stillen und rauchen???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von keineahnung86 17.11.10 - 19:12 Uhr

Hallo,


ich habe da mal eine frage und bevor ich was mach,frage ich doch mal erst hier nach....


Und zwar habe ich als ich erfahren habe das ich schwanger bin sofort wieder aufgehört mit Rauchen. Und nu langsam aber sicher schleicht sich die Sucht bei mir wieder ein...

aber ich stille noch!!!
was passiert wenn ich es tue???


Bitte nicht mit steinen werfen... keine Meinungen denn das getippe könnt ihr euch sparen, denn im entdefekt macht sowieso jeder das was er will.

möchte nur wissen was passieren könnte....


danke...

Beitrag von schlange100000 17.11.10 - 19:16 Uhr

Meine Hebi hatte gemeint: Wenn man gleich nach dem stillen eine Raucht, dann ist es "ok", aber wenn dann SOFORT danach, weil da die Milch weg ist....dann nimmer , weil wieder Milch produziert wird u. das dann in die Milch geht!!

lg #blume

Beitrag von emmy06 17.11.10 - 19:17 Uhr

das ist meine persönliche meinung #contra

aber, bei bis zu 5 zig. am tag überwiegen immer noch die vorteile der muttermilch, ergo weiterstillen...



lg und versuch stark zu sein (von einer starken ex-raucherin)

Beitrag von babygirljanuar 17.11.10 - 19:19 Uhr

also bei mir ist es so, dass mich das stillen weiterhin davon abgehalten hat. ich stille immernoch und hab aber aucn kein verlangen.

was passiert..... das selbe wie im mutterleib....

Beitrag von daisy80 17.11.10 - 19:24 Uhr

Es passiert nicht das Selbe wie im Mutterleib - das ist doch Quatsch.
(und nein, ich rauche nicht und kann es auch nicht leiden, aber Falsches erzählen bringt auch keinen weiter).

Es ist genau wie mit dem Alkohol: direkt nach dem Stillen ist es okay, aber sicher nicht superdupergut - das ist es ja nie.

Also wenn, dann gleich nach dem Stillen.

Beitrag von schwilis1 17.11.10 - 19:33 Uhr

man muss wissen,d ass die muttermilch eine information von dem ist, was du zu dir nimmst.
also isst du kalbsfleisch, bekommt dein kind das mit.
trinkst du alkohol, bekommt dein kind das mit. es gibt mütter bei denen ändert sich die farbe der milch geringfügig wenn sie ich weiß nicht karotten essen. zudem ändert sich der Geschmack der Milch. (wir merken das nicht, ber unsere babies sehr wohl, da sie noch ich sag es mal so: völlig unverdorben von glutamaten ist)

ergo... wenn du rauchst, bekommt dein baby das mit, den nikotin, kondensat, blausäure etc. und die mlich kann sich gräulich verfärben. und der geschmack wird sich mit sicherheit auch ändern.

ich hab selber geraucht. mehr als 20 Zigaretten am Tag, aber jetzt wo der zwerg da ist, und ich immer noch stille, denk ich shcon hin und wieder hach ja... wie schoen und noch ein kaffee mit ner dicke auf dem balkon...w äre doch schoen wa... aber niemals...

Beitrag von lienschi 17.11.10 - 19:34 Uhr

huhu,


Veränderung der Muttermilch

Nachgewiesen ist, dass viele der zahlreichen Substanzen der Zigarette in die Milch übertreten,
und dort in gleicher Konzentration wie im mütterlichen Blut vorliegen. Manche Substanzen
in der Zigarette – wie zum Beispiel das Nikotin – übersteigen sogar Blutwerte. Es gelangen
auch krebsverursachende Stoffe aus der Zigarette, wie zum Beispiel Dioxine, Benzpyrene,
Nitrosamine und Schwermetalle in die Muttermilch und erhöhen die Konzentrationen in
der Milch, die aus dem mütterlichen Fettgewebe durch aktives oder passives Rauchen in der
Schwangerschaft oder aus der Umweltbelastung durch Industriechemikalien resultieren.
Die Konzentration einiger Substanzen in der Milch ist über die Länge der Rauchpause vor
dem Stillen zu beeinflussen. Das gilt z.B. für das Nikotin, das im Gegensatz zu anderen toxischen
Substanzen im Laufe einer Stunde während einer Rauchpause deutlich mit seiner
Konzentration in der Milch abfällt.


Einflüsse auf das Kind

In welchem Ausmass das Kind von den Substanzen in der Milch beeinflusst wird, hängt im
Wesentlichen von deren Konzentrationen und der Aufnahme der Substanzen im kindlichen
Darm ab. Da beim Menschen die Aufnahme im Darm nicht bestimmt werden kann, ist hierüber
kaum etwas bekannt. Auch die Auswirkungen der krebserregenden Stoffe auf die Häufigkeit
der Krebserkrankungen im späteren Leben können nur befürchtet werden, da naturgemäss
die Untersuchungen solcher Zusammenhänge sehr schwierig sind.
Bei starkem mütterlichen Rauchen während des Stillens werden reduziertes Saugvermögen
des Kindes, Unruhe, Koliken, Erbrechen und verminderte kindliche Gewichtszunahme beobachtet.
Erkrankungen der Atemwege und Lunge (Husten, Erkältungen, Krupp u.v.m.) im
Kindesalter sind bei von Raucherinnen gestillten Kindern häufiger. Wahrscheinlich sind diese
negativen Effekte nicht ausschließlich auf die Aufnahme der Stoffe über die Milch zurückzuführen,
sondern werden durch die passive Rauchaufnahme des Kindes verstärkt, wenn die
Mutter in der Nähe des Kindes raucht.


Quelle: http://www.bfr.bund.de/cm/207/stillen_und_rauchen_ratgeber_fuer_muetter_bzw_eltern.pdf

lg, Caro (die sich´s in der Schwangerschaft und Stillzeit verkniffen hat, jetzt aber schon ab und zu mal wieder eine qualmt #schein )

Beitrag von schwilis1 17.11.10 - 19:38 Uhr

super beitrag :)

Beitrag von blumella 17.11.10 - 19:34 Uhr

Tipps hast Du ja schon bekommen und natürlich macht jeder, was er für richtig hält.

Aber mich persönlich hat die Angst vor dem plötzlichen Kindstod davon abgehalten, wieder zur Kippe zu greifen.
Selbst wenn man draußen raucht bekommt das Kind über Deine Haut, Deinen Atem, Deine Kleidung immer noch viel zu viel Gift ab.

Beitrag von mami3u9 17.11.10 - 20:00 Uhr

hallo also ich stille auch habe in der ss aufgehört mit rauchen und habe vor zwei monaten wieder angefangen ich stille dann rauch ich eine und nach 2 stunden ist der größte teiel wieder raus aus der muttermilch.

Ich bin auch nur ein mensch.
ich rauche aber auch nur 2 am tag mehr würde ich aber auch nicht schaffen .

lg nancy

Beitrag von lilly7686 17.11.10 - 20:04 Uhr

Nikotin baut sich im Körper ähnlich ab wie Alkohol.
Und die meiste Milch wir während des Trinkens gebildet.

Das heißt, wenn du direkt nach dem Stillen rauchst, dann wird das Nikotin noch vor dem nächsten Stillen gut abgebaut.

Natürlich ist es nicht gut, wenn man während des Stillens raucht. Aber das weißt du ja.
Solange es weniger als 5 Zigaretten pro Tag sind, überwiegen die Vorteile des Stillens.

Wenn du bisher nicht geraucht hast, kann es sein, dass deinem Baby die Milch nicht mehr schmeckt (meine Freundin hatte das Problem; ihre Tochter hat die Milch nach dem Rauchen verweigert).
Der Rauch an der Kleidung belastet das Baby ebenso.
Du könntest davon krank werden, dein Baby könnte davon krank werden.

Liebe Grüße!

Beitrag von lilalaus2000 17.11.10 - 20:22 Uhr

hallo

ich stille zwar nicht, aber meine freundin. ihre hebi hat gesagt, dass sie nach dem rauchen 4 stunden abwarten muss bevor sie wieder milch gibt.

also gleich nach dem stillen rauchen und dann 4 stunden nicht.

ist aber dann dumm wenn das baby dann nochmal ausserhalb der zeit trinken will.

Beitrag von cathy82 17.11.10 - 20:51 Uhr

Genau DAS war mein Problem.

Ich hab erfahren, dass ich schwanger bin und aufgehört.
Der Reiz war aber immer da *schäm*.

Als Krümel da war, so ca. 2 Wochen, hab ich mir auch gedacht, eine wird schon nicht schaden und hab Hebi angerufen, die auch meinte, wenn dann direkt nach dem Stillen.

Gesagt, getan.

Doch an dem Tag brauchte Julian nach ner halben Stunde schon wieder was.

Hatte zum Glück schon Pre zu Hause und er hat die Flasche supergut angenommen.
Hab dann gepumpt und die Milch verworfen.

Danach hab ich weitergestillt und nicht mehr geraucht!

Insgesamt konnte ich leider nur 3 Wochen stillen, dann hab ich mit pumpen nur noch 50 ml rausbekommen (über den ganzen Tag).

Hab dann mit Hebi gesprochen und dann gabs nur noch Flasche.

Und was mach ich blöde Kuh?
Zwei Tage später geraucht und nochmal zwei Tage später die erste Schachtel gekauft.

Ich könnte mich selber ohrfeigen dafür!

Ne Schwangerschaft ist doch nun wirklich die beste Art, aufzuhören.
Und ich hab die Chance einfach nicht genutzt!

LG

Beitrag von shadowgirl1 18.11.10 - 17:58 Uhr

ich habe auch vor der schwangerschaft geraucht. aber während des stillens gar nicht da zudem sie milchproduktion eingeschränkt wird.
konnte zwar nach 6 wochen auch ni mehr stillen da es von natur aus dann schon zu wenig war. aber trotzdem habe ich solange durchgehalten bis das stillen nicht mehr ging. naja und nun wird nur noch draussen geraucht und danach hände gewaschen und zähne geputzt.