Wer macht noch Elternbeirat im Kiga?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von schneckenhaus 17.11.10 - 21:13 Uhr

Was habt ihr euch denn für Ziele bzw. Ideen gesetzt? Was wollt ihr denn für die Eltern oder Kinder alles anbieten?
Bin mal gespannt :)

Gruss,
schneckehaus mit Jonas (knapp 4 + Leonie 1 1/2)

Beitrag von fanti8 17.11.10 - 21:26 Uhr

Bei uns ist das ganz entspannt. Im November organisieren wir das Laternenfest mit und kümmern uns da ums Punschkochen und verkaufen.

Im Frühjahr und Herbst organisieren wir einen Kleiderbasar. Das ist beides super für die Fülle der Elternkasse.

Durch jahrelange Erfahrungen ist das jeweils mit einem Treffen vorher erledigt und dann natürlich noch der Tag an sich. Da greifen wir allerdings v.a. bei den Basaren auch auf die Hilfe anderer Eltern zurück.

Vor Jahren gab es mal eine Zaunverschönerungsaktion und kommendes Frühjahr ist es angedacht ein Beet für die Kinder anzulegen. Da ist der Beirat aber auch nur als Geldgeber und Koordinator dabei. Die Arbeit machen die Papas.

Ach ja, zu Weihnachten gibt es ein Erziehergeschenk. Letztes Jahr ne Kaffeemaschiene und dieses Stühle für den Hof.

Fürs Kennenlernen untereinander gehen wir am Anfang des Kigajahres dann einmal essen.

Wenn der Kigaträger eine Investition verweigert, die die Erzieher als durchaus sinnvoll erachten (in unserem Fall: ein Sonnensegel für den Hof) fungieren wir auch mal als Geldgeber.

Es ist insgeamt wirklich nicht allzu viel zu tun. allerdings natürlich dank schon lange gut laufender Elternarbeit, so dass man auf bewährte Strukturen zurück greifen kann.

Viel Spaß und einen schönen Abend, Fanti

Beitrag von bine3002 17.11.10 - 21:28 Uhr

Na ja, oberstes Ziel ist ja Sprachrohr zu sein zwischen Eltern und Erziehern.

Da es aber wenig bis gar keinen Klärungsbedarf gibt, versuchen wir vor allem das "Wir-Gefühl" zu stärken und bieten einige Aktionen an.

Die erste wird Freitag eine Wanderung unter dem Motto "Zauberwald" sein (es ist ein Waldkindergarten". Die Kinder bauen morgens ein Dorf/Festplatz für das Herbstfest der Feen und Zwerge. Nachmittags zur Dämmerung treffen wir uns und suchen im Rahmen einer Schatzsuche einige magische Gegenstände wie Drachenschuppen, das Horn eines Einhorns und Zwergengold. Zwischendurch gibt es Stationen mit einem Zaubertrank oder "Wegzehrung". Anschließend gehen wir auf den Festplatz, der mittlerweile durch Kerzen etc. erleuchtet ist und "bewohnt" aussieht. Durch einen Zauberspruch und die magischen Zutaten zaubern wir dann die Feen und Zwerge herbei (gefilzte Figuren, die aus den Bäumen schweben und die die Kinder als Erinnerung mitnehmen können). Das Ganze ist recht aufwändig, aber fast alle haben sich angemeldet.

Die nächsten Aktion ist am 4. Advent und findet unter dem Motto "Hirsch Heinrich" statt. Das ist ein Bilderbuch. Wir treffen uns und gehen gemeinsam mit einem Pony in den Wald (das trägt unser Gepäck). Dort hängen an einem Tannebaum viele verpackte Pixi-Bücher für die Kinder. Jedes Kind darf sich dann eins nehmen, hängt aber im Tausch ein Weihnachtsgeschenk für die Tiere im Wald an den Baum: Möhren, Kohlköpfe, Äpfel usw. Dazu lesen wir die Geschichte vom Hirsch heinrich. Anschließend feiern wir noch ein bissel in einer Scheune. Für diese Aktion haben wir einen Jäger gefunden, der uns erlaubt hat, die Tiere zu füttern.

Ich weiß, seltsame Aktionen, aber wir sind halt etwas durcheinander.

Im Sommer gibt es unsere tdaitionelle Kanufahrt mit zelten, die nun schon das vierte Jahr in Folge stattfindet.

Beitrag von bine3002 17.11.10 - 21:31 Uhr

Ach so: Wir besorgen auch Geschenke für die Erzieherinnen zum Geburtstag und zu Weihnachten. Außerdem müssen wir beim Laternen- und Frühlingsfest helfen. Wir sind nur die Waldgruppe eines städtischen Kindergartens, empfinden usn aber eher als eigenständig, sodass wir für uns alleine auch noch was unternehmen möchten.

Beitrag von kruemlschen 18.11.10 - 09:16 Uhr

WOW! In Eurem Kiga würd ich auch gerne Kind sein :-)

Beitrag von whybette 17.11.10 - 22:34 Uhr

Huhu.

Also ich bin dieses Jahr auch neu in den EB gewählt worden daher weiß ich auch noch nicht so genau, was auf mich zu kommt.
Letztes Jahr hat der EB z.B. den Eingangsbereich und den Flur neu gestrichen, mit Hilfe eines Vaters der einen Malerbetrieb hat.

Dieses Jahr hatten wir jetzt schon die Bewirtung unseres KiGa beim Martinsumzug und planen jetzt die Bewirtung für einen "Tag der offenen Tür" im Dezember mit Adventsbasteln.
Dann weiß ich, dass nächstes Jahr noch eine Fasentparty im KiGa ansteht, die Ranzenparty für die Schulanfänger, das Sommerfest und noch ein Gottesdienst den der KiGa mitgestaltet (weiß nicht genau, ob wir da auch was zu tun haben).

Ansonsten haben wir uns als großes Ziel gesetzt, das Image unseres KiGas deutlich zu verbessern (war die letzen Jahre eben nicht so der Renner) und bei Problemen zwischen Eltern und Erziehern bzw. unter den Erziehern untereinander zu vermitteln.

Je nachdem was an Renovierungen ansteht versuchen wir zu helfen. Demnächst "sponsern" wir ein neues Bällebad. Hinzu kommen noch Verhandlungen mit dem Träger, der bekanntlich gerne Geld einnimt aber es nicht gerne hergibt. Das übernimmt dann aber meist nur die EB-Vorsitzende.

LG
Whybette

Beitrag von criseldis2006 18.11.10 - 07:27 Uhr

Hallo,

wir organisieren

Weihnachtsnachmittage
Gemeinsames Basteln mit den Kindern
Feste
Fotoaktionen im Kindergarten
usw.

Wir haben aber auch für Anregungen und Beschwerden der Eltern immer ein offenes Ohr und besprechen dies dann mit der Leitung.

LG Heike