Hilfe mein Kind hat einen Tic - wie geh ich damit um?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von birgitg.77 17.11.10 - 16:01 Uhr

Hallo

mein Sohn (5,5 Jahre alt) hat einen Tic der immer komplexer wird.

Vor einem Jahr hat er angefangen sich dauernd zu räuspern. Rein medizinisch war nix. Ich hab das noch hingenommen, weil es nicht richtig stört.

Vor 2 Monaten kam hinzu, dass er sich erst räuspert, dann die Nase kratzt und link und rechts an den Augen kratzt.
Mittlerweile schaut sein Tic so aus: räuspern, Nase kratzen, Haut links und rechts an den Augen kratzen, Kopf kratzen und dann das schlimmste: er verdreht die Augen! Das schaut so furchteinflössend aus! Als würd er gleich ohnmächtig werden! und das ganze macht er in der Regel 2x pro Minute.

Wie geh ich damit um - muss ich zum Arzt? Soll ich ihn damit konfrotieren oder es ignorieren. In meinem Kopf schwirren lauter Sachen rum, dass es krankhaft wird (Tourette Syndrom).

Ich bin total verzweifelt.
LG
Birgit

Beitrag von claudi2712 17.11.10 - 16:49 Uhr

Liebe Birgit,

allein schon der Umstand, dass es Dir Angst macht, würde mich dazu veranlassen, einen Arzt (Neurologen) um Rat zu fragen. Das Tourette-Syndrom bsplw. kann im frühen Kindesalter auftreten und äussert sich u. a. durch Husten, Kopfwerfen, räuspern... Einfach um Dich zu beruhigen oder ggf. weitere Schritte einleiten zu können würde ich Dir raten - nein falsch - rate ich Dir: such einen Neurologen auf.

Alles Gute dem kleinen Mann,

Claudia

Beitrag von cherry19.. 17.11.10 - 19:16 Uhr

Den ganzen Tag zweimal pro Minute?

Beitrag von lisasimpson 17.11.10 - 20:05 Uhr

Hallo!

Ja, das würde ich dringend abklären lassen.
Tics können wirklich unterschiedlichste ursachen haben, so daß mna zumindest schon mal die körperlichen abklären klassen könnte.

wenn da wirklich nicht ist, würde ich mich weiterüberweisen lassen, denn tics können sehr hartnäckig sein - und bei euch scheint sich das ja schon ganz schön hochgeschaukelt zu haben

lisasimpson

Beitrag von twins 18.11.10 - 09:34 Uhr

Hi,
das muss doch sofort geprüft werden#nanana.
Unser fing auch immer an die Nase hochzuziehen. Irgenwann nach ein paar Wochen bin ich zum HNO um es abklären zu lassen. War aber nichts und er hört dann damit auf.

Aber so wie Du das schilderst, sollte Dein Kinderarzt ihn zum Spezialisten überweisen. Je früher etwas erkannt wird um so besser. Und wenn Dein Sohn Hilfe braucht, dann doch bitte sofort.

Grüße und viel Glück
Lisa

P.S. Unsere Tochter hat sich mit zwei Jahren in der Nacht die Haare rausgerissen und gegessen. Die erste Antwort war "Tick". War es aber zum Glück nicht, sondern irgendetwas seelisches....