elterngeld bei 2. kind

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von babyboom83 18.11.10 - 07:55 Uhr

hallo.

ich vermute scchwanger zu sein, nun ist es so das meine tochter grad mal 5 monate(sie kam allerdings 6 wochen zu früh, sprich 31.07 wäre termin gewesen) ist und das 2. kind (lt meinen berechnungen) am 24.07 auf die welt kommt. jetzt frage icch mich wie es auschaut um das elterngeld.

vor der geburt meiner 1. tochter war ich berufstätig bzw ich stecke immer noch in einem arbeitsvertrag, nun meine frage:
bekomme ich das gleiche wie jetzt + geschwisterbonus, oder die 300+bonus?
und bekomme ich noch mutterschaftsgeld? denn es wäre ja so, wenn meine tochter 1 ist (habe 1 jahr elternzeit beantragt) wär ich ja sofort wieder in dem mutterschutz drinnen.

ich hoffe das jemand sich da ein bisschen auskennt, bzw das gleiche mal erlebt hat und berichten kann wie das so abläuft.

lg babyboom83



Beitrag von line81 18.11.10 - 08:23 Uhr

Hallo,

da wirst Du wohl leider Pech haben und nur die 300€ + Geschwisterbonus bekommen. Es sei denn Du hast jetzt soooo viel Elterngeld, dass davon 65% (oder wie der Satz ist ) mehr als 300€ sind. Es wird berechnet, was Du in den letzten 12 Monaten bekommen hast. Und da Du die in Elternezit verbringst, kann Dein ursprüngliches Gehalt nicht als Grundlage genommen werden.

LG Line

Beitrag von goldie99999 18.11.10 - 08:33 Uhr

Schwachsinn!
Monate, in welchen Elterngeld oder Mutterschaftsgeld oder Krankengeld wg. schwangerschaftsbedingter Erkrankung gezahlt werden, fallen NICHT in die EG- Berechnung. (§2 Abs. 1 BEEG)

Grüße, Goldie

Beitrag von line81 18.11.10 - 08:38 Uhr

Ach so.

Na dann wunder ich mich aber sehr warum bei meinem 2. Sohn das nicht angerechnet wurde bzw. auf die Monate vor meiner Elternzeit geschaut wurde. Ich war in Elternzeit und habe nach dem alten Gesetz nichts bekommen und mein 2. Sohn wurde nur auf die 8 Monate berechnet zw. 1. Elternzeit und beginn 2. Mutterschutz.
Wir gingen nämlcih auch davon aus und wurden dann bitter enttäuscht!

Außerdem würde ich mit so einer Frage auch zum Jugendamt gehen und mir ein verbindliche Auskunft geben lassen bzw. mal nen Elterngeldrechner anwerfen!

Beitrag von goldie99999 18.11.10 - 08:51 Uhr

Ja, das ist doch auch richtig!
Es werden ja nur die Monate nicht mit in die Berechnung genommen, in welchen Du ELTERNGELD (!!!) bekommen hast.

Nicht ERZIEHUNGSgeld oder andere Leistungen.

Beitrag von babyboom83 18.11.10 - 08:41 Uhr

"Wenn Sie in dieser Zeit

* Mutterschafts- oder Elterngeld bezogen haben oder
* wegen schwangerschaftsbedingter Krankheit weniger verdient haben odert
* auf Grund von Wehr- bzw. Zivildienst weniger verdient haben

ersetzen Sie die davon betroffenen Kalendermonate bitte durch solche aus der Zeit vor den 12 Monaten."

heist das dann wirklich das doch das einkommen vor dem jahr elterngeld berücksichtigt wird?

ich check da net durch, weil ich verstehe das schon so wie ich es geschrieben habe. ich mein letztendlich kommen wir auch mit den 300eur zurecht, wär aber sicher nicht schlecht wenn ich natürlcih das jetzige elterngeld bekomme, was ja sicher verständlich ist.

Beitrag von line81 18.11.10 - 08:44 Uhr

Nach dem was ich lese müsste es so sein, dass die Zeit davor angerechnet wird.

Allerdigs kann ich nur von mir persönlich sagen, dass es bei uns (Vor 2 Jahren) nicht gemacht wurde. Vielleicht wurde im Gesetz ja was geändert!

Ruf doch einfach bei der Elterngeldstelle an und frage nach!

LG Line

Beitrag von babyboom83 18.11.10 - 08:52 Uhr

werd ich nachher auch gleich tun. also sollte es nicht so sein dann sollten die mal überlegen was die da so schreiben, denn anscheinend bin ich nicht die einzigste wo es so versteht. binmal gespannt

aber danke euch mal :-)

Beitrag von windsbraut69 18.11.10 - 10:53 Uhr

Laß Dich nicht verunsichern. Du hast das schon richtig verstanden im Gegensatz zu der Userin, deren Kinder 2(!) Jahre auseinander sind!

LG,

W

Beitrag von seikon 18.11.10 - 09:42 Uhr

Natürlich wurde es bei dir nicht gemacht. Dein großes Kind ist 4 und dein kleines Kind ist 2. Also sind da 24 Monate Unterschied. Du hättest aber auch nur vom 1.- 12. LM Elterngeld für das große Kind bezogen.
Erziehungsgeld o.ä. fällt in solche Berechnungen gar nicht mit rein. Und da du für deinen großen noch Erziehungsgeld bekommen hast, bist du halt einige von den wenigen, die da die A-Karte haben.

Beitrag von line81 18.11.10 - 10:39 Uhr

Ja sicher, aber ich habe ja gar kein Erziehungsgeld für meinen Großen bekommen. Ich find das zum Kotzen (noch immer, auch wenn das ja nun verjährt ist) und nur weil man dem Kind einen anderen Namen gibt (Erziehungsgeld -> Elterngeld) haben die Betroffenen Pech.

Beitrag von windsbraut69 18.11.10 - 10:52 Uhr

Dann schreib doch hier nicht so einen Unsinn!
Du warst in einer völlig anderen Situation als die TE!

Gruß,

W

Beitrag von snailshell 18.11.10 - 16:45 Uhr

Das "Kind" hat keinen anderen Namen bekommen - Elterngeld und Erziehungsgeld sind vollkommen unterschiedliche Dinge!

Beitrag von goldie99999 18.11.10 - 08:53 Uhr

Es ist doch ganz einfach:

in die Berechnung fallen die 12 Monate vor Geburt. Hast Du da Elterngeld oder (...) MuschuGeld bekommen, verschiebt sich der Zeitraum entsprechend nach hinten.

Dafür muß man doch nun kein Genie sein :-) Laß Dich nicht verunsichern.

"ersetzen Sie die davon betroffenen Kalendermonate bitte durch solche aus der Zeit vor den 12 Monaten."

heist das dann wirklich das doch das einkommen vor dem jahr elterngeld berücksichtigt wird? "

JA! JA! JA!

:-)

LG, Goldie

Beitrag von susannea 18.11.10 - 11:07 Uhr

Ja, das heißt es!

Beitrag von windsbraut69 18.11.10 - 10:49 Uhr

Das stimmt so nicht!

Beitrag von susannea 18.11.10 - 11:06 Uhr

So ein totaler Blödsinn!
<Man sollte nur antworten, wenn man weiß wovon man spricht!

Elterngeldzeiten beleiben unberücksichtigt, also zählt natürlich das gehalt vor dem 1. Kind!

Beitrag von malisch 18.11.10 - 09:22 Uhr

Hallo,

so wie ich es verstehe, bekommst du das zweiter Elterngeld genau in gleicher Höhe wie jetzt PLUS Geschwisterbonus. So war auch mein Plan ;-)

Gruß

Beitrag von maundma 18.11.10 - 09:32 Uhr

also so wie ich es bei Bekannten mitbekommen habe, bekommst du wenn das zweite Kind vor dem ersten oder am ersten Geburtstag von deinem großen Kind kommt das Elterngeld wie beim ersten Kind plus den Geschwisterbonus.

Es ist so wie es die meisten dir hier schon geschrieben haben.
Zu beachten ist, wenn du dir das Elterngeld auf zwei Jahre aufteilen lässt und das zweite Kind erst am zweiten Geburtstag vom ersten Kind kommt, hast du die letzten zwölf Monate ja eigentlich kein Einkommen gehabt und deshalb bekommst du dann auch nur die 300 €



Gruß,
maundma