Ringelröteln im KiGa...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von murze 17.11.10 - 15:24 Uhr

Hallo, hat jemand Erfahrung mit Ringelröteln gemacht. Im KiGa meines Sohnes sind sie aufgetreten. Meine FÄ meinte wegen der Impfung sei ich immun, das ist doch aber ne Impfung gegen Röteln, nicht Ringelröteln. Bin jetzt in der 10. Woche. Danke für jeden Tipp...

Beitrag von connie36 17.11.10 - 15:30 Uhr

hi
rötelnimpfungen gelten nicht für ringelröteln. lass dir blut abnehmen, und einen test durchführen. bei mir war das so, das meine freundin das hatte, und nciht wusste, und ich war damals in der 13.ssw als es bei ihr mit rheumatischen beschwerden losging, und in der 22. ssw als die diagnose kam.
hab mir beim gyn blut abnehmen lassen, und ich bin scheinbar imun gegen ringelröteln. muss es wohl als kind mal gehabt haben.
es heisst, die gefahr, das man sich ansteckt sei gerin, und noch geringer sei die möglichkeit, das sich der zwerg ansteckt.
aber sicher ist sicher.
lg conny 28.ssw

Beitrag von mainecoonie 17.11.10 - 15:31 Uhr

Gegen Ringelröteln gibt es keine Impfung. Wenn man Röteln hatte oder dagegen geimpft ist, muß man nicht auch gegen Ringelröteln immun sein. Das kann man aber im Blut testen. War bei mir so...

Beitrag von yippih 17.11.10 - 15:48 Uhr

Hi!

Ringelröteln und Röteln haben nichts miteinander zu tun. Etwa die Hälfte aller Erwachsenen besitzt Antikörper dagegen, weil sie es irgendwann einmal häufig auch unbemerkt durchgemacht haben. Ringelröteln an sich sind total harmlos und auch nicht sonderlich ansteckend. Für das Ungeborene Kind sind sie allerdings die ganze SS über gefährlich, aber auch im Mutterleib behandelbar.
Vorgehensweise: Lass Dein Blut testen. Besitzt Du Antikörper ist Dein Kind geschützt. Wenn nicht, wird Dein Blut 1-2 Wochen später noch einmal getestet, um zu gucken, ob Du gerade die Krankheit durchgemacht hast/machst. Man kann sie auch ohne Symptome durchmachen. Ist er dann immer noch negativ, dann hat sich Dein Kind auch nicht angesteckt, da es das nur kann, wenn Du selbst infiziert bist. Ist der Test beim 2. Mal positiv wird Dein Kind gegebenenfalls engmaschig per US überwacht. Sollte es sich angesteckt haben, kann es dann in Spezialkliniken im Mutterleib therapiert werden. Allerdings ist die Ansteckungsgefahr nicht sehr groß.

Im Sommer hatte ein Nachbarskind Ringelröteln und unsere Tochter kurz zuvor einen Schmetterlingsauschlag im Gesicht. Habe mir bei unserer Tochter nichts dabei gedacht, da sie das schon mal hatte, erst als die Nachbarin auf die Ringelröteln hinwies wurde ich aufmerksam. Habe mich dann schlau gemacht und mein Blut testen lassen. Leider besaß ich keine Antikörper, doch der Kontrolltest war auch negativ, also alles gut.

Dir auch alles Gute.

LG,
Katrin (ET-10)