fehlgeburten...

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von pinkcandy 17.11.10 - 23:55 Uhr

hallo, ich hatte heute die as. natürlich habe ich mich noch nie so viel mit fehlgeburten beschäftigt wie jetzt.

was mir aufgefallen ist (bei urbia) es haben sehr viele frauen leider diese erfahrungen machen müssen. mir war gar nie bewusst, dass es so viele frauen betrifft.

weiss jemand wieso, dass es immer mehr fg gibt?

ich wünsche euch allen alles gute und wenn ihr wie ich ein baby wünscht viel glück und viel gesundheit!

lg pinkcandy mit #stern im #herzlich

#kerze an alle sternenkinder

Beitrag von sternenmami 18.11.10 - 00:12 Uhr

hallo,
erstmal mein beileid.#liebdrueck ich weiß wie schwer es ist ein kind gehen zu lassen. also meine ärztin sagte mir, dass fast jede 2-3. frau in ihrem leben einmal eine FG hat. manche bekommen es nur nicht mit, weil sie zu diesem zeitpunkt noch gar nicht wussten, dass sie schwanger waren. ich denke, dass es gar nicht mehr FG werden, sondern es uns jetzt einfach nur mehr auffällt, weil wir ja geradezu nach frauen mit FG (gleichgesinnten) suchen. genau wie wir glauben jetzt überall nur noch babys und schwangere zu sehen.(das ist dir bestimmt auch schon aufgefallen, wenn nicht wird es das bestimmt noch) wenn du möchtest kannst du gerne mit mir darüber reden... schreib mir einfach über die vk.(natürlich nur wenn du willst) ich habe selber im juni meinen sohn und jetzt im oktober erst mein zweites kind verloren...

glg domi mit gabriel und mäuschen fest im #herzlich

Beitrag von hardcorezicke 18.11.10 - 08:34 Uhr

Hallo

ich hatte 2008 auch eine fg in der 11 ssw..es war ein wunschkind.. mein doc sagte mir damals das es mehr FG gibt als kinder auf die welt kommen... es gibt fg die mit der periode abgehen oder mit einer verspäteten blutung abgehen.. und die frauen merkten es nicht mal das sie schwanger waren..

ich spreche jetzt von mir. auch wenn es sich hart anhört..aber im nach hinein bin ich froh das ich eine frühe fg hatte.. denn ich könnte nicht damit umgehen wenn das kind schwerstbehindert auf die welt kommen würde... dafür bin ich einfach zu labil... deshalb bin ich froh das die entscheidung von selber abgenommen wurde...

dir noch und den anderen hier, alles gute und eine #kerze für den sternen

Beitrag von syldine 18.11.10 - 07:32 Uhr

ich vermute mal, dass es immer schon so viele Frauen getroffen hat - dass man es aber einfach als "Mens hat sich verschoben" abgetan hat, weil die SSTs ja nicht so früh angeschlagen haben. War vielleicht ganz gut, dass man anno dazumal noch nicht 4 Tage vor NMT wusste, ob man schwanger ist....

Beitrag von nanunana79 18.11.10 - 07:33 Uhr

Hey,

ich glaube auch nicht, das es tatsächlich mehr geworden sind. Aber dadurch, das man jetzt schon so früh testen kann, bemerkt man die FG in manchen fällen erst. Ich hatte im Januar eine FG in der 5.SSW. Wenn ich nicht schon so früh getestet hätte, hätte ich wohl gedacht, das meine Mens sich nur verschoben hat.

Liebe Grüße

Beitrag von jujo79 18.11.10 - 07:49 Uhr

Hallo!
Ich glaube auch, dass es in erster Linie an der frühen Testerei liegt.
Dazu kommt aber auch noch, dass es immer mehr künstliche Befruchtungen gibt und da das Risiko für eine FG ja höher ist. Und auch noch, dass das Risiko einer FG ja auch im Alter steigt und die Frauen mit Kinderwunsch ja immer älter werden.
Dir für die nächste Zeit alles Gute!
Grüße JUJO

Beitrag von kula100 18.11.10 - 08:28 Uhr

Hallo,

weißt Du manchmal beschäftigt man sich mit dem Thema erst mal nicht wenn man nicht selber betroffen ist. Ich hab bei meiner ersten Schwangerschaft auch immer gedacht ach das passiert anderen aber nicht mir. Warum sollte es uns passieren.

Es gab schon immer eine 50/50 Chance in den ersten 12 Wochen. Früher wusste man nicht das man schwanger war weil es einfach nicht diese ausgereiften und durchaus einfachen Schwangerschaftstest gibt.

Viele reden auch nicht darüber. Da ich sehr offen mit dem Thema umgegangen bin und es vielen Menschen mitgeteilt habe, habe ich erst mal festgestellt das es so viele Frauen auch in meiner Umgebung gibt die bereits eine FG hatten und auch Totgeburten.

Ich drücke Dir die Daumen für den nächsten Versuch. Auf das er genauso gut wird wie meiner der heute ein Jahr wird :-)

lg kula100

Beitrag von lieke 18.11.10 - 09:53 Uhr

Hallo,

ich bin mir sicher, dass es nicht mehr FGen gibt als früher! Im Gegenteil! Es gibt einen bestimmten Prozentsatz an FGen "ohne" Grund, aber doch auch viele Frauen, die durch Medikamente eine SS halten können (Utrgest, Gerinnungsstörungen etc.).

Schwangerschaften werden einfach viel früher als solche wahrgenommen. Und es wird ausgiebiger und öffentlicher getrauert und drüber geredet, weshalb man sie auch eher wahrnimmt.

Einerseits ist es ja gut, dass man heutzutage offener damit umgehen kann und über die Vorgänge in seinem Körper Bescheid weiß, aber alles hat eben seinen Nachteil. FGen in der 5.6.SSW gab es einfach nicht, ganz zu schweigen davon, dass man sie beerdigen konnte. Manchmal werden Dinge heute größer gemacht als sie sind und damit auch schwerer. (Achtung! Betonung liegt auf manchmal und dies ist kein Urteil über die Art und Weise der Trauer!) Natürlich gibt es Umstände und Schicksale, wo eine frühe FG ein sehr großer Verlust ist.

Frag mal ältere Frauen nach ihren SSen und du wirst dich wundern, was da für Geschichten kommen. Sogar totgeborene Kinder, über die Jahre geschwiegen würde, da bin ich echt frph, dass ich heute lebe.
Das alles hat es aber immer gegeben.

LG

Beitrag von sterretjie 18.11.10 - 10:00 Uhr

Nach meinem FG hatte meine Mutte gesagt das eine Freundin von ihr auch 3 FG hatte wovon sie nichts wußte.

Ich glaube durch das Internet gehen wir viel offener damit um. Erstens weil wir trotzdem irgendwie anonym sind, aber trotzdem drüber reden können.

Beitrag von schnaddel79 18.11.10 - 10:34 Uhr

Hallo!

Mich selbst hat es bisher zum Glück nicht getroffen, aber ich hatte auch immer tierische Angst vor einer FG. Meine Oma hatte sehr viele FG s hinter sich und letztendlich hat es nur mein Vater geschafft. Sie selbst hat mir nie davon erzählt. Ich habe mich immer nur gewundert, dass sie meinen Vater so spät bekommen hat. Meine andere Oma erzählte es mir dann. Da hat ich natürlich angst, dass mich das auch betreffen könnte.

LG Schnaddel

Ich wünsche allen viel Glück, endlich eine Baby gesund und munter auszutragen. #pro#klee

Für eure Engelchen zünd ich eine#kerze an.

Beitrag von sagapo 18.11.10 - 10:41 Uhr

Hallo

So ist es leider!
Im Schnitt gingen die Frauen vor ca 20 Jahren erst zum Gyn wenn sie mindestens 2 x "überfällig" waren! Bis zur 12SSW wurden die Schwangerschaften geheim gehalten!

Lg sagapo

Beitrag von bunny2204 18.11.10 - 10:03 Uhr

Hallo,

ich hatte 2 Fg....

es gibgtn icht mehr Fehlgeburten als vor 50 Jahren, ABER wir wissen immer früher, dass wir schwanger sind. Fehlgeburten in den ersten Wochen waren früher einfach unbemerkt.


Und dank dem Internet kann man darüber auch viel nachlesen und sich austauschen - was in der realten Welt ja leider nciht der fall ist.

Geht ja schon damit los, dass viele bis zur 13. SSW nichts von der SS sagen wollen, da noch was passieren kann....damit das ja keiner erfährt.

LG BUNNY #hasi