elterngeld frage

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von diorina 17.11.10 - 16:17 Uhr

hallo mädels,

ich habe 2 jahre elternzeit genommen.
am 20.11. wird mein kind nun 2jahre alt.
mein elterngeld wurde eben auf die 2jahre aufgeteilt.
nun stellte ich gerade fest, das meine letzte zahlung am 20.09. einging und es kommt auch nichts weiter.
versteh das nicht. meine elternzeit ist doch mit dem 2ten geburtstag des kindes zu ende?
oder eher???

wer von euch hatte auch 2 jahre und kann es mir erklären.

danke
krissi

Beitrag von simerella 17.11.10 - 16:23 Uhr

Haben die vielleicht zum Schluß erst das Mutterschaftsgeld bei Dir abgezogen? Das machen die ja auf jeden Fall.

LG,
simerella.

Beitrag von seikon 17.11.10 - 16:23 Uhr

Ist doch eigentlich ganz einfach. Die zwei Monate, die du Mutterschaftsgeld bezogen hast werden ja auch gesplittet. Du bekommst also quasi 4 Monate Mutterschaftsgeld und 20 Monate Elterngeld.

Da du damals aber natürlich das Mutterschafstgeld nicht gesplittet hast hast du in den ersten 8 Wochen eben MuSchu Geld erhalten und danach 20 Monate Elterngeld. Somit endet dein Elterngeldbezug 2 Monate vor dem 2. Geburtstag. Das stand aber von anfang an in deinem Bescheid und hat sich nicht erst die letzten Tage auf wundersame Weise geändert. Hättest da bloß rein schaun brauchen.

Beitrag von diorina 17.11.10 - 16:28 Uhr

bei mir wurde das mutterschaftsgeld jeweils in den monaten nov - februar 2008 und dann nochmal 2009 aufgeteilt.

also ist meine elternzeit schon seit 20.09. vorbei? oder wie?
wenn es heisst man hat 24monate..... dann wäre es doch erst jetzt.
kapier das nicht

Beitrag von windsbraut69 17.11.10 - 16:30 Uhr

Das Mutterschaftsgeld hast Du garantiert nicht im zweiten Jahr nochmal bekommen!
Du hast in den ersten 8 Wochen nach der Geburt sicher Mutterschaftsgeld bekommen und kein Elterngeld und diese beiden "0-Monate" wiederholen sich jetzt eben. Elternzeit und Elterngeld sind zwei unterschiedliche Sachen!

LG,

W

Beitrag von diorina 17.11.10 - 16:42 Uhr

ja
ich habe doch von anfang an elterngeld bekommen. ab dem 2ten lebensmonat des kindes. nur versteh ich nicht, warum nur 22monate gezahlt wird, wenn ich doch 24monate habe. #kratzsorry ich bin zu blöd.

ach ich versteh es nicht.
hat man da nun ein problem wenn man 2monate kein geld bekommt?
wie soll man denn davon leben?

ja ich hätte es schon eher sehen müssen, aber wie man so ist mit nem neugeborenem....verwirrt halt.

Beitrag von vwpassat 17.11.10 - 16:53 Uhr

Na Du scheinst ja kein Problem mit dem "fehlenden" Geld gehabt zu haben.

Es ist aber schon richtig wie seikom und windsbraut geschrieben haben, man bekommt beim gesplitteteten EG halt insgesamt 4 Monate der 2 Jahre Elternzeit nicht "bezahlt".

Beitrag von diorina 17.11.10 - 17:04 Uhr

#scheinnee nicht aufgefallen.

ich glaub ich hab es nun verstanden.
da ich auch noch ein frühchen hatte, sind es sogar mehr wochen ohne geld.
na egal
ich danke für euer verständniss und hilfe.

#schwitz

Beitrag von cherry19.. 17.11.10 - 19:54 Uhr

Hä? Wie meinst du das?
Mein Sohn war auch ein Frühchen. Demnach hab ich auch nen längeren Mutterschutz bekommen und dementsprechend Mutterschaftsgeld. Elterngeld ist eine Entgeltersatzleistung und wird selbstverständlich mit Mutterschaftsgeld verrechnet. Also hast du nicht weniger Wochen bekommen, als andere!

Beitrag von fraukef 17.11.10 - 20:10 Uhr

da sie gesplittet hat, schon...

wie eben schon erläutert wurde - die Monate wo es vorne Mutterschutzgeld gab, gab es ja (folgerichtig) kein Elterngeld. Da gibt es also auch nichts zu splitten.

ALso fallen diese Monate hinten weg. Und da sie vorne nen längeren Mutterschutz hatte, gab es da länger MuSchuGeld (was da ja durchaus vorteilhaft ist) und somit nen Monat weniger Elterngeld...

LG
Frauke

Beitrag von cherry19.. 17.11.10 - 20:27 Uhr

Naja, vom Geld her an sich nimmt es sich doch aber nichts. Dafür bekam sie ja Mutterschaftsgeld länger als andere.

Beitrag von fraukef 18.11.10 - 09:05 Uhr

das stimmt - vom Geld her hat sie sogar mehr bekommen, weil das Mutterschaftsgeld ja höher ist als das Elterngeld...

Nur wenn einem das nciht rechtzeitig klar ist - und mann vergisst, sich das Mutterschaftsgeld selbst zu splitten (also die Hälfte auf Seite zu legen), dann fehlt das Geld halt hinten raus...

Beitrag von windsbraut69 18.11.10 - 07:33 Uhr

Du hast nicht weniger Geld, weil Du auch länger Mutterschaftsgeld bekommen hast.
Im Gegenteil, Mutterschaftsgeld sind 100% des bisherigen Einkommens im Unterschied zum Elterngeld.

Gruß,

W

Beitrag von susannea 17.11.10 - 18:21 Uhr

Elterngeld und Elternzeit haben nichts miteinander zu tun!