Schlafproblem

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von sternie12 17.11.10 - 21:16 Uhr

Guten ABEND Ihr Lieben,

habe ein großes Problem:
erstmal kurze Vorgeschichte. Gestern istb sehr unerwartet mein über alles geliebter Opa gestorben. Bin natürlich völlig fertig deswegen und muss meine Trauer wegen unserem Kleinen nun in mich rein fressen.

Gestern als ich das erfahren habe, habe ich erstmla ganz toll geweint, dass hat der Kleine mitbekommen und hat mitgeweint. Mein Mann konnte ihn dann ablenken. er hat natürlich das gemerkt, dass alle Familienmitglieder irgendwie "anders" sch verhalten.

Nichts destotrotz ist er zu seiner normalen Zeit ins Bett, dies war 18.30 Uhr - hat auch gleich geschlafen - aber 22.30 uhr war die nacht vorbei. <Er hat geschrien wie am Spieße sobald wir ihn ins Bett gelegt haben oder das Zimmer verlassen haben. Haben wir ihn rausgenommen war er ruhig. Dies ging die ganze Nacht so und er ist erst heute morgen 5.15 Uhr eingeschlafen und hat bis 7.15 UHR geschlafen. Mittagsschlaf hat er nur 45min. gemacht (sonst schläft er 3h). Und jetzt ist er auczh noch wach.

ich weiß einfach nicht mhr weiter, bin mit meinem Nerven total am Ende und total müde - nur der Kleine ist hellwach. Mein MANN hat leider Spätschicht so das er mir ihn nicht abnehmen kann.

Ich weiß auch nicht so recht ob es viell. die Zähne sind? Er lässt sich nicht in den Mund schauen. Außerdem hat er seit nachmittag auch etwas Temp.

LG Sternie mit Felix auf Arm der putzmunter ist

Beitrag von bine3002 17.11.10 - 22:09 Uhr

Erstnmal mein herzliches beileid.

"Bin natürlich völlig fertig deswegen und muss meine Trauer wegen unserem Kleinen nun in mich rein fressen."

Nein musst Du nicht. Tod und Trauer gehören zum Leben und Babys und Kinder sind ein Teil des Lebens. Auch wenn dein Kind deine Worte nicht zu 100% versteht, kannst Du ihm erklären, warum Du so traurig bist. Er spürt es sowieso, man kann einem Kind nichts verbergen!!! Und wiel das so ist, solltest Ihr euch am besten alle zusammen ins Bett legen und heulen. Ihr habt ja auch allen Grund dafür. Also behaltet es nicht für Euch, sondern lasst es raus! Die Erfahrung wird dabei sein: Wir sind traurig, aber wir sind nicht alleine damit.