Verhalten der Geschwister - 4 Jahre und 1 Jahr

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von lenesiegel 17.11.10 - 15:21 Uhr

...will nur mein Großer immer ein Baby sein ?!

Er macht seinem kleinen Bruder meistens alles nach - ist das zu fassen.
Und ich dachte immer die Kleinen wollen immer groß sein - NEE, andersrum wird ein Schuh draus !!!

Holt sich der Kleine irgendwas, daß ihm bespielbar erscheint, dann nimmt ihm der Große das weg und brabbelt dabei quietschend herum und mimt ein Baby (ein bißchen #augen)

Wie kann ich ihn nur motivieren ein "Großer" sein zu wollen.

Der Papa ist NICHT hilfreich - er zieht ihn immer so dämlich auf "Du Baby !" - das ist absolut kontraproduktiv !!! (denn er WILL ja ein Baby sein und steigt dann erstrecht auf diesen Zug auf !!!)

Liebe Grüße und vielen Dank. #winke

Beitrag von criseldis2006 17.11.10 - 15:27 Uhr

Hallo,

Laura (4) und Helena (1,5) können wunderbar zusammen spielen, aber auch vom Feinsten streiten.

Wobei mir bei Laura schon oft aufgefallen ist, dass sie auch manchmal wie ein Baby redet und sich auch so verhält.

Ok, dachte ich mir, du machst einen auf Baby, also behandel ich dich auch wie eins. Gedacht, getan. Sie musste wie Helena um 17.30 Uhr ins Bett (normal geht Laura um 19.00 Uhr), bekam nur Brei und Gläschenkost und musste alles so machen wie Helena.

Das hat geholfen. Nach nur 1 Tag sagte sie zu mir, dass sie doch froh ist schon größer zu sein und nun ihrer Schwester helfen will, groß zu werden.

Allerdings habe ich ein ganz anderes Problem mit den beiden. Laura lässt Helena absolut keine Spielräume sich selbst zu entfalten. Auch nicht im Kindergarten, obwohl sie in zwei verschiedenen Gruppen sind. Das fängt beim Frühstück an und hört beim zu Bett auf. Ich sage noch mehr wie 100 mal am Tag zu ihr, dass sie die Helena doch bitte mal in Ruhe lassen soll.

Das ist echt schlimm momentan.

LG Heike

Beitrag von lenesiegel 17.11.10 - 15:52 Uhr

Das mit dem Zu-Bett-Gehen würde bestimmt super ziehen, leider klappt es nicht, weil der Kleine später schlafen geht - das hat mit unserem Tagesablauf zu tun, der meistens nicht anders zu gestalten ist, als daß er am späten Nachmittag nochmals für 20-40 min. einschläft. Und der Große muß zeitig ins Bett, weil er im Kindergarten den Mittagsschlaf verweigert (er bräuchte ihn eigentlich noch dringend - aber was soll ich machen) ...

Breie liebt er und empfindet es immer als Belohnung, wenn er den Babybrei essen darf #koch

Also, irgendwie fehlt mir noch die zündende Idee - ah vielleicht irgendwie mit dem Pedalenfahrrad, auf das er so stolz ist #klatsch

Und Richard muß ich auch gaaaaanz oft sagen, laß doch Leopold bitte allein laufen !!! (er will ihn immer durch die Gegend schleppen) ... aber sie lieben es fangen oder verstecken zu spielen - das ist ein Gajaule dann #rofl

Zu Deinem Problem, kannst Du mit Helena allein irgendeinen Kurs machen, ganz ohne Schwester ?!

Viel Spaß noch mit Deinen zwei Mädels #winke

Beitrag von dustpuppy 17.11.10 - 15:28 Uhr

Hallo,
wir haben auch zwei Jungen im gleichen Alter (4,5 Jahre und fast 14 Monate). Der Grosse nimmt auch immer wieder mal das Spielzeug des Kleinen, finde ich aber ganz normal, ist eben mal etwas anderes. Andersherum gilt aber auch das Gleiche - sind wir beim Grossen im Zimmer, will der Kleine nur dessen Spielzeug. Ein bisschen verfaellt der Grosse dann auch schon mal in die Babysprache. Ich ignoriere ihn dann, bis er wieder "normal" ist.
Es ist auch besser geworden, seitdem ich ihn immer wieder bitte, mal der grosse Bruder zu sein - indem er dem Kleinen ein Buch erklaert, beim Tischdecken hilft, Taschengeld bekommt, weil er ja im Haushalt mithilft (was der Kleine eben noch nicht kann), abends laenger aufbleiben darf, wenn er sich selber umzieht etc. etc. Dann ist er natuerlich gerne der Grosse und Erwachsene.

Ansonsten sehe ich das alles sehr entspannt. Wenn die Freunde meines Sohnes da sind, ist er naemlich nie ein Baby und dann moechte er auch nicht mit dem Babyspielzeug spielen. Also haben wir auch haeufig andere Kinder da.

Viel Erfolg und viele Gruesse
dustpuppy

Beitrag von lenesiegel 17.11.10 - 15:58 Uhr

Vielen Dank - guter Input.
Ich werde Richard auch mehr um Hilfe bitten (mach ich so selten) und ich hatte auch immer das Gefühl, daß er darauf wartet und das gern annimmt. Wobei er seit etwa einer Woche sich nicht mehr allein anziehen möchte und mich auffordert das für ihn zu tun #kratz - find ich grad bißl komisch.
Aber vielleicht wird das auch besser, wenn er merkt, wie wichtig es ist, daß er mir schon helfen kann ?!

Ja und der Kleine will auch immer das Spielzeug vom Großen, was etwas problematisch ist, weil es so viele Kleinteile hat (Playmobil, Murmeln, Knete) Meist muß der Große dann allein hinter geschlossener Tür spielen - was ich total doof finde, aber was soll ich machen, kann ja nicht den Kleinen allein lassen und im Zimmer läßt er sich nicht einfach nur auf dem Schoß halten #kratz

Ideen ?!

Danke nochmal ! #winke

Beitrag von dustpuppy 17.11.10 - 20:07 Uhr

Hi,
das mit dem Selberanziehen klappt bei uns gut, seitdem es lachende Gesichter fuer jeden Tag gibt, an dem Leif sich selber an- und auszieht (auch nach der KiTa etc.). Und fuer 10 Gesichter gibt es dann eine Kleinigkeit (z.B. ein Ü-Ei oder so). Klappt super, auch wenn es natuerlich nicht jeden Tag funktioniert.

Tja und das mit dem Spielen kenne ich leider auch. Zum Glueck spielt Leif meist nur mit den grossen Teilen von Playmobil - also mit den Pueppchen und den Autos und da kann Liam ruhig mitspielen. Will er mit kleinen Sachen spielen (auch mit dem kleinen Lego), dann muss er das leider auch in seinem Zimmer machen (was er aber ueberhaupt nicht gerne macht, da er dann ja alleine ist) oder auf dem Esstisch im Wohnzimmer. Und beim Kneten und Malen macht Liam schon eifrig mit (meist "malt" er mit der Aquadoodle, ansonsten nimmt er noch sehr viel in den Mund).

Manchmal finde ich es auch schwer, beiden gerecht zu werden, aber ich hoffe immer, dass sie bald noch mehr miteinander spielen koennen.

Viele Gruesse
dustpuppy

Beitrag von lenesiegel 17.11.10 - 21:51 Uhr

Schöne Namen haben Deine Jungs :-)

MITmalen, MITkneten würde ich mir wünschen, leider geht beim Kleinen IMMER ALLES in den Mund !!!
Aquadoodle (ist doch dies Matte mit Wasserstift, oder ?!) hab ich jetzt für Weihnachten - oder doch lieber Nikolaus gekauft - ich glaube da hätten beide Spaß dran. Wielang braucht das denn zum Trocknen, kann man mit nem Fön nachhelfen, oder gehts dann kaputt ???

Hab Richard heute Abend schön helfen lassen und ich glaube es hat ihm gefallen.

Worauf er sich seeeehr freut, wenn Leopold größer ist und mit ihm zusammen in einem Bett schlafen darf - das wünscht er sich schön lange :-D

Liebe Grüße #winke

Beitrag von dustpuppy 18.11.10 - 09:22 Uhr

Hi,
die Aquadoodle trocknet recht schnell, Foehn haben wir noch nie gebraucht ;-). Das einzige, was nicht passieren darf ist, dass sie vollstaendig gewaessert wird - dann funktioniert sie nicht mehr (deswegen haben wir schon die zweite Aquadoodle - Leif hat sie mal "gewaschen")...

Schoen, dass das mit dem Helfen bei Richard geholfen hat - Leif hat gestern abend auch mal wieder ein lachendes Gesicht bekommen - das erste seit zwei Tagen.

Wir wollen die beiden auch in einem Zimmer schlafen lassen, wenn Liam so zwei ist. Das moechte Leif auch sehr gerne, er ist einfach nicht gerne alleine. Dann werden wir sein Bett wohl hochsetzen (er hat ein Flexabett, da kann man Stelzen druntersetzen) und Liam bekommt dann das untere Bett. Mal schauen, wie das so klappt.

Einen schoenen Tag - hier regnet es wie schon seit Tagen - habe bald keine Ideen mehr, was man noch drinnen machen soll.

dustpuppy

Beitrag von momplonoel 17.11.10 - 17:49 Uhr

Hi,also das ist doch noch gar nix...Bei meinen Jumgs ist es etwa genauso-nur der Große ist schon 6#schock#schock#schock#schock

Er benimmt sich wie ein 3Jähriger!!!Allerdings nur,wenn sein Bruder auch dabei ist.
Heute war z.B.mein Kleiner alleine im Kiga und wir waren mit dem Großen beim Arzt...Du glaubst gar nicht,wie vernünftig er war.Ich hab´s ja selbst nicht geglaubt...

Kaum hole ich den Kleinen ab,ging es wieder los:"Ich bin zuerst an der Tür",Babysprache,dem Bruder ALLES abnehmen:-[:-[:-[

Ich hoffe,daß es sich nächstes Jahr gibt,dann kommt er in die Schule#schwitz

Icg bin da auch manchmal mit den Nerven am Ende.Vor allem ist man froh,daß sie aus dem Gröbsten raus sind und dann sowas...Ne,ne,ne:-(

LG Melek#winke

Beitrag von lenesiegel 17.11.10 - 21:59 Uhr

Ui, Du machst mir ja Mut !!!

Im Kindergarten ist er übrigens alles andere als babyhaft - da will er mindestens 5 Jahre sein, aber in jedem Fall älter als XY ;-) und am liebsten schon ein Schulkind.

Auch allen Fremden auf der Straße sagt er immer gaaanz stolz: "weißt Du, ich bin schon 4."
Nur zu Hause macht er einen auf "Leopold"

Ich drück Dir die Daumen, daß es sich legt. #pro

#winke

Beitrag von cherry19.. 17.11.10 - 19:27 Uhr

Das kommt von ganz alleine. Mein Großer machte das auch total oft und es wird jetzt weniger. Ich gehe ab und zu drauf ein, aber dann spaßig. Jetzt ist die Kleine 16 Monate, jetzt ist sie selber nicht mehr so babyhaft und daher gibt sich das.

Das is wohl ganz normal.

Die Kleinen stehen nunmal oft im Mittelpunkt, lässt sich ja nun nicht immer vermeiden. Und daher dann dieses "Geblödel" des Großen ;-)

Aber lass nur, ich weiß, wie das nervt! #cool