Jetzt ist es doch passiert:Er hat mich gebissen!Frage dazu...

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von kleiner-gruener-hase 17.11.10 - 19:38 Uhr

Hallo ihr Lieben,

wie ihr oben schon lesen könnt hatten wir heute morgen einen kleinen "Unfall". Unser Pieps (11 Monate) hat mir heute morgen bem Stillen heftigst in die Brustwarze gebissen und auch erst losgelassen als ich reflexartig (und schreiend) die BW aus seinem Mund gezogen habe. Er hat sich natürlich ordentlich erschrocken und geweint, aber ich war erstmal gründlich bedient und habe nicht weitergestillt. Denn die BW hat sogar geblutet.

Nun musste ich ja den Kleinen eben ins Bett bringen und somit auch wieder stillen- ich hatte schon den ganzen Tag Angst davor #zitter. Und natürlich tat es ordentlich weh #schmoll. Was soll ich denn nun machen? Muss ich da jetzt einfach durch (der will heute Nacht ja auch wieder trinken... #schwitz) oder habt ihr Tips wie ich das schnell in den Griff bekomme??

LG vom #hasi

Beitrag von littlelight 17.11.10 - 19:52 Uhr

Ich würde die Nacht erstmal mit der anderen Brust stillen. Die kaputte BW mit Heilwolle behandeln, oder einfach nur MuMi drauf und viel frische Luft. Schwarzer Tee hilft auch, also auf die BW.

LG littlelight

Beitrag von lilly7686 17.11.10 - 20:20 Uhr

Hallo!

Hast du Arnica D30 da? Dann etwas MuMi ausdrücken und 5 Globuli drin auflösen. Dann auf die BW geben und trocknen lassen. Das hat mir sehr geholfen bei der wunden BW.

Sonst hilft Lanolin, und Babyspucke drauf trocknen lassen. Viel oben ohne laufen (also in der Wohnung, draußen wärs im Moment wohl etwas #zitter ;-) ).

Generell sollte man auf der betroffenen Seite trotzdem weiter stillen, um einen Milchstau zu verhindern. Aber ich glaub, eine Nacht auf der Seite zu pausieren könnte hier schon helfen ;-)

Gute Besserung!

Beitrag von sonne_1975 17.11.10 - 23:32 Uhr

Auf keinen Fall die BW aus dem Mund ziehen! Das tut wirklich sehr weh und macht noch mehr kaputt.

Wenn du willst, dass er den Mund aufmacht: von beiden Seiten auf die Wangen drücken (im Mund, von aussen), dann müssen sie den Mund aufmachen.

Es kann sein, dass es noch häufiger passiert - sofort auf die Wangen drücken und Nein sagen. Es ist etwas Neues für sie, deswegen interessant. Aber es geht wieder weg.

LG Alla

Beitrag von kleiner-gruener-hase 18.11.10 - 09:04 Uhr

"Auf keinen Fall die BW aus dem Mund ziehen! Das tut wirklich sehr weh und macht noch mehr kaputt. "

Kann ich so auf jeden Fall bestätigen, aber ich habe wirklich aus Reflex gehandelt, war ja noch im Halbschlaf... #schwitz

Ich habe so einen Heidenangst wenn ich ihn auf der Seite anlegen muss (und das musste ich letzte Nacht, denn es sprudelte fröhlich vor sich hin #aerger). Ich habe echt Angst dass er mich genau da nochmal beißt... #zitter

Aber nach allen Krisen stehen wir auch das durch...

LG

Beitrag von dazz 18.11.10 - 14:01 Uhr

Meine Maus hatte mich mal im Fieberwahn aus Versehen gebissen - zwei mal an einem Tag!! ... aber seitdem nicht mehr, ... und das ist schon 4 Wochen her. Also muss es nicht zwangslaeufig sein, dass du weiterhin gebissen wirst ... ;-)
LG
dazz