Jeden abend der gleiche Zirkus

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von noahs-mama 17.11.10 - 19:34 Uhr

Hallo
Wir haben jeden abend den gleichen Zirkus beim Zähneputzen. Noah wir nächste Woche zwei und führt sich jeden abend beim Zähneputzen auf als ob ich ihn abstecken wollte. Jetzt hab ich ne Zeit lang nur die oberen Zähne geputzt weil unten der letzte Eckzahn durchgebrochen ist und ich dachte es tut ihm weh. Der Zahn ist durch und der Zirkus geht weiter.
Noah hat sehr eisenhaltigen Speichel (sagt der Zahnarzt) das die unteren Zähne einen dunklen Rand bekommen. Es schaut aus als ob ich ihm nie die Zähne putze. Wegbekommen kann man das indem man mit der Zahnbürste darauf achtet die Stellen regelmäßig zu putzen.
Was macht ihr damit eure Kinder die Zähne putzen lassen. Ich sag ihm schon jeden abend er kann keine Süßigkeiten mehr essen wenn er die Zähne nicht putzen lässt, weil sonst die Zähne schlecht werden.
Vielen Dank
Nicole

Beitrag von tauchmaus01 17.11.10 - 19:38 Uhr

Bei uns hat es geholfen wirklich ALLES Süße vom Speiseplan zu verbannen. Keine Marmelade, kein Keks, kein Gummibärchen, kein Saft, kein Nachtisch, kein Fruchtjoghurt usw.

Hab es ganz nett erklärt, dass Kinder die sich keine Zähne putzen sowas zum Schutz der Zähne eben nicht essen dürfen.:-p
Und...ich hab das auch durchgezogen !

Was meinst Du wie schnell das Zähneputzen dann doch wieder das kleinere Übel war ;-)

Mona

Beitrag von tragemama 17.11.10 - 19:42 Uhr

Kathrin hat eine elektrische Zahnbürste (schon immer) und darf damit vorputzen, ich putze nach. Mittlerweile ist das nur noch 1 von 10 mal diskussionswürdig. Dass geputzt wird, ist aber eine der wenigen Dinge, die ich nötigenfalls auch gewaltsam durchsetze und zwar zwei mal am Tag und bei beiden Kindern.

Andrea
mit Kathrin (3)
und Christina (1)

Beitrag von schwarzesetwas 17.11.10 - 20:08 Uhr

Wenn Zähne durchgebrochen sind, hab ich gar nicht geputzt.
Ich wollte einfach nicht unnötig Schmerzen verursachen.
Wenn das gröbste vorbei war, hab ich einfach wieder geputzt.

Geholfen hat zeitweise eine zweite Zahnbürste (Kind machen lassen und mitputzen), singen, kitzeln und wenns nicht anders ging: Festhalten und putzen.
Dazu natürlich erklären, wozu das gut ist.

Elektrische in keinem Fall vor den zweiten Geburtstag, eher nicht vorm dritten.
Aber dadurch dass wir ja eine für den Großen haben, hat sich die Kleine die elektrische auch gemopst, woraufhin ich nie nen Aufstand gemacht hab, weil Hauptsache: Es wird geputzt.

Gute Nerven wünsche ich Dir!

SE

Beitrag von cori0815 17.11.10 - 20:14 Uhr

Und streichst du die Süßigkeiten dann auch konsequent?

Ich habe immer wieder festgestellt, dass damit bei uns so einiges an Zähneputz-Dramen im Rahmen zu halten sind. Wenn es Theater beim Zähneputzen gab, gabs am nächsten Tag keine Süßigkeiten. Nach einem Jahr hat es jetzt auch meine Tochter kapiert ;-)

Was bei uns übergangsweise geholfen hat, ist der "Lala-Song". Ich habe ein Zahnputzlied gedichtet und es beim Zähneputzen gesungen. Es handelte von Zahnteufeln, die lila mit grünen Punkten waren (einige waren auch gestreift, das waren die besonders schlimmen). Und dann kam der Lala-Refrain. Und beim LALA (wenn das Kind mitsingt) kann man prima unten auch an den Außenseiten putzen, weil da endlich mal die Wangen entspannt sind.

LG
cori

Beitrag von noahs-mama 17.11.10 - 20:21 Uhr

Wenn es beispielsweise gestern abend Zirkus gab bekam er heute keine Süßigkeiten, wenn er heute abend schön putzen lässt bekommt er morgen wieder was. Bis jetzt hilft´s nur net viel. Weiß net ob er´s noch net versteht...

Beitrag von cori0815 17.11.10 - 20:37 Uhr

Oh, ich denke, er versteht es schon, auf jeden Fall. Unterschätz dein Kind nicht :-)

LG
cori

Beitrag von marleni 17.11.10 - 20:30 Uhr

Sorry, aber ich glaube, mit Argumenten kommt man bei einem Zweijährigen nicht weit.

Meine Tochter hat seit ihrem 1. Geburtstag alle Zähne, und irgendwann wollte sie sich nicht mehr die Zähne putzen lassen.

Ich hab's freundlich versucht, aber als das nichts half, habe ich sie zu ihrem Wohl gezwungen.

Das sah so aus: Ich habe mich auf dem Boden hingekniet, sie hingelegt, Kopf zwischen meine Knie. Arme festgehalten und dann einfach geputzt, nicht minutenlang, aber gründlich. Auch, wenn sie protestiert hat. Dabei habe ich aber kein Drama aus dem Ganzen gemacht, sondern gesungen und gelacht und so getan, als sei das alles ein Riesenspaß. Und siehe da - irgendwann war es auf einmal wirklich ein Spaß! Heute, mit 2,5, schmeißt sie sich freiwillig und begeistert zwischen meine Knie und lacht sich kaputt über unsere Putzaktion.

Vielleicht einen Versuch wert?

LG
M.

Beitrag von fanti8 17.11.10 - 21:38 Uhr

Hallo,

bei uns haben sehr lange diverse Tiere geputzt. Ich habe alle Kuscheltiere antanzen lassen zum Putzen. Teilweise nur verbal, teilweise auch tatsächlich. Es hat nicht immer, aber sehr höufig geholfen, weil sie es einfach zu lustig fand, wenn ihr Teddy die Bürste gehalten hat.

Eine Weile ging es auch ganz gut, als ich an jedem Zahn was gefunden habe: Ach hier ein Stück Kartoffel von heute Mittag und da ein Gummibärchen von vorhin bla, bla bla....

Heute beschwert sich der kleine Bruder und die Grpße sagt nur: "Mach doch nicht so ein Theater, ist doch gar nicht so schlimm :-)"

Schönen Abend, Fanti

Beitrag von bluemchensiebenblatt 18.11.10 - 13:35 Uhr

Hallo!


Das mit dem Essen finden hat bei uns ne zeitlang auch sehr gut geklappt. Dann habe ich mit den Farben begonnen. "Oh, hier ist ja was grünes...etc."
Mittlerweile sind die Tiere dran. Ich tu so, als ob ich ein Tier im Mund sehe und spreche dann mit ihm.

Mein Sohn ist wohl sehr neugierig und hört dann auch immer genau zu.

An Tagen an denen er nicht will, halte ich ihn fest und putze die Zähne. Eigentlich finde ich das nicht gut, aber ich will auch nicht, dass er mit 3 Jahren ne richtige Zahnarztbehandlung braucht.

Blümchen

Beitrag von noahs-mama 18.11.10 - 19:19 Uhr

Das mit dem essen finden hab ich heut versucht. Er hat immerwieder die Zahnbürste raus und mit den Fingern z.b. nach den Nudeln gesucht. War also kein so großer Erfolg. Hab´s etz mit seinem Lieblingsmitmachlied probiert. Ich hab gesungen und gleichzeitig geputzt. Hat einigermaßen geklappt. Danke für eure tollen Tipps. Sollte das mit dem Lied nicht mehr klappen probier ich einen eurer weiteren Tipps.
Danke Danke Danke
Nicole