Kann sich eine Bank der vorzeitigen Kreditablösung verweigern??

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von joy1975 17.11.10 - 20:17 Uhr

Hallo,

ich habe für mein Haus 3 Kredite aufgenommen, mit unterschiedlicher Höhe und Laufzeiten. Den geringsten Kredit wollte ich jetzt vorzeitig ablösen und habe einfach mal bei der Bank (DiBa) angefragt, welche Vorfälligkeitsentschädigung denn da anfallen würde. Klar, die machen das nicht umsonst, das ist ja auch ok.
Da haben die mir mitgeteilt, dass ich das Darlehnen überhaupt nicht vorzeitig ablösen kann (außer die Immobilie wird verkauft).
Können die das grundsätzlich verweigern? Ich dachte immer, man muß eine Vorfälligkeitsentschädigung aushandeln, das ist klar, aber dann kann man auch vorzeitig tilgen. Ok, das bringt mich jetzt nicht um, das Darlehnen läuft nur noch bis Anfang 2014, aber ein bißchen überrascht war ich schon.

Können die das wirklich ablehnen?
Hat da jemand Erfahrungen?

VG
Joy

Beitrag von bob-andrews 17.11.10 - 20:22 Uhr

Ja, dass kann durchaus sein. Die Bank ist dazu berechtigt. In der Regel berechnet sie ein Vorfälligkeitsentgelt, sie kann aber auch auf stur schalten und auf Vertragserfüllung pochen.

Beitrag von silvercher 17.11.10 - 20:27 Uhr

Also so viel wie ich weiß können Sie das verweigen wenn ihr das nicht schriftlich festgehalten habt. Mein Mann hat damals als er Eigentum gekauft hatte vertraglich festgehalten das auch Sonderzahlungen gemcht werden können und ggf. eine vorzeitige Ablösung!

LG Julia

Beitrag von lisasimpson 17.11.10 - 20:27 Uhr

hatte schon ein ähnliches gespräch mit der diba.
ja, offenbar ist das deren politik.
ist auch so rechtens- denn ich habe ja einen klaren vertrag mit ihnen abgeschlossen- wäre ja genauso als wollten sie ihren teil der vertragsverpflichtung einfach aufkündigen und würdne von mir sofort das gesamte darlehen fordern.

dennoch hat es mich sehr verwundert, denn ich wäre unter umständen sogar bereit gewesen, genau das zu zahlen, was sie jetzt auch von mir bekommen (hat in raten), aber bis zu der frage kam ich gar nicht..

lisasimpson

Beitrag von manavgat 18.11.10 - 08:43 Uhr

Ich habe mich gerade gefragt, ob es die Angelegenheit beschleunigen würde, wenn Du die Ratenzahlung dafür einstellst.

Allerdings habe ich keine Ahnung, was man sich damit eventuell für Probleme an den Hals hängt.

Wenn es Dir wichtig ist, musst Du eine Anwältin fragen.

Gruß

Manavgat

Beitrag von joy1975 18.11.10 - 09:32 Uhr

Interessante Lösung, das würde es bestimmt beschleunigen. :-p
Aber so dringend ist es dann auch nicht. Ich hätte es nett gefunden, einen Teil des Darlehnen vorzeitig abzulösen. Aber ich habe da auch noch 2 andere Darlehnen mit 8 und 10 Jahren Laufzeit. Will nicht, dass die mir die auch aufkündigen, wenn ich jetzt für den 5-Jahres-Vertrag die Zahlungen einstelle.

Schade, wäre nett gewesen.

Beitrag von sternschnuppe215 18.11.10 - 09:40 Uhr

ich betreibe das u. a. beruflich! Nein bei Zinsfestschreibung kommt man gegen Vorfälligkeit nur "einfach" raus im Falle des Verkaufes ... alternativ kannst Du dort eine Darlehensaufstockung beantragen... wenn die abgelehnt, jedoch von einer anderen Bank "nachweislich" gewährt wird, muss die Bank Dich gegen Vorfälligkeit rauslassen, da gibts Gesetze... hier ist aber Fingerspitzengefühl gefragt ... ansonsten gibts keine anderen Möglichkeiten...