kann mir jemand sagen wie es mit einer stationeren phichotherapie geht

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von janikluca 18.11.10 - 07:48 Uhr

ich bin seit 7 monaten in behantlung habe aber immer wieder das was jeder werscheinlich hat einen rückfall ich habe mir jetzt überlegt eine therapie in station zu machen wie geht das mit dem schreiben und so macht dasd der hausarzt oder der therapeut

danke für die hilfe

Beitrag von arkti 18.11.10 - 08:27 Uhr

Was ist den eine Phichotherapie? #kratz

Beitrag von -kopfsalat- 18.11.10 - 09:18 Uhr

ich nehme an, sie meint eine Psychotherapie

Gruß
Salat

Beitrag von purpur100 18.11.10 - 09:25 Uhr

google ist schlau. Wenn du dich mal wieder fragst, was eigentlich gemeint ist, dann gebe das entsprechende Wort einfach mal bei google ein.
google wird dir dann einen passenden Vorschlag machen ;-)

Beitrag von arkti 18.11.10 - 09:54 Uhr

Ja werde ich tun #rofl
Nutzen die Ärzte wohl auch Google? #schein

Beitrag von purpur100 18.11.10 - 10:09 Uhr

es wäre wünschenswert, wirklich!
Um sich mal zu informieren, wie sich z. B. ihre Patienten informieren ;-) um das Arzt-Patientenverhältnis vielleicht vertrauensvoller zu gestalten?

Beitrag von mansojo 18.11.10 - 09:28 Uhr

guten morgen,

ich denke du solltest mit deinen therapeuten sprechen

hast du das gefühl einen rückfall zu haben oder beurteilt dein therapeut das genauso?

Beitrag von gedankenspiel 18.11.10 - 13:42 Uhr

Kommt drauf an, was für eine Therapie du machst und weswegen.

Kommt drauf an, ob du wirklich einen "Rückfall" hast (oder nur einen "Ausrutscher", was vorkommen kann)?

Kommt drauf an, was dein Arzt / Therapeut dazu sagt.

Kommt außerdem drauf an, ob du arbeitest, das ggf. über die Rentenversicherung laufen würde oder über die KK.

Am Besten fragst du mal deinen Therapeuten, was er von deiner Überlegung hält.

LG,
Andrea

Beitrag von nordseeengel1979 19.11.10 - 22:49 Uhr

Das kannst Du auf verschiedene Weisen machen.

Wenn Du meinst, dass es Dir richtig dreckig geht und Du Dir was antun könntest, dann kannst Du selbst in die Allgemeinpsychiatrie gehen und Dich selbst einweisen lassen ohne Überweisung.

Schöner wäre aber, Du würdest auf eine Psychosomatik-Station gehen wo es rund um Deine Krankheit geht. Da muss man sich vorher anmelden. Erkundige Dich da welche Klinik für Dich am besten ist. Infos bekommst Du beim Therapeuten, Hausarzt oder Internet. Dann kannst Du da anrufen und um ein Termin bitten, aber da muss man zum Teil lange Wartezeiten in Kauf nehmen. Da musst Du auch drauf achen wer die Kosten immer übernimmt bei welcher Klinik das ist verschieden.

Oder Du lässt Dich erstmal von Deinem Hausarzt in die Allgemeinpsychiatrie einweisen dann kommst Du auf die offene Station und kannst Dich erstmal wieder sammeln und von dort aus planen wie es weitergehen soll.

Wenn Du noch Fragen hast, kannst mich gerne anschreiben.

Lg Nordseeengel