Mein Mann liebt mich vielleicht nicht mehr

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von ----zerrissen------- 17.11.10 - 15:36 Uhr

Hallo,
ich bin völlig fertig und weiß momentan nicht mehr weiter.

Mein Mann hat mir vorletztes Wochenende gesagt, dass er sich nicht sicher ist, ob er mich noch liebt. Er war angeheitert und ich habe ihn unter Druck gesetzt zu sagen, was los ist, weil er sich in letzter Zeit so komisch verhalten hat.

Jedenfalls sagte er, ich sei der 3.wichtigste Mensch für ihn -wir haben 2 Töchter, 1 und 4 Jahre alt. Er sei sich aber nicht sicher, ob das nur Freundschaft sei, die er noch für mich empfindet.

Letztes Wochenende haben wir dann auf mein Drängen Gespräche geführt. Ich habe mich ihm sozusagen an den Hals geworfen, ihn gebeten, sich nicht zu trennen, versucht, mit Argumenten zu überzeugen. Ich meine dass es ein Phase/Krise ist und das Erkennen dieser schon der beste Schritt ist.

Allerdings habe ich immer weiter gebohrt und gefragt, ob eine andere Frau im Spiel ist. Da hat er mir gesagt, dass er sich verliebt hat, diejenige aber nichts davon weiß und er auch noch nichts unternommen hat. Das glaube ich ihm.

Er meint nun, er müsse sich entscheiden, ob er weiter in unserer Beziehung/Familie bleiben will oder nicht. Vorher könne er auch nicht daran arbeiten etc.

Was soll ich davon halten? Wir sind seit fast 15 Jahren zusammen. Er kann das doch nicht wegwerfen, nur weil es im letzten Jahr nicht optimal gelaufen ist?
Ja, vielleicht haben wir uns ein Stück weit auseinandergelebt und waren zusehr Eltern und zuwenig ein Paar. Aber deswegen alles hinwerfen?

Ich bin seit Montag jetzt zu ihm auf Distanz gegangen. Ich rede nur mit ihm, wenn er das Gespräch beginnt oder es wegen der Kinder unumgänglich ist.
Ich bin aber völlig fertig und weiß nicht, wie lange ich das alles noch durchhalten kann. Ich muss schließlich für die Kinder da sein.

Ich bin unendlich traurig deswegen. Vielleicht hat jemand ein paar aufbauende Worte für mich...

Beitrag von nopenope 17.11.10 - 15:44 Uhr

Hallo Du,

möchte Dir Deine Hoffnung nicht nehmen, aber das die gleiche Leier wie immer....ich denke, dass er Dir irgenwann beichten wird, das da ein Kuss etc, war.

Schade um 15 Jahre Beziehung.

Beitrag von -----zerrissen----- 17.11.10 - 15:51 Uhr

Nein, das glaube ich nicht. Wir waren immer ehrlich zueinander. Das ist eins der Standbeine unserer Beziehung.

Beitrag von nele27 17.11.10 - 15:55 Uhr

Das kannst Du nicht pauschalisieren - ich z.B. habe es anders erlebt.

Sicher ist es oft so wie Du schreibst, aber es muss nicht so sein.

Beitrag von nele27 17.11.10 - 15:54 Uhr

Hallo,

ich habe fast dasselbe erlebt...

Kann Dir nur mit auf den Weg geben, dass Du auf keinen Fall die passive Rolle der Wartenden einnimmst, die ihm alles recht macht damit er sich für die Familie entscheidet.
Da mag einem in der Situation zwar der Sinn nach stehen, aber so lässt Du Dich nur hinhalten.

Stattdessen solltest Du vom Worst Case ausgehen: Trennung.
Und Dich darauf einstellen, d.h. Dein Leben allein auf die Beine stellen.
Geh mal zu einer Familienberatung oder einem Treffen für Alleinerziehende. Bau Dir ein Netzwerk auf und triff Dich mit Freundinnen - auch wenn es das Letzte ist, worauf Du Bock hast!

Das heißt natürlich nicht, dass Du irgendwelche Spielchen spielen oder so tun sollst, als ob Du Dich auch trennen willst: Gleichzeitig kannst Du ja klarstellen, dass Du bereit wärst für einen Neuanfang und auch aktiv dran arbeiten willst. Und dass Du ihn noch liebst.
Aber Du wirst ihn nur "wiederbekommen", wenn Du Deine Eigenständigkeit bewahrst oder aufbaust.
Um sich zu entscheiden muss er ja wissen, was er verliert und das auch vermissen.
NUR DISTANZ KANN WIEDER DEN WUNSCH NACH NÄHE ERZEUGEN.

Wenn Du einen weitergehenden persönlicheren Rat willst oder meine Erfahrungen, dann schreib mich gern an. Bei uns ists "gut" ausgegangen... sind wieder zusammen. Will das hier nur nicht in allen EInzelheiten ausbreiten.

Alles Gute!
Nele

Beitrag von asimbonanga 17.11.10 - 16:01 Uhr

So würde ich das auch machen, bzw. habe ich es einst gemacht, in ähnlich ernster Lage.:-)

Beitrag von NopeNope2 17.11.10 - 15:59 Uhr

Hey du, wie nopenope vor mir muss ich dir auch sagen: es ist und bleibt die selbe alte Leier - mit der kam mein Ex übrigens auch (nach 10 Jahren, einem Kind). Er habe sich, ohne es zu wollen, verliebt, will mich/uns aber nicht aufgeben BLABLABLA.
Ich ging auf Abstand, wie er erbeten hatte und bekam dann mal so nebenbei larifari mit wie er sie kennengelernt hat (gezielt im Internet gesucht auf ner Partnerseite). Er hatte mir gesagt er möchte Abstand (von beiden Frauen, also mir und ihr, würde bei einem Kollegen übernachten) um sich entscjeiden zu können. Fakt ist: er war von unserem, direkt in ihr Bett gehüpft - soviel zu Abstand von ihr und mir um sich zu entscheiden. Oh stimmt nicht ganz, er kaufte ihr ein neues Bett - von unserem Ersparten !
Vergiss ihn und beende du es, er hat dazu eh nicht den Mumm und hofft darauf ... wartest du machst du es nur noch qualvoller als es sein muss und erniedrigst dich selbst!

Ps. Mein Freund, ist übrigens auch erst an 2. Stelle bei mir! An ERSTER stehen meine Kinder !!!!!!!!!!

Beitrag von meineStory 17.11.10 - 17:15 Uhr

Hi...

das könnte glatt meine Story sein...

"ich muss Nachdenken in letzter Zeit ist viel passiert" ich fahr ne Runde spazieren... aus ner Stunde wurde die ganze Nacht, als antwort bekam ich am morgen "ich bin im auto eingeschlafen" ha ha ha... bis ich 3 Tage später rausbekommen habe, das er bei ner anderen war, die er im Netz kennegelernt hat... nach 2 Wochen kam er wieder angerannt, er habe nun gemerkt das er uns liebe... blöa bla bla...

Liebe TE, hoffe nicht zu viel.... komm selb er mit den Kindern auf die Beine!!! Mach dich nicht selber fertig...

alles alles gute

Beitrag von silk.stockings 17.11.10 - 15:59 Uhr

<<Ja, vielleicht haben wir uns ein Stück weit auseinandergelebt und waren zusehr Eltern und zuwenig ein Paar.>>

Gute Erkenntnis und guter Ansatz. Arbeite daran.

Deinem Mann geht es so, wie vielen nach Jahren in einer Beziehung - plötzlich leuchtet das Gras auf der anderen Seite der Straße viel grüner ala auf dem heimischen Rasen.
Er hat sich ein wenig verguckt, das Herz klopft und ... nun ja, es ist nun mal ein tolles Gefühl, sich zu verlieben.

Bei den meisten lässt das nach einer Weile wieder nach und dann besinnt man sich auf das, was man hat.

Deine Position ist natürlich schwer - du musst ihm zeigen, dass dir etwas an ihm, an der Partnerschaft liegt, ohne zu aufdringlich zu sein.
Und du musst mit aller Macht versuchen, dadrüber zu stehen, es nicht als absoluten Verrat und als Ende der Welt anzusehen.

Ich würde schauen, ob er mit dir wieder mehr gemeinsame Sachen machen möchte - weggehen, Dinge ohne Kinder unternehmen, Freunde treffen usw.
Falls er sich nicht darauf einlässt - dann sieh du für dich zu, dass du aus dem Alltagstrott rauskommst. Geh zum Frisör, kauf dir ein paar neue, hübsche Sachen, geh aus.

Bring wieder Pepp in dein Leben, vielleicht findet er dich dann plötzlich auch wieder interessant.

Meint

Silk

Beitrag von keksiundbussi04 17.11.10 - 16:09 Uhr


Dem kann ich nur zustimmen! #pro#pro#pro

Beitrag von nele27 17.11.10 - 16:58 Uhr

Ja, Du hast völlig Recht.
Ich habe es genauso erlebt und kann nun vorsichtig behaupten, gerade mitten im Happy End zu stecken :-)

LG, Nele

Beitrag von frauke131 17.11.10 - 21:57 Uhr

Hallo nele,

ich bin erstaunt, dass Du so etwas erlebt hast und finde super, wie offen Du bist. Aber trotzdem hatte ich immer den Eindruck, dass Dir sowas nicht passieren kann... Immer wenn Du was geschrieben hast, hat man gemerkt, wie taff Du bist und dass Deine Ehe eigentlich auch top ist?

Wünsch Dir alles Gute, lese Dich immer gern.


LG

frauke131

Beitrag von nele27 18.11.10 - 09:23 Uhr

Tja, trotz super Familienleben sind auch wir als Paar leider in die Falle getappt uns um einige Dinge nicht genug gekümmert. Vor allem ich habe einiges schleifen lassen, bis es dann 5 vor 12 war #schmoll

Aber nun sind wir wieder zusammen (waren 4 Wochen getrennt) und es läuft sogar besser als erhofft #huepf

LG, Nele

Beitrag von Irrungen und Wirrungen 17.11.10 - 17:23 Uhr

Hey,

ich kenn das auch. Mein Partner hatte sich auch verändert und wusste plötzlich nicht mehr, ob er unsere Beziehung noch will. Ich hab zwar die erste Zeit gelitten wie ein Hund, wollte mich aber -wie oben schon geschrieben- nicht in die Warteschleife setzen lassen.

Also hab ich ihm klipp und klar gesagt, dass es mich natürlich trifft, meine Vorstellungen andere sind und dass ich gehe. Privaten Kontakt habe ich ihm untersagt und begonnen, mein Leben wieder allein in die Hand zu nehmen. Nach 6 Wochen hab ich sogar genießen können, dass sich wieder ganz neue Perspektiven eröffnen, einfach weil ich aktiv war.

Und siehe da... nach weiteren 3 Wochen kam er an. Nun wollte ich erstmal nicht mehr. Nicht aus Trotz, sondern einfach, weil ich ich nicht mehr sicher war, ob ich ihn wieder will. Er hat gekämpft wie ein wahnsinniger.

Am Ende haben wir wieder zueinander gefunden, wissen was wir aneinander haben und sind heute glücklicher denn je. Hätte aber auch anders laufen können ;-)

Ich wünsche dir viel Kraft und Erfolg auf deinem Weg... wie auch immer er aussehen wird!


P.S.: Mein Mann sagt tatsächlich, dass er es nicht verstehen konnte, dass ich so rigoros war. Da war ich wieder schrecklich interessant und er Begriff, dass er hatte, was er wollte ohne es zu erkennen ;-)

Beitrag von nici1512 19.11.10 - 16:16 Uhr

hallo

Ich kann gut mit dir mitfühlen da es bei mir im moment genau so ist .
das heist wir haben ein hartes jahr hinter uns und als ich dachte es ist alles besser hm...... wurde es schlimmer .
Ich hab viel fehler gemacht (kurz hab wegen finanzillen sachen ihn oft angelogen .......) .so und nun letzten samstag auch auf mein drängen hin als ich wissen wollte ob es sein kann das er nicht mehr möchte bekam ich als antwort :ich weis im moment gar nichts mehr ! Seit dort hab ich ihm sicher lich schon 10000 male gesagt das ich ihn und diese famiele unsere familie nicht verlieren möchte und ihn gebiettet das er mir die eine chance noch gibt weil ich ihn liebe .Als antwort ich ewis nicht ob das noch reicht um eine ehe zufähren er wüsse nicht er möchte jetzt nicht ja oder nein sagen weil er selbst nicht weis was er machen soll weil er es im kopf nicht auf die reihe bringt.

So ich hab mir hilfe geholt mach eine therapie damit ich meine fehler lernen kann in den griff zubekommen . Nur dieses ungewisse ob oder nicht ist für mich so schlimm das ich wirklich total am ende bin kann nichts mehr essen nicht schlafen und aus dem weinen komm ich nicht mehr raus . sicher weis ich das er zuerst was sehen will das ich mich #änder aber auf einerweise denk ich er kann mich doch nicht so stehen lassen .
und immer wenn ich ihn frag warum er dann immer gesagt hat ich hab dich lieb dann kommt ich habs versucht aber es geht einfach nicht .
ich weis bin mir sicher das es das gewesen ist nur will und kann ich jetzt nicht einfach gehen weil ich ihn so sehr liebe .
Nur mein kampf ist sinnlos weil ich genau weis das es bei ihm vorbei ist so denke ich .


lg nici