Mirena raus nach 11 Jahren

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von chaosmama73 17.11.10 - 16:11 Uhr

Hallo an alle!

Am Freitag habe ich mir nach 11 Jahren (es war die 2.) die Mirena ziehen lassen.
Die Ärztin meinte, es würde noch lange dauern, bis etwas passiert und der Körper sich wieder "normalisiert" hat.

Am Samstag habe ich dann leichte Blutung (nehme an die Abbruchblutung)
bekommen.

Seit Montag habe ich Kopfschmerzen und bin sowas von müde.Mir ist ab und zu schwindelig.
Habe ein bißchen gegoogelt und gelesen, daß das eventuell Nachwirkungen sein können.
Außerdem haben viele nach dem Herausnehmen Ultraschall bekommen. Ich nicht.
Und zusätzlich habe ich gelesen, daß man besser die ersten beiden Monate verhüten soll.

Also habe ich heute meine Ärztin angerufen und gefragt.
Sie sagte, ich bräuchte nicht verhüten, so schnell würde es nicht klappen.
Außerdem meinte sie, es gäbe keinesfalls Nachwirkungen.

Nun bin ich natürlich gänzlich verunsichert und würde gerne Eure Meinungen dazu hören /lesen ;-)

Achso: Ich bin 37 (lt. Frauenärztin eh schwierig mit schwanger werden :-(
Ich habe 2 Kinder, mein Sohn ist 12 und meine Tochter 11. Sie ist direkt nach dem ersten mal Mirena rausnehmen lassen (allerdings hatte ich sie da nur ein Jahr drin) entstanden.

Was sind eure Erfahrungen?
Sind die Chancen wirklich so schlecht nach so langer Tragezeit und in "meinem" Alter?

.....danke schon mal für eure Antworten


Beitrag von schlon 17.11.10 - 16:21 Uhr

Hallo Chaosmama,

bei mir ist es fast genau wie bei dir.

Ich bin 36 Jahre alt und habe mir nach 10 Jahren im März die Mirena ziehen lassen. Im Mai bin ich dann direkt schwanger geworden, leider habe ich es verloren in der 8.Woche und ich wurde ausgeschabt.
Wir haben dann einen Monat pausiert und es gleich wieder probiert. Leider bis jetzt erfolglos. Inzwischen sind wir im 8.ÜZ und ich bin ziemlich frustriert.

Trotzdem möchte ich dir Mut machen!!! Du hast bereits 2 Kinder, das heißt du kannst schwanger werden und zu alt bist du auch nicht. Man hat jeden Monat eine Chance von ca. 25% schwanger zu werden unter optimalen Bedingungen. Also Kopf hoch, auch wenn es nicht gleich auf Anhieb klappen wird.

Viel Glück

Beitrag von chaosmama73 17.11.10 - 21:31 Uhr

hallo Schlon,

danke für die schnelle Antwort und deine Mutmachworte :-)

Das tut mir leid, daß du es verloren hast. Das ist scheinbar vielen so ergangen, die direkt danach schwanger wurden. Dann scheint es ja doch besser zu sein, zu verhüten#schmoll

Leider ist es ja dann auch so, wenn man darauf wartet, dauert es ewig..Und wenn man nicht dran denkt, passiert es. Das ist nur leider nicht so einfach...


Ich drück dir (euch) mal ganz fest die Daumen, daß es bald klappt!

Beitrag von lierk 17.11.10 - 16:38 Uhr

Meine Schwägerin hatte auch über 10 Jahre die Spirale und ist nach 3 oder 4 Monaten schwanger geworden!!!!

Beitrag von chaosmama73 17.11.10 - 21:36 Uhr

Danke lierk für die schnelle Antwort!

Sorry weg. der persönlichen Frage: Ist das Kind gesund?Bzw. Ist alles okay?