gedanken machen wegen Thrombose und so. Aber alles Spekulationen was wär wenn. Ich muss aufhören damit. Ich werde jetzt die Reisen organisieren und dann buchen. Es reicht jetzt einfach mal - immer das ewige was wäre, wenn.....das führt doch nirgends hin. ;-)

Beitrag von awachen78 18.11.10 - 09:55 Uhr

Bitte informiere Dich darüber, bis zur wievielten ssw Du in die USA einreisen darfst. Ich meine mich zu erinnern, dass sie ab einer gewissen (nicht sooooooooo späten) ssw die Einreise ablehnen, da jedes in den USA geborene Kind automatisch die Amerikanische Staatsbürgerschaft hat.

Ist aber Halbwissen, bitte nochmal nachlesen ;-)

Beitrag von niba74 18.11.10 - 10:25 Uhr

hallo#winke
Wir stecken auch gerade in unserer ersten ICSI und die Frage habe ich meiner FA auch gestellt.
Wir möchten nächstes Jahr im April noch einmal wegfliegen.
Sie meinte nur, wenn es mir nichts ausmacht mit einem dicken bauch zu fliegen, dann hat sie keine Einwände dagegen.
Allerdings hat sie mir während der ersten 3 Monate von einem Langstreckenflug abgeraten, da sich hier ja nunmal alles bildet.
Die Entscheidung liegt aber bei dir und du mußt es guten gewissens entscheiden.
Ich freue mich auf die Sonne im April und hoffe, daß ich da schon einen Kampfkrümel in mir trage.
LG Nicole#winke