Schwiegereltern-Auszug

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von mausi2311 18.11.10 - 09:39 Uhr

Hallo, mein Mann mein Sohn 8 Monate alt und ich wohnen bei den schwiegereltern im Haus (eigene Wohnung).
Es wird immer schlimmer und ich kann nicht mehr, Sie wollen ständig ihren Enkel haben. Mischen sich überall ein und sagen ständig Sachen die mich verletzen. Z.B: Ich bin shcnell einkaufen gegangen und die Oma wollte den kleinen solange nehmen ist ja schön und als ich dann sagte so mein Schattz mama fährt jetzt schnell einkaufen kam: Das ist egal Luca stimmts wir brauchen Mama ja nicht....Auch der Opa sagt ständig: Für was brauchst du Mama wenn du doch mich hast. Aber wenn er dann die Windel voll hat wird Mama plötzlich gebraucht. Oder als Geburtstagsfeier war und mein Sohn fremdelte und ich ihn dann nahm weil er schrie riss ihn mir der Opa einfach aus der Hand und meinte: Was willst du denn bei Mama die brauchst du doch nicht. Das tut so weh. Was sagt ihr dazu?
Ich halte es hier nicht mehr aus. Wir haben schon geredet mit denen aber die stellen sich auf Stur. mein Mann ist 12 Stunden außer Haus und bekommt nix mit. Ich sagte zu ihm da sich gerne Ausziehen möchte da meine Gesundheit und meine Psyche hier enorm leiden. Wr haben fats keine Privatsphäre mehr.

Was denkt ihr? Reagiere ich über??

lg Jeanette mit Luca#sonne

Beitrag von sophie112 18.11.10 - 09:56 Uhr

Hallo.

Ich würde dir raten so schnell wie nur möglioch auszuziehen. Zur Not allein mit deinem Sohn. Was sagt denn dein Mann zum Thema?


LG Sophie

Beitrag von mausi2311 18.11.10 - 09:58 Uhr

er würde gern hier bleiben weil er schon 20.000 wuro investiert hat für den anbau. ich soll mit denen reden:-(
ich denke mein sohn merkt doch dies angespannte situation oder

Beitrag von sophie112 18.11.10 - 10:13 Uhr

Ja. das merkt er. Und vorallem bist du irgendwann die Dumme. Auch bei deinem Sohn. Denn sie werden ihn immer verwöhnen und du musst dann die böse Mama spielen. Pack deine Sachen und geh. Die werden sich nie ändern. Und wen deinem MAnn Geld mehr wert ist wie du, finde ich das sehr traurig.

LG

Beitrag von bieni-maja 18.11.10 - 10:14 Uhr

Hi,
lass dich erstmal #liebdrueck

da kenn ich nur eine Antwort .... AUSZIEHEN!!! .. ich weiß wovon ich rede .. hab den Stress/Terror 10 Jahre durch und bin froh dass wir noch bevor unser Kleiner geboren wurde ...

also .... gib nicht auf, aber lass dich auch nicht unterkriegen ...

LG bieni-maja - die jetzt ein einigermaßen gutes Verhältnis mit den Schwiegereltern hat, seit wir einige Kilometer weiter weg wohnen #winke

Beitrag von berry26 18.11.10 - 10:28 Uhr

Hallo Jeanette,

ich kann gar nicht verstehen wie man überhaupt in das Haus der Eltern oder Schwiegereltern einziehen kann. Das zerstört das beste Verhältnis.

Was jetzt die Sprüche von Oma und Opa angehen, so finde ich das allerdings ziemlich harmlos. Sowas hab ich von meiner SM auch schon gehört und ich find das jetzt nicht so tragisch. Das dein SV dir allerdings das Kind aus den Armen reisst, finde ich auch unter aller S..!

Ob du überreagierst?? Wie gesagt ich wäre gar nicht erst zu den Schwiegereltern eingezogen, deswegen habe ich auch vollstes Verständnis wenn man das nicht aushält und wieder ausziehen möchte. Am wichtigsten ist allerdings ob dein Mann mitzieht... Wenn er nicht möchte und du anfangs freiwillig mit einezogen bist, wird es wohl nicht so leicht für euch sein.

LG

Judith

Beitrag von quickys1 18.11.10 - 10:31 Uhr

Hallo Jeanette,

mach deinen SE doch einmal klar, dass es den Enkel ohne dich gar nicht gäbe. Und auch wenn man zusammen in einem Haus wohnt, kann man sich trennen.

Klar, dein Mann muß da mitziehen. Auch wenn er 12 Stunden aus dem Haus ist. Fahrt am Besten erst mal übers Wochenende weg und stellt das für euch alleine klar.
Dann würde ich eine feste Wohnungstür mit Schlüssel haben, sofern das noch nicht der Fall ist, und die SE haben keinen Schlüssel.
Dann mach klar zu welchen Zeiten du sie gerne sehen würdest und zu welchen Zeiten sie den Kleinen haben dürfen. Feste Regeln helfen Kindern, warum sollten sie nicht bei Eltern auch helfen.

Ausziehen ohne Mann wäre für mich überhaupt keine Alternative. Und 20000 Euro sind halt auch verdammt viel Geld.
Sieh erst einmal zu, das dein Mann zu dir steht und erzähle ihm haarklein alles was vorgefallen ist. Zur Not auch schriftlich festhalten, damit nichts verloren geht.

Toi toi toi und viel Kraft

Lieben Gruß

Nicole

Beitrag von hendrik-j 18.11.10 - 11:52 Uhr

Hallo Jeanette,

mit reden kommst Du nicht weiter?
Dann lass Taten folgen.

Gib Deine Sohn nur zu bestimmten Zeite zu Ihnen.
Heißt er darf z.B. jeden (oder jeden zweiten) Tag 30 Min. (oder eine Stunde) ohne Dich zu Ihnen. Danach holst Du Ihn konsequent ab. Klar ist es super, wenn man als Mama alleine einkaufen gehen kann oder mal eben schnell alleine zum Altpapier kann oder oder oder, aber dafür wäre mir der Preis zu hoch.

Kommt wieder ein Spruch "Wofür brauchen wir die Mama" würde ich sagen "Ohne mich wäre er nicht auf der Welt und er ist mein Kind". Basta, keine Diskussion.

Ich denke einfach du warst von anfang an zu lieb und hast alle machen lassen.

Wir wohnen mit meinen Eltern in einem Haus. Jeder in einer Wohnung, jeder hat die Tür zu und jeder lebt sein Leben. Da redet keiner einem rein oder gibt komische Sprüche ab. Wenn was ist wird geredet und gut ist. Wie in einem normalen Mietshaus, nur das unser Sohn überall zuhause ist. ;-)

LG
Nadine #sonne

Beitrag von lucky-13 18.11.10 - 12:27 Uhr

Hallo Jeanette,

ich hab heute schon das gleiche gedacht.
Ich könnte nur noch kotzen.

Ja Ausziehen.
Ist halt so ne sache mit dem lieben Geld.
Könnte Ihr es euch leisten??
Steht dein Mann hinter dir?

Ich würde an deiner Stelle ausziehen. Du wirst ne glücklich.
Also was heißt es sind bestimmt tage dabei wos besser läuft.
ich würde auch nie wieder zu meinen Schwiegereltern ziehen.
diese Woche ist wieder extrem schlimm.
Ich überlege die ganze zeit ob ich nicht ausziehen.
Leider ist das von uns nicht so einfach weil mein mann mit ihnen haus gebaut hat.
Ich werde mich hier nie zuhause fühlen.
und das mit dem Kind, ja das kenne ich.
Ich hasse sie einfach nur noch. in alles mischen sie sich ein.
manchmal denke ich mir das alles nur noch vorbei sein soll, damit ich es hinter mir habe.
ich kann mir gut vorstellen wie du dich fühlst. wenn man im eigenen Heim nicht zuhause ist sondern immer auf der lauer.

lass dich fest drücken.
wenns geht zieh aus.
lg

Beitrag von alpenbaby711 18.11.10 - 13:46 Uhr

Vielleicht sind manche Sachen gar nicht so böse gemeint aber Fakt ist sie stören dich! Und genau darum gehts, sag ihnen das oder dreh den Spieß mal rum. Sag doch mal: Die Oma sagt so gemeine Sachen zu der brauchst du nicht und nimm dein Kind aber dann auch sehr deutlich und geh einfach. Gut deren Niveau brauchst du eigentlich auch nicht aber setz dich mehr durch. Ich würde mir mein Kind doch nicht wegnehmen lassen. Hallo!
ELa

Beitrag von dur 18.11.10 - 19:58 Uhr

Hei


Sieh zu das ihr so schnell wie möglich auszieht!!! Das ist ja kein Zustnd mehr und überhaupt finde ich es eine Frechheit von deinen Schwiegereltern sowas zu sagen

Gehts noch?


Ich wünsch dir schnellen Erfolg das su schnell ausziehen kannst

Was sagt den dein Mann dazu?

Lg, Frossi

Beitrag von nuckelspucker 18.11.10 - 19:59 Uhr

hey,

wenn ihr könnt, dann zieht aus, so schnell wie möglich.

ich hab es versäumt, rechtzeitig zu gehen. ich wohne nun schon 14 jahre lang hier. mein schwiegerdrachen ist alkoholikerin und macht uns das leben seit 14 jahren zur hölle.

anfang september sagte sie uns, dass sie auszieht #huepf ins betreute wohnen. anderen erzählte sie, dass ICH sie vertrieben hätte.

nun haben wir mitte november und immer noch kommt sie mehrmals die woche um den auszug zu vervollständigen. alle zimmer sind noch randvoll mit allerhand müll.

mein mann schafft es nicht, ihr die schlüssel abzunehmen und die sachen vor die tür zu stellen. allerdings ist er derzeit auch krank und hat andere sorgen.

meine kinder sind ihr mitterlweile sch...egal. der kleine interessiert sie seit seiner geburt überhaupt nicht, der große ist egal geworden.

also macht, dass ihr weggkommt.

lg claudia

Beitrag von carrie23 18.11.10 - 20:46 Uhr

Naja ob du überreagierst ist immer subjektiv.
Aber ich würde auch nie bei meinen Eltern oder Schwiegereltern einziehen: Jung und alt verträgt sich einfach nicht auf Dauer.
Nur dass hier gleich wieder jemand schreit: "zur Not ohne Mann ausziehen" halte ich für übertrieben und wenig vorausschauend.
Der Vater ist genauso wichtig für das Kidn wie die Mutter-werdet euch einig und sucht euch was eigenes, dann entspannt sich sicher auch die Situation mit den Schwiegereltern

Beitrag von ramona_27 19.11.10 - 20:43 Uhr

Hallo!

Ich denke, sie meinen es nicht wiklich wortwörtlich! Da reagierst Du bestimmt ein wenig über....aber egal, es stört dich!
Sofort auszuziehen, finde ich übertrieben....vor allem ohne Mann!
Man muss sich auch mal schweren Situtionen stellen und nicht immer wegrennen. Ein Versuch ist es wert!

Rede unbedingt mit deinem Mann und mache ihm kalr, wie sehr es Dich belastet!! Dann redet mit den Schwiegis, aber bleibt sachlich. Gib ihnen eine Chance und schau wie es sich entwickelt!

Alles Gute!

LG
Ramona

Beitrag von lella6 19.11.10 - 20:53 Uhr

Hallo!

Als ich deinen Beitrag las kommt mir einiges bekannt vor. Wir hatten auch unsere eigene wohnung bei meinen schwiegereltern. ohne kinder hat es funktioniert. da war ich auch den ganzen tag arbeiten. als dann die kinder kamen hielt ich es nicht mehr aus. meine schwiegermutter wusste alles besser. dauernd wollte sie mich belehren..... 4 jahre haben wir das ausgehalten. letztes jahr sind wir zum glück ausgezogen. mein mann steht immer voll hinter mir und den kids.
ich kann nur eines sagen es war die beste entscheidung seit ewigkeiten. schau das du da raus kommst mit dem kleinen und deinem mann das geht wirklich auf die psyche und kann auch eine beziehung ruinieren. die beziehung zu meinen schwiegereltern ist seit der distanz besser.
ich wünsche dir alles gute, zieht euer ding durch und schaut das ihr weg kommt. lg gabi

Beitrag von mausi2311 21.11.10 - 09:19 Uhr

Ja meine schwiegermutter ist den ganzen Tag daheim. Sie meint sie kennt meinen Sohn besser las ich und weiß ja eh alles besser. Am mittwoch beginne ich eine therapie alles nur deshalb.
Ich will hier echt weg aber mein mann zieht gar net mit. Ich versteh ihn zwar aber meine Psyche hält da snicht durch. ich war schon immer sehr sensibel und hatte auch echt viel Sch*** schon imleben das ich mir denke ich will endlich RUHE!!!!! Und endlich Glücklich sein und meine Familie geniesen. ich kann das so gar nimmer weil ich immer mit diesem Thema besschäftigt bin.
Mein Sohn merkt das sicher auch schon......