Warum nimmt sie so wenig zu??

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sanara200 17.11.10 - 21:21 Uhr

Hallo,

hatte heute Mittag schon einen Beitrag gestartet, in ähnlicher Sache, aber hier nochmal eine andere Frage:

Meine Maus nimmt so wenig zu! Sie ist in 3 MOnaten jetzt 12 cm gewachsen, aber nimmt nur spärlich zu und ist eher dünn und lang.

Stimmt mit meiner Milch was nicht? Was mach ich falsch? Bin ich zu gestresst?? Sie trinkt keine Flasche, alles probiert und jetzt sagt mir heut der KiA dass sie etwas zu wenig draufhat...

Aber wenn sie trinkt (ich stille voll), dann hört sie von allein nach ca. 5 - 8 min auf, und das war von anfang an so. Wenn ich danach abpumpe, bekomm ich noch genug raus, also kann es doch eigneltich nicht sein, dass ich zu wenig hat...

aber warum wird die Maus dann nicht proppiger??? Sie ist jetzt 3 1/2 Monate alt und hat zum Geburtsgewicht 2.170 g zugenommen.

kann mir jemand helfen??

An die Flasche kriegen wir sie nicht....

Beitrag von zweiunddreissig-32 17.11.10 - 21:29 Uhr

Na, ich finde ihr Gewicht wunderbar! Die Länge auch!
Du musst es so rechnen: Dividiere diese 2170 g durch Lebenswochen (14?) = 155 g pro Woche. Sie liegt völlig im Rahmen für gestillte Kinder, die mindestens 120 g pro Woche zunehmen müssen.
Deine Milch reicht aus, wenn sie 12 (!) cm gewachsen ist und über 2 kilo zugelegt hat, fit und lebendig wirkt. Du musst ihr keine Flasche aufzwingen und aufhören, auf deinen Kiarzt zu hören, denn der geht nach Wachstumskurven, die nicht für gestillte Kinder bestimmt sind.
Mensch, manche Babys sind halt schlank. Erst wenn sie sichtlich abnimmt bzw. gar nichts zunimmt, schlapp und ungesund wirkt, kaum nasse Windeln hat, dann reicht evtl. deine Milch nicht aus oder es liegen andere Ursachen vor.
Momentan ist alles Prima bei euch!;-)

Beitrag von oekomami 17.11.10 - 21:30 Uhr

Hallo,

das ist doch super. Was denkst du denn was sie in 3,5 Monaten zunehmen soll? Das sind über 130 g in der Woche und also ideal.

Mit 6 Monaten sollen sie das Geburtsgewicht ca. verdoppelt haben.

Beitrag von knuffel84 17.11.10 - 21:32 Uhr

Hallo,

meine Tochter hatte mit 3 Monate 1800g mehr als bei der Geburt und war ebenfalls 12 cm gewachsen. Sie ist aber munter und fit und deshalb mache ich mir keine Gedanken ;-)
Solange sie ihre Windeln schön "füllt" ist doch alles im grünen Bereich ;-) und du hast genug Milch

LG
Jasmin

Beitrag von hoffnung2010 17.11.10 - 21:39 Uhr

hi,
mach dich nich verrückt!!!

nur mal als beispiel....meine tochter und die tochter meiner freundin sind gleich alt. meine is bissl größer, ihre wiegt 100 g mehr :-) wir waren beide letzte woche bei (unterschiedlichen) kiä.

meine kiä hat gesagt, das gewicht is voll ok, ich soll mir keine gedanken machen, es gibt halt auch zarte kinder (ich stille voll).

zu meiner freundin wurde gesagt, das gewicht ihrer kleinen sei grenzwertig #augen (sie gibt flasche und hat schon mit beikost angefangen).

solange dein kind also fit is und genug nasse windeln täglich hat, is alles ok. die gewichtszunahme is doch wirklich in ordnung!! mach dich nich verrückt :-)

lg hoffnung

Beitrag von lilly7686 17.11.10 - 21:42 Uhr

Hallo!

Also ich hab jetzt im anderen Thread nachgelesen.
Du schreibst, sie hatte 3000g bei der Geburt. Mit 3,5 Monaten 5170g.
Das heißt sie ist etwa 15 Wochen alt?
Wieviel hat sie denn nach der Geburt abgenommen? Im Schnitt würd ich sagen 8%? Somit 240g abgenommen auf 2760g.

Wir rechnen also:
5170g minus 2760g = 2410g
2410g dividiert durch 15 Wochen = 160g

Also hat dein Baby durchschnittlich 160g pro Woche zugenommen. Was allerdings, aufgrund fehlender Angaben nur überschlagen ist.

Aber rechne selbst nach. Jetziges Gewicht minus geringstes Gewicht nach der Geburt und das Ergebnis dividiert durch die aktuellen Wochen.

Wenn das Ergebnis über 120g pro Woche liegt, dann ist alles okay.

Was ist denn nun das genaue aktuelle Gewicht und die Größe?
Oder besser: trag selbst ein: http://www.stillkinder.de/pdf/cht_wfl_girls_p_0_2.pdf
Das Verhältnis von Größe zu Gewicht sollte passen.

Lg

Beitrag von sanara200 18.11.10 - 08:40 Uhr

Oh danke euch!!!!!!!!!!!!

Das beruhigt mich alles!

Ja sie hat in letzter Zeit oft Stuhlgang, so 5-8 Mal am Tag.

Und ja sie ist ansonsten sehr munter (manchmal zwar auch schnell quängelig, aber sehr fidel). Sie spielt viel mit mir und ist sehr neugierig und aufgeweckt.

Wenn sie weint habe ich nicht das Gefühl, dass sie wegen eines Ernährungsmangels weint, sondern aus anderen Gründen, zB. Hunger, Müdigkeit oder so.

Sie hat abgenommen auf 2.780 g ungefähr damals bei der Geburt. Danke für die Berechnung nochmal! Also alles im Rahmen.

Ich bin jetzt wieder beruhigt!!! Danke!
#liebdrueck