Trocken und nun wieder ständig nasse Hose, aber nur zu Hause :-(

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von heublume 17.11.10 - 22:15 Uhr

Huhu,

hab jetzt schon einige Beiträge durchgelesen und bin zwar schon etwas beruhigter, dass es anderen auch so geht, aber eine Lösung für uns habe ich noch nicht gefunden.
Amelie ist im Oktober 3 geworden, seit Anfang August war sie trocken, also ab und zu ging schon mal was daneben, aber eigentlich hat´s gut geklappt. Seit Anfang Oktober ist sie im Kiga, dort macht sie relativ selten in die Hose und wenn, dann wohl meist, wenn sie schon vor der Toilette steht und nicht mehr aufhalten kann. Aber zu Hause bin ich seit ca. 3 Wochen echt am verzweifeln. Zuerst hab ich immer gesagt, macht nix, nächstes Mal sagst Du früher bescheid. Aber wenn es dann zum 4ten Mal am Tag passiert, kan ich auch nicht mehr sagen, dass es nicht schlimm ist, da ist meine Wut dann einfach schon zu groß. Vor allem ist es oft so, dass ich frage ob sie muss, sie sagt nein und macht dann direkt in die Hose:-( Mit der Blase ist alles ok, Urin wurde vom KiA untersucht. Wir haben jetzt seit einer Woche wieder ein Belohnungssystem (hatten wir anfangs schon einmal) eingeführt. Für jedes Mal, wenn sie bescheid sagt und die Hose trocken ist, gibt es einen Aufkleber, bei fünf Klebern gibt es dann 5 kl. Gummibärchen oder 5 kl. Smarties. Die erstn Tage merkt man auch eine Verbesserung, aber seit Sonntag ist es wieder ganz schlimm. Und heute hab ich sie wirklich angeschrien, was mir jetzt so leid tut, weil ich ja weiß, dass das nicht der richtige Weg sein kann. Sie hat nicht geweint oder so, meint nur, Mama ist nicht sauer. Sie lacht dann eher immer, macht es bei mir natürlich auch nicht besser, wenn ich eh schon auf 180 bin, was wirklich selten vorkommt. Aber ich möchte natürlich nicht wieder so daneben reagieren, weiß aber auch nicht was ich noch machen soll. An mir persönlich kann es auch nicht liegen, also an meiner Anwesenheit. Bei meinem Mann ist es Sonntag ja genauso häufig passiert und der reagiert immer sehr gelassen.
Damals kam ja die Windelfee und hat Geschenke gebracht, nun habe ich schon mal gesagt, dass sie sich die Geschenke wiederholt und sie wieder Windeln tragen muss. Das mit den Windeln würde ich wohl nichts ausmachen, aber die Geschenke möchte sie nicht hergeben, hat aber natürlich auch nichts gebracht.
Ich hoffe, dass mich hier jemand einen guten Tipp geben kann. Ich verstehe halt einfach nicht, warum es nur zu Hause passiert. Wenn wir unterwegs sind, läuft auch immer alles super, da kann sie lange aushalten und sagt auch bescheid.
Sorry, ist lang geworden...
Danke und liebe Grüße
Heublume

Beitrag von bine3002 17.11.10 - 22:28 Uhr

Viele Kinder machen nach ca. 3 Monaten wieder häufiger in die Hose. Die Erklärung (eigentlich ist es eher eine Theorie) lautet so: Wie bei allem anderen auch, versuchen Kinder ihre Grenzen auszutesten. Wenn sipe springen können, dann versuchen sie immer weiter zu springen bis sie merken, dass es nicht weiter geht. Und wenn sie trocken sind, dann versuchen sie eben so lange aufzuhalten bis es nicht mehr geht.

Und warum es nur zu Hause passiert? Na ja, sie weiß, dass es passieren kann, dass sie ihre Grezne überschreitet und das tut man eben am Liebsten dort, wo man sich wohl fühlt.

Der Tipp? Sei froh, dass es zu Hause passiert, wechsele das Höschen und bleib cool.

Beitrag von zahnweh 17.11.10 - 22:35 Uhr

Hallo,

meine hat auch immer mal wieder so Phasen, dass es täglich ist.
Einige ihrer Freunde hatten eine längere Phase um den 3. Geburtstag herum. Ca. 3 Wochen und teilweise täglich und mehrfach. (Manche nur unterwegs, andere nur zu Hause, manche nur im Kindergarten und manchen den ganzen Tag und überall)

Meiner zieh ich dann zu Hause Hosenwindeln an (nachts sowieso). Die kann sie problemlos zwanzig Mal rauf und runter ziehen und falls doch was reingeht, macht es nichts.
Wobei die Hosenwindeln dann abends total trocken sind. Unterhose dann wieder nass.
(nehmen die günstigen von Schlecker oder K-Klassik)

Bei meiner ist es vermutlich
- beim Spielen vergisst sie eher drauf (wenn ich Nachfrage, geht es garantiert in die Hose. Ohne Nachfrage, etwas besser)
- sie probiert aus, wie lange sie das Pippi im Bauch drin halten kann.

bei mir selbst hängt es sehr vom Wetter ab: nasskalt = sehr häufiges müssen
und vom Getränk. Bei Säften muss ich ständig, bei Wasser weniger.

Beitrag von schwarzesetwas 17.11.10 - 23:27 Uhr

Guck mal hier..
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=4&tid=2886456&pid=18258266

Ich habn nichts gemacht.
Sohnemann ist nun trocken.


Mach einfach nichts. Besser ist es.

Ich hab ALLES durch gehabt.
Über Dreieinhalb ist spät.

Nun ists vorbei. Er ging heute ohne Windel in den KiGa.

Ich freue mich so.
Endlich.
Dabei ist Schwesterchen mit 2 schon soweit. ... *grr*
Und Kaya hat sich nur an seiner Schwester orientiert.
Sie fängt mit zwei an trocken zu werden.
Er macht das mit über 3,5 nach.

Nun ja.
Jetzt haben wir den Bogen evtl. raus.
Wenn nicht, bin ich nicht sauer.

Lg,
Sandra