So hatte ich mir das nicht vorgestellt...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von dezibeldonut 18.11.10 - 09:48 Uhr

Hey Leute,
nach einem Windei im Jahr 2009 bin nun endlich wieder schwanger *freu* und seit heute in der 10. ssw. Seit einer Woche quält micht schreckliche Übelkeit den ganzen Tag über... lasse mir auch mein Essen falls ich mal Hunger hab "immer durch Kopf gehen" egal was ich esse... Wem ging es ähnlich ? Hab vom Doc Iberogast bekommen aber auf die Wirkung warte ich noch heute *lol* Bei meinen Freundinnen war das irgendwie nicht so.... Im liegen ist es erträglich, aber ich kann ja jetzt nicht die ganze Zeit liegen. Mein armer Mann geht arbeiten und schmeisst dann jetzt auch noch den Haushalt und kümmert sich auch noch um mich. (Der beste Mann der Welt!!) Ich bin derzeit krankgeschrieben und kann mich bissl ausruhen. Hoffentlich geht das bald wieder weg. Irgendwann, nach Angst einer FG, ständiger Übelkeit und Erbrechen, 16 Std. Schlaf am Tag muss man die SS auch doch mal genießen können, oder? Wie habt ihr das "überstanden"? Habt ihr Tipps?
Über Antworten würd ich mich sehr freuen und Danke euch jetzt schon für Eure Mühe. :-)
Maike

Beitrag von julie1108 18.11.10 - 09:54 Uhr

Hi Maike,

mir geht es genauso wie dir. Ich hatte im April ein Windei und habe jetzt auch mit der Übelkeit zu kämpfen. Aber ich freue mich drüber und nehme nichts dagegen ein. Übelkeit ist doch ein super Zeichen, dass die Schwangerschaft intakt ist und ich kann mir nichts Schöneres vorstellen. Ich habe mich irgendwann an das Brechen gewöhnt und jetzt mache ich es immer mehr oder weniger so nebenbei. Gestern war ich wieder beim FA und alles ist super und darüber freue ich mich. Das ist das Wichtigste. Versuche es mal so zu sehen.

Lieben Gruß

Beitrag von hanni2007 18.11.10 - 09:54 Uhr

Hallo

den ultimativen Tipp hab ich auch noch nicht gefunden.Bin grad bei 10+1 und mir ist auch Dauerübel.Manchmal bis zu 5 mal erbrechen am Tag.
Und dann wieder Hunger.
Müdigkeit kommt dazu.
Und dann noch der Haushalt und vier Kinder die versorgt werden wollen.
Vorgestern war mal ein Tag ohne erbrechen,gestern schon wieder nicht und heute mal sehn...

Ich glaube da müssen manche Frauen halt durch.

Lg.Miri

Beitrag von dezibeldonut 18.11.10 - 10:04 Uhr

ja das sehe ich auch so...naja ich geb die Hoffnung nicht auf das es in paar Wochen vorbei ist, soll ja so spätestens 14. Woche weg sein.. bin mal gespannt, bis dahin durchhalten ... was anderes bleibt einem ja eh nicht übrig und so lange es dem Krümel gut geht... :-)

Beitrag von julie1108 18.11.10 - 09:58 Uhr

Noch ein Tipp von mir. Guck, dass dein Magen nie leer wird. Bei mir kommen die Brechattacken immer dann, wenn mein Magen leer wird, also wenn ich länger nichts gegessen habe. Sieh zu, dass du immer was zu dir nimmst, zwischendurch einen Apfel und so weiter. Das hilft. Und es wird bestimmt auch bald besser bei dir werden.

Beitrag von bunny2204 18.11.10 - 10:00 Uhr

hallo,

wirklich überstanden hatte ich das ganze ab der ca. 16. SSW...dann war die Müdikeit und Übelkeit komplett weg.

Lg BUNNY #hasi mit Nr. 4 inside 22. SSW

Beitrag von muckelchen2007 18.11.10 - 10:04 Uhr

Hallo Maike,

kann dich da voll verstehen. Hatte die Übelkeit und das Erbrechen schon bei meinem ersten Kind bis zur Geburt. Diesmal ging es mir die ersten Wochen noch schlimmer wie das letzte Mal. Dank Bett, Vomex und Akupunktur ist es heute auszuhalten. Bin jetzt in der 21 SSW. Im Zweifelsfall gehst du einfach in die Klinik und lässt dir Infusionen legen. Die helfen oft Wunder.

Was das Genießen angeht: Ich für meinen Teil sag immer, dass ich auf das Schwangersein gerne verzichten könnte. So schlimm das klingt. Ich bin nicht undankbar, aber ich finde es halt nicht so toll. Dafür bin ich von ganzem Herzen gern Mutter und freue mich auf die Zeit wenn unsere Motte da ist.

Also, Kopf hoch. Gönn dir die Ruhe, die du brauchst. Und dein Mann versorgt dich bestimmt gern. Kannst dich ja revanchieren, wenn euer Baby da ist.

Halt durch, es lohnt sich;-)

LG, muckelchen mit muckel (2J.) und kleiner Motte (21SSW)