In Schlaf stillen und im Bett schlafen

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von herbstclan2010 17.11.10 - 14:38 Uhr

Huhu,

wusste nicht in welche Kategorie ich es einstellen sollte,hat von allem etwas;-)

Also mein Spatz ist jetzt 3 Wochen alt und ich stille ihn. Abends wenn ich ins Bett gehe,stille ich ihn nochmal-im Bett.Meistens schläft er dann ein(wie auch den rest des Tages:-D) und wenn ich ihn in seine Wiege(gleich neben meinem Bett) lege,wach er spätestens 5 Min. später auf und weint.Dann nehme ich ihn wieder zu mir und wir kuscheln und er schläft dann neben mir ein.Auch wenn er dann wach wird nachts zum trinken,lasse ich ihn neben mir liegen.Meine Hebi meinte aber er wird sich schon daran gewöhnen allein zu schlafen,ich begünstige somit nur den Plötzlichen Kindstot und er muss in sein Bett,ob er will oder nicht.

Wie seht ihr das?

Bin hin und her gerissen,aber will ihn auch nicht weinen lassen.

Lg

Beitrag von danii84 17.11.10 - 14:41 Uhr

Hallo!

Meine Kleine ist 8 Wochen alt und ich mache das jeden Abend so. Ich stille sie und sie schläft dabei ein. Ich lasse sie auch die ganze Nacht bei mir schlafen, weil sie in ihrem Bettchen weint. Habe schon viele böse Worte von anderen bekommen. Aber das ist mir egal. Meine Maus braucht die Nähe und bekommt sie auch. Irgendwann wird sie schon in ihrem Bett schlafen ;-)

Beitrag von uih 17.11.10 - 15:11 Uhr

Mit 16 liegt sie sicherlich nicht mehr neben dir ;-)

Stelle ein Gitterbett mit abmontierter Seite an deine Bettseite und jeder hat Platz zum schlafen und kuscheln.

Liebe Grüße
uih
mit 2 Kindern im Familienbett ;-)

Beitrag von lauramarei 17.11.10 - 14:41 Uhr

Du machst es gut und richtig so wie du es machst!Lass ihn bei dir liegen.Im eigenen Schlafsack aber bei dir im Arm kann da nicht viel passieren. Und SIDS wird nicht dadurch begünstigt nur weil er bei dir schläft!!

Beitrag von sonne_1975 17.11.10 - 14:43 Uhr

Hör nicht auf deine Hebamme, sondern auf dein Herz.

Lass ihn gleich nach dem Einschlafen da liegen, dann musst du ihn nicht wieder zum Schlafen bringen.

Die Voraussetzungen fürs Familienbett müssen aber erfüllt sein: Erwachsene nicht unter Alkohol oder Drogeneinfluss, Nichtraucher, das Schlafzimmer ist nicht überhitzt.
Und ich würde das Baby nicht unter meine Decke nehmen, viele machen das aber.
Bei uns schläft unser Kleiner im Schlafsack zwischen uns (wenn gerade diese Seite beim Stillen dran war) oder im Beistelltbett.

LG Alla

Beitrag von lilly7686 17.11.10 - 15:08 Uhr

#kratz meine Tochter ist 5,5 Monate alt und hat ihr eigenes Bett bisher nur von der Weite gesehen... Die hat noch nie in ihrem Bett geschlafen. Immer bei mir. Und wird immer einschlaf-gestillt. Sie lebt übrigens noch ;-)

Das Familienbett ist nur dann eine schlechte Alternative, wenn die Eltern rauchen, trinken oder Drogen nehmen. Denn dann kanns sein, dass man sich aufs Kind drauflegt (weil diese Suchtgifte den Schlaf beeinflussen).

Ansonsten ist das Familienbett sogar die bessere Alternative, was den plötzlichen Kindstod betrifft. Denn das Schlafen ganz nah bei Mama und Papa "erinnert" das Baby ans Atmen (hab ich mal gelesen). Es spürt den Atem und Herzschlag der Eltern.

Naja, egal, in jedem Fall halte ich es für Quatsch, dass das Familienbett verantwortlich für den plötzlichen Kindstod ist.
Meine Große hat übrigens auch lange im Familienbett geschlafen. Heut ist sie fast 7 und putzmunter ;-)

Lass dein Baby bei dir schlafen, gib ihm die Nähe die er braucht. Und lass die Hebamme reden.

Beitrag von freno 17.11.10 - 15:10 Uhr

Hallo

Meiner schläft jetzt schon ein halbes Jahr bei uns im Bett und wir sind alle glücklich. Ausserdem haben wir bisher noch in keiner Nacht ein schreiendes Kind gehabt.

von Bekannten weiß ich, dass die ein Familienbett hatten die ersten Jahre. Und irgendwann zu Kindergartenzeiten wollten die Kinder ihr eigenes Bett. Da gab es auch nie Schlafprobleme.

Gruß

Freno

Beitrag von muehlie 17.11.10 - 15:19 Uhr

"Meine Hebi meinte aber er wird sich schon daran gewöhnen allein zu schlafen,ich begünstige somit nur den Plötzlichen Kindstot und er muss in sein Bett,ob er will oder nicht."

Die üblichen Ammenmärchen also. ;-)
Solange die Schlafumgebung in deinem Bett für dein Baby sicher ist (Kind kann in keine Ritze rutschen, nicht überdeckt werden etc.), senkt das gemeinsame Schlafen sogar das SIDS-Risiko.

Sag dir einfach immer: die Natur hat es bestimmt nicht vorgesehen, dass eine frischgebackene Mutter irgendwann aufgrund von permanentem Schlafmangel durchdreht.

Beitrag von denila 17.11.10 - 15:29 Uhr

Unser Sohn und unsere kleine Tochter haben auch immer im Familienbett geschlafen:-)
Bei unserer Maus werde ich es auch so machen, wenn sie jetzt bald kommt*hoff*

Beitrag von sakuranohana 17.11.10 - 18:37 Uhr

Hallo,

meine Tochter (im August 3 Jahre alt geworden) hat bis Januar diesen
Jahres im Familienbett genächtigt, weil es für uns alle so am schönsten
war. Uns wurde von allen Seiten prophezeit, dass wir das Kind niiiiiiiiiiiie
aus unserem Bett bekommen werden. Sie hat dann im Januar ein eigenes
Bett in ihrem Zimmer bekommen und schläft dort anstandslos. Und während
die Kinder unserer Bekannten, die früh ausquartiert wurden, jetzt wieder
nachts ins Elternbett schlüpfen, schläft unsere Tochter lieber im eigenen
Bett. Unsere Sohn (10 Wochen alt) schläft natürlich wieder im Elternbett....

Liebe Grüße,
Yvonne

Beitrag von sara2010 17.11.10 - 20:36 Uhr

Nabend :-)

Also ich kann dich beruhigen!
Unsere Maus is jetzt 4 1/2 Wochen alt und schläft auch bei mir im Bett, Obwohl ihr Beistellbettchen direkt an meiner Seite is, will sie dort einfach nicht drin schlafen. Habe es von Anfang an probiert, aber kaum lag Sie drin, fing Sie an zu weinen :-(

Meine Hebi meinte, dass es völlig normal ist weil die kleinen einfach noch die Nähe suchen...und wenn Sie es brauchen, dann denke ich sollten Sie es auch bekommen ;-)

Ich mache es jetzt immer so, wenn Sie abends vor unserem schlafen gehen gestillt wird...und Sie am einschlafen ist...lege ich Sie in ihr Kinderzimmerbettchen und dort schläft Sie dann auch bis zu nächsten Mahlzeit. Und wenn ich Nachts stille nehme ich Sie dann zu mir ins Bett.

Also kein Grund zur Panik unsere Mäuse werden schon noch in ihrem Bettchen schlafen ;-)
Und wegen dem Kindstot würde ich mir auch gar nicht so ne Gedanken machen.

LG sara