Viele Fragen zum Thema Hebamme

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von angelvoices 17.11.10 - 18:30 Uhr

Hallo liebe (werdenen) Mami´s,

ich bin grad völlig irritiert, vielleicht könnt ihr mir ja etwas helfen.

Wir erwarten im April 2010 unser erstes Kind und wissen nicht so recht wo wir beim Thema Hebammen anfangen sollen.

Kann/soll/muss ich mir eine Hebamme selbst suchen oder bekommen wir automatisch eine von dem KH wo ich entbinde?

Kommt die Hebamme dann generell nach der Entbindung für einen bestimmten Zeitraum zu mir nach Hause?

Gibt es große Unterschiede, die ich bei der evtl. Hebammensuche beachten müsste?

Sorry falls ich hier Frage stelle, die vll schon x-mal beantwortet wurden.

Liebe Grüße
angel

Beitrag von shiningstar 17.11.10 - 18:34 Uhr

Schau mal hier: http://www.hebammensuche.de/

Die Hebamme suchst Du Dir selbst -sie kann die Vorsorge-Untersuchung machen und vor allem auch die Nachsorge.

Hier bei Urbia findest Du auch viele Ino's zu Hebammen:
http://www.urbia.de/search?q=hebamme

Nach der Geburt kann die Hebi die ersten 10 Tage jeden Tag zu Dir kommen. Sie kontrolliert Geburtswunden usw. und hilft Dir auf Wunsch bei der Baby-Pflege. Sie erkennt z.B. ob das Baby eine Trinkschwäche hat oder so.
Danach stehen Dir bis zu 16 weitere Termine zu, bis zu 8. Woche.

Du solltest am besten jetzt schon eine Hebi suchen, die sind schnelll ausgesucht.
Für eine Beleghebamme (eine, die Dich zur Geburt begleitet) könnte es sogar schon zu spät sein.

Beitrag von mausi6375 17.11.10 - 18:36 Uhr

hallo angel,

soweit ich weiß mußt du dir die hebi gerade für die nachsorge selber suchen, wenn du nur rein eine zum entbinden möchtest macht das die diensthabende hebi im kkh.

ich hab mir in der 20. woche selber eine hebi gesucht, hab dabei auf den rat von freunden gehört und mich mit drei persönlich unterhalten und mir die, die mir am symphatischsten war rausgesucht.
vorteil ist, sie macht auch vorsorgeuntersuchungen, geburtsvorbereitungskurse, ich kann sie jederzeit anrufen wenn ich irgendne frage habe, kann sie auch rund um die uhr anrufen, habe selbst die privatnummer bekommen.
sie kommt anschließend zur nachsorge zu mir nachhause...........

unterschiede gibts in der art von kursen die sie anbieten, der eine ist eher schulmedizinisch, es gibt welche die rein homöopathisch arbeiten, die kurse sind anders gestaltet.....

deswegen am besten googeln oder termine ausmachen und sich die damen persönlich angucken und mit fragen löchern:-))))

lg
maren mit leo

Beitrag von nanunana79 17.11.10 - 18:36 Uhr

Hey,

es gibt Hebammen bei denen Du die Vorsorge und die Nachsorge machen lassen kannst. Die macht also die Geburtsvorbereitungskurse, Akkupunktur untersucht Dich und steht Dir bei Fragen zur Seite. Im Krankenhaus unterstützt Dich dann die Hebamme die grade im Kreissaal Dienst hat.

Dann gibt es noch die Beleghebammen. Die gehen mit die in den Kreissaal und bleiben, bis das Kleine da ist. Die meisten machen auch die Vor- und Nachsorge. Musst Dich mal bei den Hebammen in Deiner Umgebung informieren.

Liebe Grüße

Beitrag von bettina79 17.11.10 - 18:38 Uhr

Hallo,

also Hebamme kannst du dir jetzt schon suchen, kannst beim FA nachfragen, die haben adressen und telefonnummern von Hebammen.

Kannst dann zu mehrern gehen, und schauen wer zu dir paßt, mit wem du gut reden kannst und so.

Viele Hebammen haben im krankenhaus auch belegbetten, sodass du deine hebamme schon bei der geburt dabei hast.

Andere machen nur die Nachsorge und kümmern sich während deiner ss um dich.

Wenn du dann eine Hebamme hast, kannst du sie jederzeit kontaktieren und sie fragen, was dich bedrückt oder du probleme oder schmerzen hat usw.

Und nach der Geburt kommt die Hebamme dann an 10 tagen vorbei, schaut nach dir und deinem Baby. Und wenn es nötig ist kommt sie auch noch länger. Auch nach dieser zeit steht sie immer mit rat und tat zur seite.

lg Bettina

Bei weiteren fragen einfach melden

Beitrag von sweety2202 17.11.10 - 18:39 Uhr

Hallo,
es ist unterschiedlich manche FA bieten Hebammen an oder du suchst dir einfach selbst eine.
Im Klaren solltest du dir sein was sie alles machen soll - Vorsorge, Beleggeburt, Nachsorge, Kurse -danach wählst du deine Hebamme aus.
Die Hebamme kann nach der Entbindung bis zu 14 x glaube zu dir kommen muss aber nicht. Je nach dem wie du möchtest.
Meine Hebamme kommt zur Vorsorge zu mir nach Hause ist von Hebi zu Hebi unterschiedlich.
Beleggeburten (Geburtsbegleitung) macht kaum noch eine, da es mit dem neuen Gesetz schlechter bezahlt wird oder sie Familien haben und somit keine Rufbereitschaft machen wollen.

Ich habe am 22.4.2011 ET und war letzte Woche schon ziemlich spät dran mit der Hebammen suche - fast alle ausgebucht. Mein Kurs geht schon am 5.1. los, da ich mit dem zweiten Kurs nicht fertig werden würde.

Hoffe alles erst einmal beantworte :-D

#winke

Beitrag von angelvoices 17.11.10 - 18:41 Uhr

super, vielen dank für die schnellen antworten.

also schlage ich einfach google "auf" und gucke was ich in meiner umgebung finde und mache mit ihnen ganz unverbindlich einen termin ja?

Die kosten für die hebi übernimmt die kasse oder muss ich mir da von meinem gyn etwas geben lassen?

danke nochmal =)

Beitrag von mausi6375 17.11.10 - 18:44 Uhr

ne, du gehst einfach hin und wenn du dich entschieden hast, reicht die kk-karte

lg

Beitrag von polly-1984 17.11.10 - 19:04 Uhr

Also soweit ich weiß (zumindest ist es bei uns so) ist man nicht verpflichtet sich eine Hebamme auszusuchen. Man bekommt bei der Geburt ja eine automatisch in den Kreißsaal "gestellt" und diese (oder eine andere aus diesem KH) kommt dann zur Nachsorge nach Hause.

Ich habe meine zufällig kennen gelernt. Ich habe einen Vorbereitungskurs in einer Hebammen-Praxis gemacht. Und da war super sympathische! ICh wollte nur sie und keine zufällige, die man mir im KH dahin stellt. Sie war dann meine BELEGHebamme (d.h. ich habe privat Geld bezahlt), dass auch wirklich nur sie zur Entbindung kommt. Aber sie hat auch im WEchsel zu meiner Ärztin die Vorsorgeuntersuchungen gemacht und war dann länger als die nötigen 10 mal nach der Geburt da. Und ich maile ihr heute noch, wenn ich Fragen habe.

Aber wie gesagt, man muss keine suchen.

Beitrag von paulinasmama 17.11.10 - 19:18 Uhr

ich hatte mir in meiner ersten schwangerschaft auch keine gesucht.

hätte dann nach der geburt die hebamme zugeteilt bekommen, die bei der geburt dabei war. zum glück hatte die zuviel zu tun. so bekam ich die, die mich nachts aufgenommen hat und mich in der 1. nacht mit baby versorgt hat.

eine total liebe frau. mein alter.
sie kam dann und kontrollierte meine KS narbe und beriet mich. ausserdem wog sie alle paar tage die kleine, so konnte ich immer sehen, ob sie auch schön zunimmt. gerade nach der geburt, hat man ja 1000 fragen, besonders beim 1.
ich habe heute noch email kontakt. leider arbeit sie zu weit weg und kann jetzt nicht meine hebamme sein.

ich lasse mir jetzt wieder eine zuteilen. da es mein 2. kind ist, gehe ich die sache etwas entspannter an. ich habe nicht das bedürfnis eine hebamme vor der geburt zu brauchen. ich habe eine sehr liebe FA die mir meine fragen immer alle beantworten konnte.

viel spaß beim suchen. ich hoffe du findest jemand, den du voll vertrauen kannst.

lg heike