Neuer Freund, Umgang mit Medien

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von frage dazu 18.11.10 - 10:05 Uhr

Ich habe seit 2 Monaten einen neuen Freund. Er ist schon verheiratet gewesen hat eine Tochter, 10 aus erster Ehe. Sie ist jedes Wochenende da weil sie gemeinsames Sorgerecht haben und der Umgang unproblematisch ist. Ich habe selbst einen kleinen Sohn. Was ich nicht so gut finde ist das mein Freund im Umgang mit Medien einen ehr saloppen Umgang an den Tag legt!Sprich, er lässt seine Tochter aauch Filme gucken, die FSK12 oder sogar 16 sind wie Herr der Ringe, zB.
Ich finde das nicht gut, weiß aber nicht ob und wie ich ihn darauf ansprechen soll.
Wie seht ihr das oder kann ich da noch nicht mitreden weil mein SOhn noch so klein ist?
Danke

Beitrag von na und ?? 18.11.10 - 10:36 Uhr

Wenn man keine anderen Probleme hat...macht man sich welche
#augen

Was is denn daran schlimm ?

Mein Sohn ist 8, und er guckt oft mit mir Tv abends ..was manchmal sogar erst ab 16 is (ohje ich Rabenmutter)

Solang keine schlimme Gewalt oder Sex Szenen sind, darf mein Sohn alles gucken was auch kindgerecht is
Wenn ich abends was gucken wo diese genannten szenen sind, dann schalte ich kurz um und gut is

Beitrag von frage dazu 18.11.10 - 10:37 Uhr

Du würdest den Herr der Ringe als gewaltfreies Fernsehen bezeichnen?!

Beitrag von simone_2403 18.11.10 - 12:13 Uhr

Was ist denn heutzutage noch gewaltfrei? Sogar bei Biene Maja frisst Thekla eine der Ameisen #schock bei den kleinen Strolchen wurden Autos mit Steinen beworfen,meinst du das ich oder meine Kinder jemals in den Sinn gekommen wäre,mit Molotowcoktails nach Autos zu schmeißen?

Michl aus Lönneberger,der arme kleine Kerl wird ständig in den Schuppen gesperrt oder am Kragen gepackt,Pinoccio muss sich ständig vor Carlo sputen und selbst Calljou hat doch tatsächlich schon eine Spinne zertreten #schock

Ich muss nicht verstehen warum man um FSK so einen hype macht.Klar ist für mich,das meine Kinder keine Pornos sehen (wobei so manche Unterwäschenwerbung grenzwertig sein kann oder auch Parfumwerbung) und keine Filme in denen die Darsteller den Kopf unterm Arm tragen oder Blut in Massen umherspritzt.

WAS ist für DICH gewaltfreies Fernsehn?

Beitrag von frage dazu 18.11.10 - 12:18 Uhr

Mone ich bitte dich, zwischen Herr der Ringe und der Biene Maya besteht doch wohl ein gravierender Unterschied.

Beitrag von simone_2403 18.11.10 - 12:22 Uhr

Du sprichst von gewaltfreiem Fernsehn und wenn du davon sprichts,nein,dann besteht hier kein Unterschied.Der einzige Unterschied ist,das Biene Maja Zeichentrick ist.

Aber auf Biene Maja musst du dich nicht einschießen.Was ist mit Michl aus Lönneberger,die kleinen Strolche und und und?

Was stört dich so extrem an Herr der Ringe?

Beitrag von frage dazu 18.11.10 - 12:39 Uhr

Herr der Ringe war nur EIN Bsp.! Ein anderes ist James Bond, Casino Royale. Da gibt es eine schwer verdauliche Szene wo die im Treppenhaus ein Blut-Bad anrichten.
FSK12
aber kindertauglich?
beim Herr der Ringe gibt es Schlachtszenen die nicht nur imspoant sind sondern auch jede Menge Kustblut spritzt, Köpfe rollen. Die Nazgul, Kankra schon vergessen? Das kann man nicht mit der Biene Maya und auch nicht Michel etc. vergleichen. Du brauhst dich auch nicht an dem Wort gelwatfrei so aufzuhängen, ich habe dich eigentlich für intelligent genug eingeschätzt das dir der Unterschied klar ist.

Beitrag von simone_2403 18.11.10 - 12:48 Uhr

Dann lies bitte mein erstes Postin an dich richtig.Hier schrieb ich :

>>>Ich muss nicht verstehen warum man um FSK so einen hype macht.Klar ist für mich,das meine Kinder keine Pornos sehen (wobei so manche Unterwäschenwerbung grenzwertig sein kann oder auch Parfumwerbung) und keine Filme in denen die Darsteller den Kopf unterm Arm tragen oder Blut in Massen umherspritzt.<<

Und doch,ich hänge mich an dem Wort "gewaltfrei" auf,denn NICHTS ist gewaltfrei was TV betrifft .

Es gibt Kinder und es gibt Kinder.Marcel hätte ich zB nie einen Film sehen lassen wie Herr der Ringe,er hätte es nicht verpackt.Leon hingegen trau ich das absolut zu und genau deshalb denke ich auch das FSK ok ist aber für mich kein Richtwert.ICh als Mutter sollte einschätzen können WAS mein Kind sehen kann und was nicht.

Beitrag von nele27 18.11.10 - 12:19 Uhr

***Sogar bei Biene Maja frisst Thekla eine der Ameisen***

In Kinderfilmen ist sowas aber didaktisch anders aufgearbeitet... klar ist z.B. meine Ex-Lieblingsserie Tom&Jerry auch sehr brutal, aber das kommt nicht so nah an die Kinder dran bzw. nicht in derselben Weise wie Erwachsenenfilme....

Und damit meine ich nicht speziell Horror oder Thriller.

Ich durfte mit 5 bei meiner Oma länger aufbleiben und Aktenzeichen XY gucken - sie dachte, das ist ok, ich hab die Bilder tw. bis heute im Kopf #schock

LG, Nele

Beitrag von simone_2403 18.11.10 - 12:24 Uhr

Das ist aber Doppelmoral.Ich kann einerseits nicht für gewaltfreies Fernsehen sein und andererseit meinem Kind dann Tom&Jerry (ich hab das auch geliebt) ansehen lassen.

Kinderfilme mögen didaktisch anders aufgearbeitet sein,im Grunde aber sind sie doch garnicht so anders.

lg

Beitrag von nele27 18.11.10 - 12:50 Uhr

Aber wie erklärst Du Dir dann, dass die Hexe bei Hänsel und Gretel locker in den Ofen gesteckt werden kann ohne dass ein Kind mit der Wimper zuckt - es dann aber bei "Ein Fall für zwei" mich zumindest als Kleinkind bis in die Träume verfolgte, wenn Herr Matula irgendeinen Verbrecher verfolgt hat.

Die Hexe stirbt qualvollen Tod, der Verbrecher kommt nur in den Knast...

Da sind wir doch bei der Didaktik!

Beitrag von simone_2403 18.11.10 - 13:10 Uhr

Ich denke Kinder realisieren da anders.

Hänsel und Gretel ist als Märchen,als Geschichte bekannt und wird den Kindern auch so verkauft,bei "ein Fall für zwei" wissen Kinder im Grunde das es etwas für "erwachsene" ist,unterscheiden deshalb dann auch denn DAS kann ja passieren.

Ich denke einfach man sollte nicht alles an FSK fest machen.Ich als Mutter kenne mein kind,weiß was es "veträgt" und was nicht und so manchesmal ist ein "heilsamer Schock" garnicht so schlimm.

Ich wollte als Kind partou Dracula mit Christopher Lee sehen,meine Eltern haben natürlich den Teufel getan und mich den nicht ansehen lassen.Klein Simone war aber erfinderisch und schlich sich am Abend an die Türe zum Wohnzimmer und linste durch den Spalt.Resultat,ich schlief 3 Tage nicht in meinem Bett und wollte von da an,solche Filme nicht nochmal sehen.

Mittlerweile finde ich "Interview mit einem Vampier" richtig gut,hab also keinen "Schaden" davon behalten.

Beitrag von nele27 18.11.10 - 14:12 Uhr

Nein, die FSK ist bestimmt nicht alles. Ich bezog mich nur drauf, dass die Gewalt in Kinderfilmen nicht mit der Gewalt in Erwachsenenfilmen vergleichbar ist...

Beitrag von simone_2403 18.11.10 - 14:17 Uhr

Wirklich vergleichbar vieleicht nicht aber dennoch ähnlich.Was dem einen Kind Angst einjagt muss noch lange nicht für das andere gelten.

Ich hab zB als Kind unheimlich gerne Colt Sivers (schreibt man den so #kratz ) geschaut. Meinem Bruder jagten solche Actiongeladene Filme,Angst ein.

Beitrag von mansojo 18.11.10 - 12:52 Uhr

rotkäppchen und der wolf ist auch nicht gewaltfrei

herr der ringe ordne ich ins märchenregal ein

letztlich ist es die entscheidung der eltern


Beitrag von stubi 18.11.10 - 10:46 Uhr

Aha, ich dachte, die Altersfreigaben gibt es nicht ganz ohne Grund. Wenn ein Film FSK 16 ist. dein Sohn das mit 8 schauen darf und du gleichzeitig noch schreibst, er darf alles schauen, was kindgerecht ist, kann man ja die FSK abschaffen.

Ein Film mit FSK 16 ist nicht kindgerecht für einen 8jährigen, sonst hätte er nämlich eine andere Altersbegrenzung.

Beitrag von nele27 18.11.10 - 11:32 Uhr

Ja, und weil Du das so normal findest und total dazu stehst schreibst Du auch in schwarz #augen

Beitrag von auch schwarz, na und? 18.11.10 - 11:54 Uhr

#gaehn

Beitrag von nele27 18.11.10 - 12:16 Uhr

Schwarz UND noch sprachfaul ?
Oje.

Beitrag von auch schwarz, na und? 18.11.10 - 17:41 Uhr

fühlst du dich jetzt toll?

lächerlich, wenn man sich an sowas (schwarz schreiben) immer auslassen muß #rofl
aber hauptsache meckern und sich "groß" fühlen #gaehn

Beitrag von anira 18.11.10 - 13:03 Uhr

bei herr der ringe bist ja dann nur noch am umschalten;)

Beitrag von mauseannie 18.11.10 - 10:41 Uhr

Nach zwei Monaten solltet ihr die jeweiligen Kinder noch gar nicht getroffen haben. Das finde ich paedagogisch viel bedenklicher als die Frage welche Filme er seine Tochter schauen laesst. Und zu Deiner eigentlichen Frage: Das geht Dich schlicht und ergreifend nichts an.

Beitrag von frage dazu 18.11.10 - 10:43 Uhr

Du, das ist nicht das Thema, bitte bleib bei der Sache. Ich kenne meinen Freund schon viel länger als die 2 Monate. Bitte erst fragen, dann urteilen, danke!

Beitrag von lichtchen67 18.11.10 - 10:41 Uhr

Ich sehe das so, dass man mit einem Partner über alles reden können sollte. Wieso sollst du das nicht ansprechen sollen, wenn es Dich stört?

Ich selber bin bei diesen FSK Angaben extrem pingelig, bei meinem Sohn gewesen, bei den Kindern meines Partners bin ich das noch. Mein Partner z.B. kann das oft schlecht einschätzen, denkt das ist was für die Kinder - ist es aber nicht. Denn er selber guckt ganz andere Filme und findet teilweise harmlos, was wir schon drüber empfinden. oder der Inhalt ist einfach zu kompliziert und komplex für die 12-jährige....

Ich weiß natürlich, dass mein Sohn ab einem gewissen Alter auch Filme "heimlich" geguckt hat, die er offiziell nicht gucken durfte. Hab ich auch gemacht, hat wohl jeder gemacht. Aber das sollte bitteschön auch heimlich bleiben und nicht zu unserem Alltag gehören.

Bei PC Spielen übrigens genauso.

Lichtchen

Beitrag von frage dazu 18.11.10 - 10:45 Uhr

Er begründete das mit der Herr der Ringe, zB. das wäre ja ein Märchen. Ich habe auch in dem Alter das Buch gelesen. Ich möchte auch nicht übertreiben oder mich in seine Erziehung einmischen. Aber ich sehe schon ein Unterschied, zwischen dem Film und dem Buch. Danke für deine Antwort.

  • 1
  • 2