Frage zu BV! Wer kennt sich aus?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von simonehil 17.11.10 - 21:37 Uhr

Hallo!

Habe gestern vom FA ein Beschäftigungsverbot bekommen aufgrund des schweren hebens auf der Arbeit!

Bin heute 28+1! Hätte also noch 4 bis 5 Wochen bis zum Mutterschutz!

Meine Frage ist jetzt hat das auch jemand von euch? Muss mein Arbeitgeber das Gehalt vortzahlen? Arbeite auf 400 Euro Basis! Habe das BV beim Arbeitgeber abgegeben!

Muss ich es auch an die Krankenkasse schicken? Mein Mutterschaftsgeld bekomme ich allerdings vom Bundesversicherungsamt weil wir ja familienversichert sind! Oder bekommen die dann das BV?

Wer von euch kennt sich aus?


Danke

Beitrag von bjerla 17.11.10 - 21:42 Uhr

Ich habe mein BV an den AG und zu Sicherheit auch an die KK geschickt. Eigentlich kümmert sich aber der AG darum das BV an die KK weiterzuleiten. Schließlich will der ja dein Gehalt von denen erstattet bekommen.

LG

Beitrag von sommersprosse3005 17.11.10 - 21:46 Uhr

also du bekommst deine 400 euro auf jedenfall jeden monat weiter bezahlt bzw. wenn es nicht ganz 400 euro sind den durchschnittsgehalt der letzten 3 monate. eigentlich musst du es nicht der krankenkasse schicken. habe nämlich selber das problem gehabt, nur das mein chef erst gar nicht zahlen wollte und ich mich bei der knappschaft und der krankenkasse informiert habe du die es bestätigt haben.. LG

Beitrag von pinklady666 17.11.10 - 21:51 Uhr

Hallo

Ich habe ebenfalls ein BV, allerdings vom Arbeitgeber. Hatte das bei meiner Großen auch schon.
Du gibst die Bescheinigung einfach beim Arbeitgeber ab, der kümmert sich um alles weitere. Dein Gehalt bekommst du ganz normal weiter bis zum Mutterschutz. Das kann sich der Arbeitgeber zum Teil von der Krankenkasse zurückholen.

Liebe Grüße

Bianca mit Marie Danielle (*21.06.2007) und Krümelchen (ET 22.06.2011)

Beitrag von babygirl2010 17.11.10 - 22:15 Uhr

Hallo.

Also ich hab damals auch ein BV bekommen. Ich war damals in der 5. Woche und durfte auch nicht mehr arbeiten. (schwer heben, giftige Dämpfe, 10 Stunden stehen pro Tag usw.!)

Ich hab damals von meiner FÄ so einen Zettel bekommen, den hab ich kopiert, den einen hab ich meinem Chef geben müssen und den andren hab ich meiner Krankenkasse geschickt. Im Nachhinein kam raus das ich es gar nicht an meine Krankenkasse hätte schicken müssen da das automatisch passiert wäre. Aber hab ich halt gemacht.

Und dann hat alles seinen Lauf genommen. Mein Chef hat mir regelmäßig weiterhin mein Geld überwiesen und er hat das dann von meiner Krankenkasse zurück erstattet bekommen.

Ich war allerdings Vollzeit angestellt ich weiß nicht wie es bei 400 Basis is.

LG Janine